Grundlagen moderner Netzwerktechnologien im Überblick – Teil 67

High Speed WLANs nach IEEE 802.11n – so funktioniert MIMO-OFDM

Seite: 2/6

Firma zum Thema

Abstimmungsfeinheiten

Neben dem allgemeinen Druck gab es vor allem einen weiteren wesentlichen Einflussfaktor, der die innerhalb des Gremiums 802.11 zerstrittenen Gruppen letztlich zusammengeschweißt hat: die Beteiligung von Herstellern und Providern aus dem professionellen Mobilfunk-Umfeld.

Man geht davon aus, dass derzeit rund ein Drittel der Handsets Wi-Fi unterstützt. Das sind immerhin ca. 200 Millionen Geräte pro Jahr – und damit deutlich mehr als die geschätzten 70 Millionen Wi-Fi-PCs pro Jahr.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Wi-Fi steht mittlerweile im Markt einfach als „Ergänzungsgremium“ zu 802.11 da, welches dafür sorgt, dass die IEEE 802.11-Standards auch tatsächlich zu funktionierenden Produkten führen. Die Wi-Fi-Testprozeduren im Vorfeld der Produktion sind für die Hersteller absolut wertvoll und stellen etwas dar, was sie alleine nicht zustande brächten.

Wi-Fi ist rückwirkend betrachtet das Gremium, welches die WLANs wirklich nach vorne gebracht hat, auch wenn man aus der Perspektive der Campus- und Corporate-Netze nicht mit allem glücklich ist, was dort manchmal definiert wird. Da aber letztere einen so verschwindend kleinen Anteil am Gesamtmarkt haben, dass sie bald bei der UN Minderheitenschutz beantragen können, haben sie natürlich bei der Entwicklung überhaupt nichts mehr zu melden. Wi-Fi ist ein überall bekanntes und akzeptiertes Markenzeichen für WLANs und wird diese Position auch bei schnelleren Varianten behalten.

Für die Berücksichtigung mobiler Handhelds kommen jetzt folgende Aspekte hinzu:

  • Unterstützung asymmetrischer Sende/Empfangsantennen-Kombinationen, um Endgeräte unterschiedlicher Größe richtig und skalierbar implementieren zu können.
  • Unterstützung heterogenen Verkehrs zur Steigerung der Spitzen-Datenrate ohne Behinderung von Arbeitsmodi mit geringeren Datenraten
  • Gesteuerte Ausdehnung des Wirkungsbereiches für die räumlich begrenzte Outdoor-Anwendung (Hotspots)
  • Fokussierung auf bewährte, stabile und einfache Lösungen: OFDM

Dazu muss man natürlich eine Menge tun, weiter unten werden wir dazu kommen. Zuvor betrachten wir jedoch die MIMO-Antennentechnologie als solche und dann den wesentlichen Durchbruch hinsichtlich der Übertragungstechnologie: MIMO-OFDM.

weiter mit: Die MIMO-Antennentechnologie

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2042998)