Registrierungspflichtiger Artikel

IT-Security Hacker rekrutieren KI für Cyberangriffe

Autor / Redakteur: Lisa Marie Waschbusch / Nico Litzel

Eine aktuelle Studie zeigt: Mit einem weltweit wachsenden Machine-Learning-Markt, müssen sich Unternehmen vermehrt mit Cyberangriffen durch Künstliche Intelligenz auseinandersetzen.

Firmen zum Thema

Bei Cyberangriffen spielt Künstliche Intelligenz eine immer wichtigere Rolle.
Bei Cyberangriffen spielt Künstliche Intelligenz eine immer wichtigere Rolle.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Unternehmen müssen sich mit einer neuen Art von Cyberattacken befassen: Hacker nutzen verstärkt Künstliche Intelligenz (KI) für ihre Angriffe und setzen damit die IT-Sicherheitsverantwortlichen unter Zugzwang. Das ist das Ergebnis der Studie „Potenzialanalyse Unternehmen schützen, Risiken minimieren“ von Sopra Steria Consulting, bei der 308 Entscheider und Fachkräfte verschiedener Branchen befragt wurden.

Der Grund dafür, so das IT-Unternehmen, sei die Tatsache, dass Unternehmen oft noch nicht die Möglichkeit haben, neue KI-Technologien zur Verteidigung zu nutzen. Nur jedes vierte Unternehmen führt spezielle Überwachungswerkzeuge für den Datenverkehr, wie zum Beispiel sogenannte Intrusion Detection- oder Prevention-Systeme, ein.