Nuki Smart Lock

Smarte Zutrittslösung für KMU

| Redakteur: Peter Schmitz

Das Nuki Smart Lock und die desktop-basierte Berechtigungsvergabe Nuki Web ermöglichen einen sicheren schlüsselfreien Zugang zu den Geschäftsräumen.
Das Nuki Smart Lock und die desktop-basierte Berechtigungsvergabe Nuki Web ermöglichen einen sicheren schlüsselfreien Zugang zu den Geschäftsräumen. (Bild: Nuki)

Türen automatisch mit dem Smartphone öffnen Mit dem Nuki Smart Lock können kleine und mittelständische Unternehmen Türen in ihren Geschäftsräumen mit einem sicheren und modernen, schlüsselfreien Schließsystem ausrüsten. Mit der desktop-basierten Schlüssel- und Berechtigungsvergabe Nuki Web lassen sich die Smart Lock und die Zutrittsberechtigungen verschiedener Benutzer übersichtlich verwalten.

Konventionelle Schlüssel sind für kleine und mittelständische Unternehmen meist mit viel Aufwand verbunden. Auch Schließsysteme stellen vor allem bei Innentüren eine enorme finanzielle Belastung dar. Eine komfortablere und zugleich kosteneffiziente Lösung hat das Grazer Unternehmen Nuki entwickelt. Das Nuki Smart Lockist eine smarte Zutrittslösung für KMUs, die sich innerhalb weniger Minuten installieren und konfigurieren lässt. Die Bedienung läuft bequem per App (Android & iOS) – mittels Bluetooth entsperrt Nuki mit der Auto Unlock-Funktion automatisch. Die Lock’n’ Go-Funktion wird durch einen Knopfdruck entriegelt und verriegelt das Schloss, sobald die Geschäftsräume wieder verlassen werden. Der Status des Smart Locks kann jederzeit über das Smartphone eingesehen werden. Das Kommen und Gehen wird stets zuverlässig dokumentiert, Zutrittsrechte können nicht nur kurzfristig erteilt, sondern auch sofort beendet werden, beispielsweise bei einem verlorenen Smartphone. Ein Smart Lock kann von bis zu 100 Nutzern verwendet werden. Für die Internetverbindung ist eine Bridge erhältlich, die per Bluetooth mit Nuki verbunden wird.

Das Nuki Schließsystem eignet sich speziell für Innen-, Verbindungs- sowie Etagentüren, die es mit dem Smartphone oder der Apple Smart Watch ganz automatisch öffnet. Der Zugang wird dadurch stark vereinfacht und jederzeit zuverlässig dokumentiert. So soll sich Nuki gut für den Einsatz in Büros, Arztpraxen, Behörden, Läden oder Anwaltskanzleien eignen. Die Vorteile des Smart Locks, das einfach ohne Umbauarbeiten auf das Schloss an der Innenseite der Tür aufgesetzt wird, sieht der Hersteller darin, dass kleine und mittelständische Unternehmen damit die Kosten für die Erstellung physischer Schlüssel einsparen können. Ist die App (Android & iOS) installiert, wird das Schloss direkt entriegelt, sobald man sich der Tür nähert. Eine nützliche Ergänzung ist die desktop-basierte Schlüssel- und Berechtigungsvergabe Nuki Web. Sie bietet eine einfache und übersichtliche Verwaltung eines oder mehrerer installierter Smart Locks.

Sichere End-to-End Verschlüsselung

Da Bluetooth 4.0 Low Energy selbst keine Verschlüsselung bietet, hat Nuki diese auf Applikationsebene implementiert. Konkret wird ein symmetrisches Verschlüsselungsverfahren mit 256Bit langen Schlüsseln eingesetzt (Xsalsa20). Die Schlüsselpaare werden während des Pairings einmalig über einen Diffie-Hellmann basierten Mechanismus sowohl in der App als auch am Nuki generiert und gespeichert, ohne dabei jemals über Bluetooth oder das Internet übertragen zu werden.

Nuki Web erleichtert den Einsatz von Smart Locks im Geschäftsalltag

Damit auch die Verwaltung eines Smart Locks mit sehr vielen Zutrittsberechtigungen oder mehrerer Smart Locks übersichtlich bleibt, wurde Nuki Web entwickelt. Es macht die Schlüssel- und Berechtigungsvergabe komfortabler, als es in der App möglich wäre. Mit Nuki Web wird das Smart Lock direkt vom Computer aus gesteuert und verwaltet. Voraussetzung ist eine Nuki Bridge sowie der Einsatz der neuesten Nuki App Versionen, also iOS 0.4.18 (oder höher) bzw. Android 0.4.21 (oder höher) sowie der Version 1.x auf dem Smart Lock. Der Status lässt sich unter dem Menupunkt „Softwareaktualisierung“ in der App leicht überprüfen. Über die Nuki Smartphone App wird Nuki Web aktiviert. Aus Sicherheitsgründen muss jedes Smart Lock separat aktiviert werden, damit es im Nuki Web Account erscheint. Neben Steuerung und Verwaltung des bzw. der Smart Locks stehen dem Anwender damit zahlreiche Features offen: So können bestimmte Aktionen innerhalb der übersichtlichen Darstellung des Protokolls aufgelistet werden. Bereitgestellte Filter sind „Smart Lock wählen“, „Benutzer wählen“, „Aktion wählen“ und „Periode wählen“. Auch der Einsatz von IFTTT (if this then that) ist nur möglich, wenn Nuki Web aktiviert wurde. Programmierer können mit der Nuki Web API die Funktionen von Nuki in andere Anwendungen integrieren.

Preise und Verfügbarkeit

Das Nuki Smart Lock kostet 229 Euro. Optional ist die Nuki Combo, bestehend aus einem Nuki Smart Lock und einer dazugehörigen Bridge für 299 Euro erhältlich. Für die Nuki Bridge beläuft sich der Preis auf 99 Euro. Alle Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Das Smart Lock sowie die Nuki Bridge können im Onlineshop oder bei Amazon bestellt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44818905 / Zugangs- und Zutrittskontrolle)