Suchen

Open-Source-Tool Dateien mit AxCrypt verschlüsseln und schreddern

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Manche Anwender sind viel unterwegs, andere erstellen ab und zu Dokumente, die vor fremden Zugriffen geschützt werden müssen. Die Software AxCrypt verschlüsselt Dateien und bringt sogar eine Option fürs sichere Löschen mit.

Das Open-Source-Tool AxCrypt lässt sich recht einfach über das Kontextmenü von Dateien bedienen.
Das Open-Source-Tool AxCrypt lässt sich recht einfach über das Kontextmenü von Dateien bedienen.
(Bild: Thomas Joos)

Mit der Open-Source-Anwendung AxCrypt können Anwender auch ohne großartige IT-Kenntnisse für mehr Datensicherheit sorgen. Basierend auf einem AES-Algorithmus und einer Schlüssellänge von 128 Bit ver- und entschlüsselt das Tool Dateien, außerdem kann es selbige sicher löschen.

Der Vorteil von AxCrypt ist, dass Administratoren oder die Anwender selbst die Software nur installieren müssen. Es ist keinerlei zusätzliche Konfiguration notwendig. Derzeit ist das Tool nur für Windows verfügbar, die Entwickler arbeiten aber an Versionen für Mac OS X, Linux sowie Android.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Die Software lässt sich mit 64-Bit-Versionen von Windows nutzen. Offiziell ist AxCrypt derzeit nur bis Windows 8 freigegeben, der Autor hat das Tool aber auch erfolgreich auf Rechnern mit Windows 10 getestet. Ab Version 2 sollen auch neuere Betriebssysteme unterstützt werden.

Im Rahmen der Installation wird leider einmal mehr Zusatz-Software installiert, so man nicht das entsprechende Häkchen entfernt. Zwar lassen sich entsprechende Programme wieder entfernen, besser ist es aber, sie gar nicht erst zu installieren. Wer AxCrypt nicht installieren will, kann auch die portable Version verwenden.

(ID:43719437)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist