Automatisierung der Datenübertragung mit Managed File Transfer

Unsicheres FTP durch Managed File Transfer (MFT) ersetzen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Anforderungen an eine Unternehmensgerechte Datentransfer-Lösung

In technischer Hinsicht sollte die MFT-Lösung über APIs verfügen, über die sie flexibel in vorhandene Infrastruktur- und Anwendungslandschaften oder Workflows integriert werden kann: zum Beispiel auch im Hinblick auf implementierte File-Server-Strukturen, FTP-Lösungen, die weiterhin eingesetzt werden, oder SAP-Applikationen. Durch eine offene Architektur und die Unterstützung unterschiedlichster Plattformen kann sie nahtlos in alle vorhandenen Business-Applikationen integriert werden und so die Automatisierung von Geschäftsprozessen erleichtern.

Zusätzlich sollten über eine Rules Engine bereits vorhandene, komplexe File-Transfer-Prozesse abgebildet werden können – bis hin zu sogenannten User Exits, die eine unmittelbare und applikationsabhängige Weiterverarbeitung der erhaltenen Daten ermöglichen. Abgesehen vom automatisierten Austausch von Informationen sollte eine MFT-Lösung zudem auch die Möglichkeit für Ad-hoc-Transfers bieten. Denn es ist durchaus erforderlich, dass ein File auch einmal manuell übertragen werden muss – zum Beispiel ein Dump-File, mit dessen Größe ein E-Mail-System überfordert wäre. Nicht zuletzt muss eine Managed-File-Transfer-Lösung neben der Kommunikation von „System to System“ auch eine Kommunikation „System to People“ ermöglichen. Ein Anwendungsfall hierfür wäre im Finanzdienstleistungsbereich die Benachrichtigung und Information von Kunden per E-Mail mit angehängten Files direkt aus dem Kernbankensystem heraus.

Die Vorteile einer Managed-File-Transfer-Lösung sind weitreichend. Sie kann in der Regel schnell und einfach in Betrieb genommen werden und ist sofort nutzbar; die Wartezeit auf einen FTP-Account entfällt damit. Eine solche zentrale Datendrehscheibe vereinfacht die Administration erheblich und ermöglicht zu jeder Zeit einen vollständigen Überblick über die für den Datenaustausch genutzten Kanäle. Darüber hinaus ist erstmalig auch eine Nachvollziehbarkeit aller Datenbewegungen gegeben. Der Datenaustausch kann – unabhängig von der Datenmenge – sicher und vorschriftenkonform erfolgen. Und nicht zuletzt bietet eine MFT-Lösung im Vergleich zu den angeführten FTP-Varianten signifikante Kostenvorteile, da sich die Anfangsinvestitionen durch die dauerhafte Senkung der Betriebskosten sehr schnell amortisieren.

Fazit

Eine MFT-Lösung ermöglicht einen sicheren Datenaustausch ohne Volumenbeschränkung. Damit können FTP- und einfache File-Transfer-Lösungen schnell und kostengünstig ersetzt werden – verbunden mit einer Beseitigung der mit solchen Lösungen verbundenen Schwachstellen wie aufwändige manuelle Tätigkeiten oder unsichere Übertragungswege. Der sichere und strukturierte Datenaustausch auf Basis einer modernen MFT-Lösung sollte deshalb bei jeder Prozessoptimierung im IT-Bereich auf Unternehmensseite mit an oberster Stelle stehen.

(ID:2045549)