Suchen

Domain Name Industry Brief Q4/2011 Domain Hijacking verhindern – Verisign gibt Tipps

| Redakteur: Stephan Augsten

Domain Hijacking – also das Kapern legitimer Domänennamen durch Cyber-Kriminelle – wird von immer mehr Unternehmen als ernste Bedrohung angesehen. Dies ist ein Ergebnis des „Domain Name Industry“-Berichtes von Verisign.

Firmen zum Thema

Das mögliche Kapern von Domainnamen bereitet immer mehr Unternehmen Sorgen.
Das mögliche Kapern von Domainnamen bereitet immer mehr Unternehmen Sorgen.

Der Internet- und Infrastruktur-Spezialist Verisign warnt im „Domain Name Industry“-Bericht vor dem Domain Hijacking. Dabei übernehmen Online-Betrüger eine Internet Domain, um anschließend die Registrierungsdaten zu ändern.

Meist müssen die Angreifer nicht einmal Spyware und Passwort-Angriffe nutzen, um eine Domain zu übernehmen. Gerne bedienen sie sich der einfachsten und unauffälligsten Angriffsform, dem Social Engineering.

Dabei verschaffen sich die Angreifer beispielsweise Daten über den rechtmäßigen Domain-Inhaber. Anschließend fordern sie bei der jeweiligen Registrierungsstelle (engl.: Registrar) eine Änderung der relevanten Daten oder gar die Übergabe an einen anderen Registrar an.

Unabhängig von der Angriffsmethode sind die Folgen für den rechtmäßigen Domain-Besitzer sehr unangenehm, warnt Verisign. Sobald ein Angreifer die vollständige Kontrolle über einen Domainnamen erlangt hat, kann er beispielsweise Malware über die zugeordnete Webseite verteilen oder gefälschte E-Mails verschicken.

Um das Risiko des Domain Hijacking zu verringern, hat Verisign ein paar Tipps für Domain-Inhaber parat:

  • Passwort-Attacken sollten Domain-Inhaber durch den Gebrauch sicherer Kennwörter vorbeugen.
  • Im besten Falle bietet die Registrierungsstelle eine Zwei-Faktor-Authentisierung zum Schutz der Registrierungsdaten an.
  • Grundsätzlich sollte man sich über das Sicherheitsangebot der Registrierungsstelle informieren und die angebotenen Hilfsmittel zum Schutz vor Domain-Hijacking nutzen.

Vor diesem Hintergrund verweist Verisign auf die eigene Lösung „Registry Lock“. Dabei werden von vornherein Bedingungen fest, die für eine Änderung ihrer Registrierungsdaten erfüllt sein müssen.

Allgemeine Statistiken aus dem Domain Name Industry Brief

Im vierten Quartal 2011 ist das Internet im Übrigen um fast sechs Millionen Domainnamen gewachsen, so Verisign. Dies entspricht einem Wachstum von 2,7 Prozentpunkten gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Weltweit sind damit mehr als 225 Millionen Domain Names registriert.

Im Schnitt verarbeitete das Domain Name System (DNS) von Verisign im vierten Quartal täglich 64 Milliarden Anfragen pro Tag, der Spitzenwert lag gar bei 117 Milliarden Anfragen. Die maximale Anfragelast ist damit gegenüber dem dritten Quartal um 51 Prozent gewachsen, die durchschnittliche Tageslast immerhin um acht Prozent.

Das Domain Name Industry Brief für das vierte Quartal 2011 und frühere Berichte sind auf der Verisign-Webseite erhältlich

(ID:32447990)