Suchen

Sicherheit bei der Datenübertragung

Bessere FTP-Verschlüsselung und -Kontrolle durch Managed File Transfer

Seite: 2/4

Das File Transfer Protocol allein reicht nicht aus

Wozu Managed File Transfer – ist FTP nicht schon genug?

Vermutlich nicht. Das altehrwürdige File-Transfer- Protokoll wird aber in der Regel von Managed-File-Transfer-Systemen (MFT) unterstützt. Sie nutzen FTP typischerweise um physische Daten zu transportieren. MFT ist eine Zusammenstellung verschiedener Management-Services für File-Transfer-Protokolle und legt zusätzlich eine Management- und Automations-Schicht um FTP.

FTP allein ist bei den heutigen Anforderungen an die Datensicherheit kaum noch ausreichend. Darüber hinaus ist es nicht einfach genug zu bedienen und lässt sich nicht in Enterprise-E-Mail-Programme integrieren. Außerdem ist für Absender nicht nachvollziehbar, ob die Daten den Empfänger unversehrt erreicht haben oder manipuliert wurden.

Viele Unternehmen sind der Meinung, dass Mitarbeiter nur eine Datei von einem Ort zum anderen transportieren. IT-Verantwortliche sollten jedoch sicherstellen, dass die Dateien nicht noch an weitere Personen versandt werden oder gar bei der Konkurrenz landen.

Um den heutigen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, muss zudem nachvollziehbar sein, welchen Weg die Datei genommen hat und ob sie sicher beim Empfängerangekommen ist. Darüber hinaus müssen Mitarbeiter und Partner die Daten auch sicher empfangen können – ganz gleich, welches Betriebssystem und E-Mail-Programm sie verwenden.

Mehr Sicherheit für FTP

FTP bietet keine Form von Transport-Level-Verschlüsselung. Natürlich lassen sich die Daten vor dem Versenden codieren und nach dem Empfang entsprechend entschlüsseln. Dieser Weg ist zwar ebenfalls sicher, aber auch sehr aufwändig, da Sender und Empfänger das zugehörige Passwort und Zertifikat austauschen müssen.

Dies ist mit administrativem Aufwand verbunden und erfordert zudem erweiterte IT-Kenntnisse auf Anwenderseite. Die meisten MFT-Lösungen stellen eine sichere, verschlüsselte Variante von FTP dar. Sie nutzen File-Transfer-Protokolle, die den Sender darüber informieren können, ob der Empfänger die Datei unversehrt erhalten hat.

Im Geschäftsalltag ist eine Kontrolle unverzichtbar, da eine Verarbeitung fehlerhafter oder manipulierter Konto- und Patientendaten sehr negativen Konsequenzen verbunden ist. MFT-Lösungen können darüber hinaus Dateien zu fest definierten Zeitpunkten automatisiert übertragen, wenn sie in einem speziell dafür vorgesehenen Ordner abgelegt werden.

MFT-Lösungen lassen sich außerdem verhältnismäßig einfach in firmeninterne E-Mail-Lösungen integrieren. Dies geschieht entweder via Plug-in oder spezielle Programmschnittstellen (API). Enterprise-Lösungen verfügen zudem über ausgeklügelte Failover-Funktionalitäten, die eine Hochverfügbarkeit der MFT-Lösung garantieren. Sämtliche Datenübertragungen können so auch bei plötzlich auftretenden Hard- und Softwareproblemen realisiert werden.

(ID:30922510)