Willkommen im Themenbereich:

EU-Datenschutz-Grundverordnung

Mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) oder General Data Protection Regulation (GDPR) wird der Datenschutz auf europäischer Ebene vereinheitlicht. Das Ziel war es, für Unternehmen EU-weit verlässliche und einheitliche Datenschutz-Standards zu schaffen und gleichzeitig den Bürgern eine bessere Kontrolle ihrer personenbezogenen Daten ermöglichen. Die DSGVO ist am 25. Mai 2016 in Kraft getreten und die zweijährige Übergangsfrist endet so am 25.5.2018! Unternehmen müssen sich zeitnah darum kümmern, die neuen Vorgaben umzusetzen, um nicht bei einer Prüfung schmerzhafte Bußgelder zu riskieren.

Special: EU-DSGVO


Grundlagen zur DSGVO

Das beste Tool ist der Datenschutzbeauftragte

Datenschutz-Instrumente nach DSGVO

Das beste Tool ist der Datenschutzbeauftragte

Viele Unternehmen suchen immer noch geeignete Tools und Verfahren, um die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) vollständig umsetzen und einhalten zu können. Dabei sollte nicht vergessen werden, wie wichtig der oder die betriebliche Daten­schutzbeauftragte ist. Eine Aufweichung der Pflicht zur Benennung eines Datenschutz­beauftragten wäre also kontraproduktiv. lesen

Bilanz und Evaluierung der Datenschutz-Grundverordnung

Neues eBook „DSGVO – ein Jahr danach“

Bilanz und Evaluierung der Datenschutz-Grundverordnung

Auch zwölf Monate nachdem die DSGVO zur Anwendung gekommen ist, gibt es noch einiges bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung zu tun. Das neue eBook zeigt auf, wo die Unternehmen in Deutschland stehen und welche weitere Entwicklung bei der DSGVO zu erwarten ist. Nicht nur die Unternehmen werden auf den Prüfstand gestellt, sondern auch die DSGVO. lesen

Verhaltensregeln nach DSGVO in der Praxis

Tools und Tipps zur DSGVO

Verhaltensregeln nach DSGVO in der Praxis

Während über Datenschutz-Zertifikate nach Datenschutz-Grundverordnung häufig berichtet und diskutiert wird, führen die sogenannten Verhaltensregeln nach DSGVO noch ein Schattendasein, zu Unrecht. Verhaltensregeln sind praktische Instrumente und bereits im Einsatz. Erste genehmigte Beispiele können als Muster dienen. Weitere Verbände und Vereinigungen sollten aktiv werden. lesen

Tools zur Datenschutz-Folgen­abschätzung nach DSGVO

Bessere Priorisierung im Datenschutz

Tools zur Datenschutz-Folgen­abschätzung nach DSGVO

Die Zahl der Baustellen im Datenschutz wird nicht weniger, scheint es. Die Datenschutz­folgen eines harten Brexit sind nur ein Beispiel. Umso wichtiger ist es, die richtigen Prioritäten im Datenschutz zu setzen. Das beste Instrument dafür ist die Datenschutz-Folgen­abschätzung, für die es ein auch kostenloses Tool und zahlreiche Hilfestellungen gibt. lesen

Mit diesen DSGVO-Tools helfen die Aufsichtsbehörden

Tipps zur Datenschutz-Grundverordnung

Mit diesen DSGVO-Tools helfen die Aufsichtsbehörden

Die Aufsichtsbehörden für den Datenschutz sind nicht nur die Prüfer und Beschwerdestellen, sie unterstützen Unternehmen ganz konkret bei der Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR). Neben Orientierungshilfen und Anwendungshinweisen bieten sie Online-Services und praktische Werkzeuge für den Datenschutz in den Unternehmen. lesen

Cyber-Vorfall unterstreicht Bedeutung der DSGVO

Aktuelle Entwicklungen zur DSGVO im Januar

Cyber-Vorfall unterstreicht Bedeutung der DSGVO

Die Veröffentlichung hunderter gestohlener Datensätze von Prominenten und Politikern, die Anfang Januar 2019 bekannt wurde, zeigt, wie wichtig die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist. Die richtige Reaktion auf Datenpannen und der Schutz vor Hacking und Phishing setzen einen zuverlässi­gen und koordinierten Datenschutz voraus. Genau darum geht es in der DSGVO. lesen

E-Privacy-Verordnung

Tools zur Umsetzung der ePrivacy-Verordnung

Aktuelles zur E-Privacy-Verordnung

Tools zur Umsetzung der ePrivacy-Verordnung

Auch wenn die Verabschiedung der E-Privacy-Verordnung (ePVO) noch auf sich warten lässt, lohnt es sich, die Möglichkeiten zur Umsetzung genauer anzusehen. Gerade das Consent Management (Einwilligungsmanagement) ist nicht nur für die ePVO wichtig, sondern auch für die bereits anzuwendende DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung). Eine Reihe von Tools bietet Unterstützung an. lesen

Wie die ePrivacy-VO der IT-Wirtschaft helfen soll

ePVO und Vorratsdatenspeicherung

Wie die ePrivacy-VO der IT-Wirtschaft helfen soll

Die Verabschiedung der ePrivacy-Verordnung sei der beste Schutz der einheimischen IT-Wirtschaft vor einer bisher ungebändigten US-amerikanischen und chinesischen Konkurrenz. Verbraucherschützer und Datenschützer fordern von der Bundesregierung, das ungebremste Datensammeln über Netznutzung und die Massenüberwachung müssten verhindert werden. Wie steht es nun um die ePVO? lesen

Das bedeutet die E-Privacy-Verordnung für Endgeräte

Aktuelle Entwicklung zur E-Privacy-Verordnung

Das bedeutet die E-Privacy-Verordnung für Endgeräte

Auch wenn sich das Gesetz­gebungs­verfahren zur E-Privacy-Verordnung auf EU-Ebene weiter verzögert, reißen die Diskussionen und die Kritik zu den Konsequenzen der ePVO in Deutschland nicht ab. Die Folgen für den Endgeräteschutz sollten dabei aber nicht vergessen werden. Wir geben einen Überblick zur laufenden Entwicklung und Tipps zur weiteren Vorbereitung. lesen

Ist die ePVO wirklich das Ende des Targeting?

Konsequenzen der E-Privacy-Verordnung

Ist die ePVO wirklich das Ende des Targeting?

Branchenverbände fürchten Umsatzverluste im digitalen Geschäft, wenn die E-Privacy-Ver­ord­nung unverändert zur Anwendung kommen sollte. Targeting wäre dann nicht mehr wie bisher möglich. Datenschützer fordern tat­säch­lich Änderungen bei Targeting-Verfahren. Die Frage ist jedoch, ob es unter der ePVO kein Targeting mehr geben kann, das weiterhin einen digitalen Geschäftserfolg ermöglicht. lesen

Wirtschaft kontra Datenschutz bei der E-Privacy-Verordnung

Pro und Kontra ePrivacy-Verordnung

Wirtschaft kontra Datenschutz bei der E-Privacy-Verordnung

Die E-Privacy-Verordnung, kurz ePVO, ist noch nicht beschlossen, doch Wirtschaftsvertreter warnen bereits vor den schwerwiegenden Folgen für das digitale Business. Ganze Geschäftsmodelle seien vor dem Aus. Datenschützer drängen jedoch darauf, keine Abstriche bei der neuen Verordnung zu machen. Wie ist die aktuelle Diskussion zu bewerten? lesen

Was ist die ePrivacy-Verordnung?

Definition E-Privacy-Verordnung (ePVO)

Was ist die ePrivacy-Verordnung?

Mit der E-Privacy-Verordnung (auch ePrivacy-Verordnung oder ePVO) soll der Schutz von Grundrechten und Grundfreiheiten natürlicher und juristischer Personen bei Bereitstellung und Nutzung elektronischer Kommunikationsdienste in der Europäischen Union geregelt werden. Die ePVO ist als Spezialgesetz innerhalb des EU-Datenschutzrechts angelegt. Das Gesetzgebungsverfahren zur ePVO ist noch nicht abgeschlossen. lesen

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Sind Cloud-Speicher und DSGVO ein Widerspruch?

Cloud und die Datenschutz-Grundverordnung

Sind Cloud-Speicher und DSGVO ein Widerspruch?

Die Cloud aus der heutigen Arbeitswelt eigentlich nicht mehr wegzudenken. Speziell Cloud-Speicher spielen in vielen Unternehmen eine wichtige Rolle und helfen bei der effizienten, gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten, ohne Gefahr zu laufen, dass Informationen verloren gehen. Die Cloud ist also eigentlich eine tolle Sache, wäre da nicht der Datenschutz und die DSGVO. lesen

Mit Datenschutz-Aufsichtsbehörden richtig kooperieren

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Mit Datenschutz-Aufsichtsbehörden richtig kooperieren

Wenn es um die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) und Aufsichtsbehörden geht, denken viele Unternehmen zuerst an die möglichen Sanktionen und die enorme Höhe der Bußgelder, die da kommen könnten. Doch die Aufsichtsbehörden sollten nicht als reine Kontrollbehörden gesehen werden. Sie bieten vieles an Unterstützung, man sollte deshalb die Zusammenarbeit mit ihnen suchen. lesen

Risiken und Probleme bei der Datenschutzfolgenabschätzung

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Risiken und Probleme bei der Datenschutzfolgenabschätzung

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) fordert generell einen risikobasierten Ansatz bei der Wahl der Schutzmaßnahmen. In bestimmten Fällen muss zudem eine Datenschutzfolgenabschätzung durchgeführt werden. Ohne Vorbereitung werden Unternehmen dazu aber nicht in der Lage sein, ein ganzer Prozess muss geplant und aufgesetzt werden. lesen

Was ändert sich bei der Datenschutz-Zertifizierung

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Was ändert sich bei der Datenschutz-Zertifizierung

Datenschutz-Zertifikate erhalten mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) eine größere Bedeutung. Bisherige Datenschutz-Zertifizierungen werden auf die DSGVO umgestellt, neue Zertifizierungsprojekte beginnen. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen im Bereich Datenschutz-Zertifizierung und geben Hinweise zur Anwendung von Datenschutz-Zertifikaten. lesen

Was sich durch die DSGVO bei Online-Werbung ändert

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Was sich durch die DSGVO bei Online-Werbung ändert

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) enthält keine speziellen Regelungen für Werbung. Das bedeutet aber nicht, dass kein Handlungsbedarf besteht, im Gegenteil. Wer Online-Werbung nutzt, muss einiges prüfen, um sich auf die Datenschutz-Grundverordnung vorzubereiten. Eine große Rolle spielt dabei die Frage nach der Einwilligung oder einer anderen Rechtsgrundlage. lesen

Was man bei der DSGVO erst später richtig angehen kann

Fragen zur Datenschutz-Grundverordnung

Was man bei der DSGVO erst später richtig angehen kann

Viele Unternehmen schaffen es nicht, die Anforderungen der DSGVO fristgerecht umzusetzen. Das liegt an Unklarheiten in der Verordnung, aber oft auch an mangelnder Vorbereitung. Es hilft nichts, die Datenschutz-Grundverordnung muss dennoch zum Stichtag 25. Mai 2018 vollständig umgesetzt sein. Bei einigen Punkten gilt es trotzdem, auf weitere Informationen zu warten. lesen

Datenschutz-Grundverordnung im Mittelstand

Welche Tools bei der Anonymisierung helfen

Anonymisierung von Daten in Datenbanken

Welche Tools bei der Anonymisierung helfen

Anonymisierung personenbezogener Daten ist der Königsweg im Datenschutz. Besonders wichtig ist die Anonymisierung der Daten, wenn Datenbanken bei Testprojekten genutzt werden. Verschiedene Datenbank-Module und spezielle Tools helfen bei der Erzeugung anonymer Daten nach Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR). Wir geben einen Überblick und nennen die Datenschutzforderungen. lesen

Mehr Sicherheit für Multi-Cloud-Anwendungen

DSGVO und Multi-Cloud-Umgebungen

Mehr Sicherheit für Multi-Cloud-Anwendungen

DSGVO und jetzt auch noch der CLOUD Act in den USA: In Sachen Datenschutz herrscht bei den meisten Unternehmen derzeit große Verunsicherung – vor allem, wenn sie eine Multi-Cloud-Umgebung nutzen und befürchten, endgültig den Überblick zu verlieren. Doch gerade die DSGVO sorgt für Transparenz und eine bislang nicht vorhandene Rechtssicherheit – und legt damit einen wichtigen Grundstein für ein funktionierendes Multi-Cloud-Management. lesen

Was Energieversorger für die DSGVO noch tun müssen

Datenschutz-Grundverordnung im Mittelstand

Was Energieversorger für die DSGVO noch tun müssen

Die Datenschutzdebatte rund um Smart Metering ist nur ein Beispiel dafür, dass bei Energieversorgern der Datenschutz eine große Rolle spielen muss. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) hält weitere Beispiele bereit, darunter die Sicherheit der Datenverarbeitung. Für Versorger besteht deshalb dringender Handlungsbedarf, auch über den 25. Mai 2018 hinaus. lesen

DSGVO verändert die Gesundheitsbranche

Datenschutz-Grundverordnung im Mittelstand

DSGVO verändert die Gesundheitsbranche

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) zählt Gesundheitsdaten und genetische Daten zu den besonderen Kategorien personenbezogener Daten, für die spezielle Vorschriften bestehen. Wer im weiten Feld des Gesundheitswesens tätig ist, muss sich insbesondere die Themen Einwilligung, Datensicherheit, automatisierte Entscheidungen und Datenschutz-Folgenabschätzung ganz genau ansehen. lesen

Was Online-Shops für die DSGVO noch tun müssen

Datenschutz-Grundverordnung im Mittelstand

Was Online-Shops für die DSGVO noch tun müssen

Online-Händler beobachten besorgt die Entwicklung rund um die E-Privacy-Verordnung. Doch auch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR) hält Aufgaben bereit, die Online-Shop-Betreiber angehen müssen. Viele Datenschutz-Maßnahmen stehen auch dann an, wenn die Webshop-Lösung nicht als Cloud-Dienst bezogen wird, sondern auf eigenen Servern des Online-Händlers läuft. lesen

Was Industrieunternehmen für die DSGVO noch tun müssen

Datenschutz-Grundverordnung im Mittelstand

Was Industrieunternehmen für die DSGVO noch tun müssen

Kein Unternehmen sollte glauben, von der Datenschutz-Grundverordnung höchstens am Rande betroffen zu sein. Auch die Industriebranchen verarbeiten personenbezogene Daten in großem Umfang. Dabei geht es nicht nur um die Daten der Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter, es geht auch um die Maschinendaten, die durchaus einen Personenbezug haben können, wie ein Blick in die DSGVO zeigt. lesen