Definition Hacker

Was ist ein Hacker?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Peter Schmitz

Ziel eines Black-Hat Hackers ist es, in Systeme einzudringen, deren Funktionen zu beeinträchtigen, Daten zu stehlen oder diese zu manipulieren.
Ziel eines Black-Hat Hackers ist es, in Systeme einzudringen, deren Funktionen zu beeinträchtigen, Daten zu stehlen oder diese zu manipulieren. (Bild: Pixabay / CC0)

Hacker sind technisch versierte Personen im Hard- und Softwareumfeld. Sie finden Schwachstellen von Systemen, um auf sie aufmerksam zu machen oder sie für bestimmte Zwecke wie unbefugtes Eindringen oder zur Veränderung von Funktionen zu nutzen.

Hacker im Hardwareumfeld versuchen, durch das Modifizieren von Geräten oder Hinzufügen von weiteren Komponenten deren Funktionen gezielt zu verändern. Grundsätzlich besteht keine Einschränkung, welche Art von Gerät Hacker manipulieren. Die Spanne reicht von einfachen elektrischen Geräten wie beispielsweise Kaffeemaschinen bis hin zu hochkomplexen IT-Produkten wie Spielekonsolen oder Smart Home Produkten.

Oft haben Hardwarehacker einen spielerisch kreativen Umgang mit der Technik. Viele Hacker im Hardwareumfeld sehen Ihre Aktivitäten als intellektuelle Herausforderung und betreiben das Hacken als eine Art Hobby, um die gesetzten Grenzen der Geräte zu überwinden. Bei IT-Produkten mit programmierbaren Komponenten kann die Grenze zwischen Hard- und Softwarehackern verschwimmen.

Hacker im Software- und Internetumfeld betreiben keine Manipulation der Hardware, sondern versuchen sich Zugang zu Systemen zu verschaffen. Der Zugang kann beispielsweise über Netzwerke wie das Internet oder über physische Schnittstellen erfolgen.

Um in die Systeme einzudringen, nutzen die Hacker bekannte oder selbst entdeckte Schwachstellen oder Programmierfehler und umgehen die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen. Nach dem Eindringen in die Systeme besteht für sie die Möglichkeit, geschützte Funktionen auszuführen, auf Datenbestände zuzugreifen, Daten zu verändern oder sie zu löschen. Die kompromittierten Systeme lassen sich auch dazu nutzen, in weitere geschützte Bereiche vorzudringen.

Um Schwachstellen zu finden, sie zu generieren oder das unerlaubte Eindringen zu verschleiern, setzen Hacker Techniken ein wie:

  • Backdoors
  • trojanische Pferde
  • Rootkits
  • Exploits
  • Keylogger
  • Viren
  • Würmer
  • Speicherüberläufe
  • und weitere

Motivation und Gesetzestreue verschiedener Hackertypen

Abhängig von ihrer Motivation und ihrer Gesetzestreue lässt sich zwischen verschiedenen Typen von Hackern unterscheiden. Die drei wichtigsten Hackertypen sind White-Hat Hacker, Grey-Hat Hacker und Black-Hat Hacker.

White-Hat Hacker, oft auch Ethical Hacker genannt, bewegen sich innerhalb der Gesetze und verfolgen ihre Ziele unter Einhaltung einer Hackerethik. Sie informieren die betroffenen Unternehmen über die entdeckten Schwachstellen in den Computernetzen und Rechnern. Ihr Ziel ist es, Schwachstellen zu finden, diese aufzudecken und durch Information die Schwachstellen zu beseitigen. Das allgemeine Sicherheitsniveau im Computer- und Netzwerkumfeld soll dadurch angehoben werden. Viele Unternehmen nutzen White-Hats, um ihre Rechner und IT-Geräte systematischen Penetrationstests zu unterziehen und verborgene Schwachstellen zu finden.

Grey-Hat Hacker bewegen sich in einem gesetzlichen Graubereich und legen die Hackerethik zu ihren Gunsten aus. Auch Sie versuchen Schwachstellen zu finden und aufzudecken, üben aber durch deren Veröffentlichung Druck auf Unternehmen aus. Dies kann dazu dienen, das Leugnen von Schwachstellen unmöglich zu machen oder die eigene Bekanntheit und den eigenen kommerziellen Erfolg zu steigern. Eine eindeutige Unterscheidung zwischen bösartigem und gutartigem Handeln ist bei den Grey-Hats meist nicht möglich.

Black-Hat Hacker arbeiten illegal und werden von krimineller Energie angetrieben. Ihr Ziel ist es, durch das unerlaubte Eindringen in die Systeme deren Funktionen zu beeinträchtigen oder Daten zu stehlen beziehungsweise zu manipulieren. Auch die Weitergabe entdeckter Schwachstellen an andere kriminelle Vereinigungen ist ein übliches Vorgehen der Black-Hats. Das destruktive Handeln der Black-Hats zwingt sie dazu, sich im Untergrund zu bewegen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Cyberrisiko Weihnachten

Beliebte Angriffe zur Weihnachtszeit

Cyberrisiko Weihnachten

Ob Pishing-Mails, Cryptojacking oder Robocalls – auch in der Weihnachtszeit ist niemand vor diesen Sicherheitsgefahren gefeit. Denn die stade Zeit wird zunehmend digital. Eine Studie von McAfee gibt Einblicke in die beliebtesten Angriffsmethoden sowie Tipps zum Schutz vor selbigen. lesen

Wettrennen mit dem ­Quantencomputer

Post-Quantum-Kryptografie (PQC)

Wettrennen mit dem ­Quantencomputer

Primfaktorzerlegung wird für Quantencomputer in relativ naher Zukunft ein Kinderspiel sein, so dass derzeit neue Verschlüsselungsalgorithmen für die Post-Quantum-Kryptografie erprobt werden. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit und es steht viel auf dem Spiel. lesen

Wie findet und bindet man Security-Experten?

CISOs und ihr Security-Team

Wie findet und bindet man Security-Experten?

Wenn man die größten Risiken für die IT-Security auflistet, sollte man den Fachkräfte­mangel nicht vergessen. CISOs müssen es schaffen, mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und dann das eigene Security-Team an das Unternehmen zu binden. Damit das gelingt, muss man verstehen, dass sich der Security-Fachkräftemangel von dem allgemeinen IT-Fachkräftemangel unterscheidet. lesen

Über 100 Milliarden Euro Schaden pro Jahr

Angriffsziel deutsche Wirtschaft

Über 100 Milliarden Euro Schaden pro Jahr

Kriminelle Attacken auf Unternehmen verursachen in Deutschland Rekordschäden. Durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage entsteht der deutschen Wirtschaft jährlich ein Gesamtschaden von 102,9 Milliarden Euro – analoge und digitale Angriffe zusammen­genommen. Der Schaden ist damit fast doppelt so hoch wie noch vor zwei Jahren (2016/2017: 55 Milliarden Euro p.a.). lesen

Sichere Softwareentwicklung beginnt im Kleinen

Wi-Fi- und Code-Schwachstellen bei Kinder-Tablets

Sichere Softwareentwicklung beginnt im Kleinen

Bei Tablets mit Lern- und Spiele-Apps verlassen sich Eltern darauf, dass die Geräte gefährliche Inhalte filtern und Apps abgesichert sind. Doch auch hier finden sich Sicherheitslücken, wie das Checkmarx Security Research Team am Beispiel des LeapPad Ultimate von LeapFrog zeigen konnte. lesen

Was ist Wirtschaftsspionage?

Definition Wirtschaftsspionage

Was ist Wirtschaftsspionage?

Wirtschaftsspionage ist staatlich gelenkt und von Nachrichtendiensten gestützt. Ziel ist es, Unternehmen oder wissenschaftliche Einrichtungen auszuforschen und sich widerrechtlich deren Know-how anzueignen. Es besteht eine deutliche Abgrenzung zur nicht staatlich gelenkten Industrie- oder Konkurrenzspionage. Durch die Digitalisierung ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zur digitalen Ausspähung von Informationen. lesen

Aus Fehlern lernen und sie in Gewinne verwandeln

Von der Fehlerkultur zur Chancenkultur

Aus Fehlern lernen und sie in Gewinne verwandeln

Aus Fehlern lernt man – so heißt es zumindest im Volksmund. Wer besonders clever ist, der lernt nicht nur aus dem Fehler, sondern erkennt die Chance in ihm und kann von diesem im Idealfall sogar profitieren. Die Chance nutzen ein Produkt oder eine Dienstleistung zu entwickeln. In diesem Beitrag verraten wir, wie man mit Fehlern Gewinne einfährt. lesen

Unternehmen haben IT-Sicherheit selbst in der Hand

Entlastung durch Schulungen und Outsourcing

Unternehmen haben IT-Sicherheit selbst in der Hand

IT-Abteilungen haben zunehmend Schwierig­keiten, die anfallende Arbeitslast in der IT-Sicherheit zu bewältigen und gleichzeitig mit den neuen Methoden der Angreifer Schritt zu halten. Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter­innen und Mitarbeiter besser schulen, mehr auf zertifizierte Systeme setzen und sich Hilfe von außen holen, um sich vor Attacken künftig besser zu schützen. lesen

IT-Experten übersehen Endgeräte

Erhebliche Mängel bei der Cyber-Sicherheit

IT-Experten übersehen Endgeräte

Obwohl Länder und Unternehmen eine umfangreiche Sicherheit rund um Rechenzentren und Cloud-basierte Daten aufbauen können, genügt ein einziger bösartiger Link, der auf einem PC oder mobilen Gerät geöffnet wird oder ein paar Zeilen in einen Drucker eingeschleuste Malware, um die Tore zu öffnen und eine komplette Organisation zu gefährden. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44503863 / Definitionen)