Datensicherheit fürs Firmennetz

Endpoint Data Protection 2011 von Cynapspro im Usability-Test

Seite: 6/6

Firmen zum Thema

Konfiguration der Suite

Das Administrationsmenü umfasst alle Punkte zum Verwalten der Cynapspro Endpoint Data Protection selbst. Hier legen die Administratoren fest, wer das Recht erhält, die Konfiguration der Suite zu ändern oder auszulesen. Es ist auch möglich, einzelnen Benutzern nur den Zugriff auf Teile des Konfigurationswerkzeugs zu gewähren, wie etwa das Device Management oder die Medienfreigabe.

Außerdem lassen sich im Bereich Administration Mail-Alerts konfigurieren, Regeln zum Löschen alter Einträge aus der Datenbank einrichten und die Protokollierung aktivieren. An gleicher Stelle finden sich auch

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern
  • die bereits angesprochene Definition der Contentheader-Filter zum Ausfiltern bestimmter Dateitypen und
  • die Serververwaltung, mit der die IT-Mitarbeiter in Umgebungen mit mehreren DevicePro-Servern festlegen, welcher Server die Priorität beim Verwalten der Agenten erhält.

Bei der Clientverwaltung legen die Verantwortlichen die bei der Installation bereits beschriebenen Parameter für die Agenten-Installationsdateien fest und erzeugen anschließend – ebenfalls im Administrationsmenü – die erforderlichen MSI-Pakete.

Abgesehen davon ist es im genannten Menü auch noch möglich, Agenten von der Konsole aus zu installieren oder zu aktualisieren. Dabei lassen sich – für größere Umgebungen – die Zahl der gleichzeitigen Downloads und die Netzwerkauslastung begrenzen, so dass Update-Vorgänge das Unternehmensnetz nicht lahm legen können. Im Test hinterließ das Administrationsmenü einen aufgeräumten Eindruck.

Das Reporting

Der letzte Punkt der Konsole enthält diverse Auswertungen, die den zuständigen Mitarbeitern einen Überblick über die Vorkommnisse in ihrem Netz geben. Dazu gehören eine Managementübersicht, die zeigt auf welchen Rechnern die Sicherheitssoftware läuft und auf welchen nicht, eine Liste nicht aktualisierter Rechte (mit Benutzer, Kontext, Datum und Änderung) sowie eine Auflistung aktiver und inaktiver Benutzer.

Darüber hinaus liefert die Software eine Analyse der Rechteveränderungen, eine Rechteübersicht, die die Rechte aller Benutzer auf Geräteklassen umfasst und eine zusammenfassende Rechteübersicht für Device-Klassen, die Aufschluss darüber gibt, wie viele Anwender auf ein Gerät Zugriff haben und wie viele nicht. Dank der umfassenden Auswertungsmöglichkeiten haben alle zuständigen Mitarbeiter jederzeit Gelegenheit, sich genau über den Zustand ihres Netzwerks zu informieren.

Zusammenfassung und Fazit

Im Test installierten wir Cynapspro Endpoint Data Protection in unserem Netz und sicherten diverse Client-Rechner gegen unerwünschte Datenübertragungen ab. Die Software versah im alltäglichen Betrieb klaglos ihren Dienst.

Die meisten Einstellungen sind selbsterklärend, die Regeldefinition für Computer- und Benutzerregeln geht flott von der Hand und wir erzielten immer in kürzester Zeit die Ergebnisse, die wir uns bei der Konfiguration gewünscht hatten. Besonders positiv fiel uns auf, dass Konfigurationsänderungen sofort auf den Clients aktiv werden. Weitere Funktionen, wie Callenge-Response-Freigaben funktionierten stets ohne Schwierigkeiten.

Was CryptionPro angeht, so verschlüsselten wir im Test diverse externe Speichermedien, transportierten die Daten und entschlüsselten sie auf dem Zielsystem wieder. Dabei kam es ebenfalls zu keinen Überraschungen. Wir testeten zudem auch die unterschiedlichen Verschlüsselungsmethoden mit den allgemeinen Schlüsseln, sowie den individuellen und den Gruppen-Keys. Dabei traten keine Probleme auf. Folglich gilt CryptionPro als sinnvolles Werkzeug zum Absichern von Daten auf mobilen Speichermedien.

Ebenfalls positiv hervorzuheben sind die umfassenden Protokollierungs- und Auswertungsfunktionen. Diese sorgen nicht nur dafür, dass Unternehmen ohne großen Zusatzaufwand in die Lage versetzt werden, behördliche Vorgaben zu erfüllen, sondern stellen auch sicher, dass Administratoren jederzeit genau wissen, was in ihren Netzwerken vorgeht. Unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte kommen wir zu dem Schluss, dass es sich bei der Endpoint Data Protection von Cynapspro um ein durchaus empfehlenswertes Produkt handelt.

Inhalt

  • Seite 1: Installation
  • Seite 2: Erste Konfiguration
  • Seite 3: Der Funktionsumfang
  • Seite 4: Encryption-Optionen
  • Seite 5: Konfiguration der Verschlüsselung
  • Seite 6: Konfiguration der Suite

(ID:2051146)