Public-Cloud-Infrastruktur in Unternehmen[Gesponsert]

KI sorgt für Sicherheit und Compliance

Public-Cloud-Sicherheit: Rundum geschützt mit Sophos Cloud Optix.
Public-Cloud-Sicherheit: Rundum geschützt mit Sophos Cloud Optix. (Bild: peshkova - stock.adobbe.com)

Bereitgestellt von

Mehr als fünf Millionen Angriffsversuche auf Server-Honeypots innerhalb von 30 Tagen. Knapp 440.000 Angriffsversuche auf den Fake-Server in Frankfurt, London und Singapur kamen mit „nur“ rund 314.000 bzw. 313.000 Attacken davon. So die Fakten der internationalen Sophos-Studie „Exposed: Cyberattacks on Cloud Honeypots“, die aufzeigt, wie hoch das Angriffspotenzial auf Public Cloud Server ist.

Michael Veit, Security-Spezialist bei Sophos.
Michael Veit, Security-Spezialist bei Sophos. (Bild: Sophos)

„Eine kontinuierliche Transparenz in Public-Cloud-Infrastrukturen ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, denn es gilt auch diese vor Bedrohungen abzusichern und den Datenschutz zu gewährleisten. Doch die zunehmend verteilte Verantwortung für den Betrieb von diversen Cloud-Diensten in Unternehmen und die sich ständig verändernden, automatisch skalierenden Umgebungen machen dies zu einer großen Herausforderung für die Verantwortlichen in Sachen IT-Sicherheit“, erklärt Michael Veit, Security-Spezialist bei Sophos.

Das Thema Security für Public-Cloud-Umgebungen adressiert Sophos seit kurzem mit seiner neuesten Lösung Sophos Cloud Optix. Die Anwendung ist unabhängig von anderen Security-Produkten einsetzbar und nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um Sicherheitslücken in Cloud-Infrastrukturen aufzuzeigen und zu schließen. Cloud Optix basiert auf der Technologie, die Sophos im Januar 2019 mit dem Kauf von Avid Secure übernommen hat.

Testen Sie Sophos Cloud Optix kostenlos

Compliance für Public Clouds entscheidend

Sophos Cloud Optix bietet neben der umfassenden und übergreifenden Überwachung von Cloud-Umgebungen auch eine automatisierte Reaktion auf Bedrohungen sowie die Sicherstellung von Compliance-Anforderungen. Die Lösung kombiniert die Leistungsfähigkeit von KI mit einer automatisierten Risikominimierung, um die Sicherheit für Public-Cloud-Aktivitäten zu vereinfachen.

Zu den wichtigsten Funktionen von Sophos Cloud Optix gehören:

  • Intelligente Sichtbarkeit: Automatische Erkennung von Unternehmensdaten in Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform (GCP)-Umgebungen mit Hilfe einer zentralen Konsole. Security-Teams haben die Möglichkeit, innerhalb von Minuten auf Sicherheitsrisiken zu reagieren.
  • Durchgängige Cloud Compliance: Diese Funktion informiert über den Status der Compliance und bietet Best Practices, ohne das Personal zusätzlich zu belasten. Änderungen in Cloud-Umgebungen werden automatisch und in Echtzeit erkannt und gemeldet.
  • KI basiertes Monitoring: Dieses Feature reduziert die Reaktionszeit auf Bedrohungen von Tagen oder Wochen auf nur wenige Minuten. Die leistungsstarke Künstliche Intelligenz erkennt riskante Konfigurationen und Probleme im Cloud-Netzwerk. Intelligente Warnmeldungen und die optional automatische Korrektur erhöhen die Sicherheit in der Public Cloud entscheidend.

Public-Cloud-Sicherheit: Rundum geschützt mit Sophos Cloud Optix

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45965499 / Cloud und Virtualisierung)