Sicherheitsfunktionen der Cyberoam UTM-Systeme

Benutzeridentitäten mit Firewall gekoppelt

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Security-Features

Neben den bis dato erwähnten Sicherheitseinrichtungen umfasst die Cyberoam-UTM weitere gängige und von anderen Werkzeugen bekannte Features. Dazu zählen

  • ein Intrusion Prevention System,
  • Antivirus- und Anti-Spam-Funktionen,
  • die Verwaltung von Zertifikaten für eine gesicherte Kommunikation,
  • der Schutz vor Spoofing,
  • die Verwaltung von VPNs und
  • weitere Sicherheitshilfen.

Hinsichtlich der VPNs unterstützt die Cyberoam-Appliance alle heute gängigen Varianten wie etwa IPSec, SSL, LT2P oder PPTP. Der integrierte Content Filter für Webzugriffe oder Applikationen untersucht den Kommunikationsstrom nach Angriffen und prüft Schlüsselworte, URLs, Domain Names oder beispielsweise Dateitypen. Mithilfe dieser Einrichtung lassen sich DLP-Funktionen durch die Cyberoam UTM realisieren.

Fazit

Cyberoam deckt mit seiner UTM alle benötigten und gängigen Sicherheitsfunktionen ab. Die zentrale Verwaltungskonsole vereinfacht die Administration. Der Anwender muss sich dabei nicht um unterschiedliche Toolsets bemühen, die jeweils mit einer eigenen Managementkonsole bedient werden müssen.

Sicherheit bleibt trotz aller UTM-Funktionen aber dennoch kein einfaches Thema. Der Nutzer sollte mit den grundlegende Sicherheitskonzepten und deren Verwaltung vertraut sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zur IT-Sicherheit

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42238645)