Gelöschte oder zerstörte Daten retten

Bei Datenverlust helfen Tools und Spezialfirmen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Datenrettungsunternehmen helfen wenn nichts mehr geht

Dabei dürfte dies noch eine der leichtesten Übungen für ein Datenrettungsunternehmen sein. Solche Spezialfirmen können auch bei Head-Crashs oder gar Zerstörung durch physikalische Einflüsse von außen helfen – jedenfalls in bestimmten Fällen.

Diese Unternehmen haben Archive mit allen hergestellten Laufwerkstypen. Liegt also etwa nur ein Problem mit der Platine vor, kann diese im Handumdrehen getauscht und die Platte ausgelesen werden. Für dramatischere Fälle steht ein Reinraum zur Verfügung, in dem das Festplattengehäuse geöffnet und die Platters herausgenommen werden.

Datenrettung ist Vertrauenssache, in mehrerlei Hinsicht. Erstens können die Daten bei einem unzulänglichen Rettungsversuch endgültig zerstört werden. Zweitens gibt man wertvolle Firmendaten aus der Hand, man ist also unbedingt auf den vertraulichen Umgang damit angewiesen.

Wer nach Datenrettung sucht, wird eine ganze Reihe von Firmen finden, die solche Dienste im Internet anbieten. Dabei kann es sich um Kleingewerbetreibende handeln, die nur die Technikerlizenz eines der Software-Tools besitzen. Man sollte sich unbedingt kundig machen. Eine empfehlenswerte Frage ist, ob die Firma einen Reinraum besitzt. Wenn dies nicht der Fall ist, kann sie ohnehin keine schwierigen Fälle lösen und betreibt die Datenrettung nicht in letzter Konsequenz.

Folgende Unternehmen sind empfehlenswert; diese Liste soll nicht bedeuten, dass es nicht auch andere kompetente Datenretter gibt:

  • CBL: Weltweit tätiger Datenretter mit Zentrale in Toronto und deutscher Hauptniederlassung in Kaiserslautern. 24/7 Service, kostenlose Diagnose. Tel.: 0800-5500999.
  • Convar: Auch Convar ist ein internationales Unternehmen mit deutschem Datenrettungslabor in Pirmasens. Convar wirbt damit, dass sein Labor so abgesichert ist, dass es US-Militärnormen entspricht. Auch Convar bietet 24/7 Service, die Diagnose ist allerdings kostenpflichtig (ab 150 Euro). Tel.: 06331-268268.
  • Kroll Ontrack: Der einst bekannte Datenretter Vogon wurde vom Konkurrenten Ibas übernommen, der seinerseits von Kroll Ontrack geschluckt wurde. Kroll Ontrack verfügt heute allein in Deutschland über drei Reinräume (Böblingen, München, Hamburg). Ontrack bietet 24/7 Service. Die Diagnose pro Festplatte kostet ab 90 Euro. Tel.: 0800-10121314.

Die eigentlichen Kosten lassen sich nicht verallgemeinern. Üblicherweise werden für minderschwere Fälle dreistellige Beträge fällig. Kommt der Reinraum zum Einsatz, muss vierstellig kalkuliert werden. Aber je nach Bearbeitungsgeschwindigkeit und ähnlichen Faktoren kann es hier noch zu erheblichen Abweichungen kommen.

Fazit

Es sollte eigentlich nicht zu Datenrettung kommen. Bei redundanten Systemen, sorgfältigen Backups und off-site-Verwahrung von Backup-Bändern kann relativ wenig schief gehen. Falls aber dennoch zu einer Katastrophe kommt, kann im Fall gelöschter Daten oder verschwundener Partition eventuell noch selbst Abhilfe schaffen. Bei schlimmeren Ursachen helfen professionelle Datenretter.

(ID:2014645)