Definition Hacker

Was ist ein Hacker?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Peter Schmitz

Ziel eines Black-Hat Hackers ist es, in Systeme einzudringen, deren Funktionen zu beeinträchtigen, Daten zu stehlen oder diese zu manipulieren.
Ziel eines Black-Hat Hackers ist es, in Systeme einzudringen, deren Funktionen zu beeinträchtigen, Daten zu stehlen oder diese zu manipulieren. (Bild: Pixabay / CC0)

Hacker sind technisch versierte Personen im Hard- und Softwareumfeld. Sie finden Schwachstellen von Systemen, um auf sie aufmerksam zu machen oder sie für bestimmte Zwecke wie unbefugtes Eindringen oder zur Veränderung von Funktionen zu nutzen.

Hacker im Hardwareumfeld versuchen, durch das Modifizieren von Geräten oder Hinzufügen von weiteren Komponenten deren Funktionen gezielt zu verändern. Grundsätzlich besteht keine Einschränkung, welche Art von Gerät Hacker manipulieren. Die Spanne reicht von einfachen elektrischen Geräten wie beispielsweise Kaffeemaschinen bis hin zu hochkomplexen IT-Produkten wie Spielekonsolen oder Smart Home Produkten.

Oft haben Hardwarehacker einen spielerisch kreativen Umgang mit der Technik. Viele Hacker im Hardwareumfeld sehen Ihre Aktivitäten als intellektuelle Herausforderung und betreiben das Hacken als eine Art Hobby, um die gesetzten Grenzen der Geräte zu überwinden. Bei IT-Produkten mit programmierbaren Komponenten kann die Grenze zwischen Hard- und Softwarehackern verschwimmen.

Hacker im Software- und Internetumfeld betreiben keine Manipulation der Hardware, sondern versuchen sich Zugang zu Systemen zu verschaffen. Der Zugang kann beispielsweise über Netzwerke wie das Internet oder über physische Schnittstellen erfolgen.

Um in die Systeme einzudringen, nutzen die Hacker bekannte oder selbst entdeckte Schwachstellen oder Programmierfehler und umgehen die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen. Nach dem Eindringen in die Systeme besteht für sie die Möglichkeit, geschützte Funktionen auszuführen, auf Datenbestände zuzugreifen, Daten zu verändern oder sie zu löschen. Die kompromittierten Systeme lassen sich auch dazu nutzen, in weitere geschützte Bereiche vorzudringen.

Um Schwachstellen zu finden, sie zu generieren oder das unerlaubte Eindringen zu verschleiern, setzen Hacker Techniken ein wie:

  • Backdoors
  • trojanische Pferde
  • Rootkits
  • Exploits
  • Keylogger
  • Viren
  • Würmer
  • Speicherüberläufe
  • und weitere

Motivation und Gesetzestreue verschiedener Hackertypen

Abhängig von ihrer Motivation und ihrer Gesetzestreue lässt sich zwischen verschiedenen Typen von Hackern unterscheiden. Die drei wichtigsten Hackertypen sind White-Hat Hacker, Grey-Hat Hacker und Black-Hat Hacker.

White-Hat Hacker, oft auch Ethical Hacker genannt, bewegen sich innerhalb der Gesetze und verfolgen ihre Ziele unter Einhaltung einer Hackerethik. Sie informieren die betroffenen Unternehmen über die entdeckten Schwachstellen in den Computernetzen und Rechnern. Ihr Ziel ist es, Schwachstellen zu finden, diese aufzudecken und durch Information die Schwachstellen zu beseitigen. Das allgemeine Sicherheitsniveau im Computer- und Netzwerkumfeld soll dadurch angehoben werden. Viele Unternehmen nutzen White-Hats, um ihre Rechner und IT-Geräte systematischen Penetrationstests zu unterziehen und verborgene Schwachstellen zu finden.

Grey-Hat Hacker bewegen sich in einem gesetzlichen Graubereich und legen die Hackerethik zu ihren Gunsten aus. Auch Sie versuchen Schwachstellen zu finden und aufzudecken, üben aber durch deren Veröffentlichung Druck auf Unternehmen aus. Dies kann dazu dienen, das Leugnen von Schwachstellen unmöglich zu machen oder die eigene Bekanntheit und den eigenen kommerziellen Erfolg zu steigern. Eine eindeutige Unterscheidung zwischen bösartigem und gutartigem Handeln ist bei den Grey-Hats meist nicht möglich.

Black-Hat Hacker arbeiten illegal und werden von krimineller Energie angetrieben. Ihr Ziel ist es, durch das unerlaubte Eindringen in die Systeme deren Funktionen zu beeinträchtigen oder Daten zu stehlen beziehungsweise zu manipulieren. Auch die Weitergabe entdeckter Schwachstellen an andere kriminelle Vereinigungen ist ein übliches Vorgehen der Black-Hats. Das destruktive Handeln der Black-Hats zwingt sie dazu, sich im Untergrund zu bewegen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Wie Hacker Unternehmen sicherer machen

Kommentar von Martin Lundborg, Mittelstand-Digital

Wie Hacker Unternehmen sicherer machen

Neue Software-Lösungen werden von Unternehmen vor ihrer Implementierung oftmals nicht ausreichend getestet: So können Hacker leichtes Spiel haben. Bei sogenannten „Live-Hacking-Events“ werden Angriffsszenarien durchgespielt, um zu erfahren, ob und wie weit ein Angreifer in ein IT-System eindringen kann – um dann entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Events rund um das Thema IT-Sicherheit werden kostenfrei von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert werden, ausgerichtet. lesen

Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Unabhängiger Bricht von UN-Experten

Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Immer wieder taucht Nordkorea im Zusammen­hang mit Cyber-Attacken auf. Nun schätzen UN-Fachleute, dass die Autokratie unter Kim Jong Un durch vielfältige Hackerangriffe Geld im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar ergaunert hat. Es werde für einen bestimmten Zweck gebraucht. lesen

Bedrohungslage in der Schweiz besorgniserregend

Cybergefahren in der Schweiz

Bedrohungslage in der Schweiz besorgniserregend

Die Gefährdungslage für Schweizer Unternehmen und Behörden in Sachen Cybersicherheit gibt weiterhin Anlass zur Sorge. Das legen Untersuchungsergebnisse des Security-Anbieters Proofpoint nahe. Wenig überraschend: Vor allem der Finanzsektor in der Schweiz ist für Cyberkriminelle ein attraktives Angriffsziel. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Bedrohungen, die auch Eidgenossen nicht verschonen. lesen

Sicherheitslücke in Big-IP-Produkten von F5 Networks

Security-Anbieter F-Secure warnt

Sicherheitslücke in Big-IP-Produkten von F5 Networks

Der finnische Sicherheitsspezialist F-Secure warnt vor einer Sicherheitslücke, die möglicherweise zahlreiche Unternehmen zu Zielen für Cyberangriffe macht. Betroffen sind Big-IP-Produkte von F5 Networks. Der Anbieter dementiert. lesen

Blockchain, Burnout und Bundestag

Security-Insider Podcast – Folge 2

Blockchain, Burnout und Bundestag

Blockchain, Burnout und Bundestag sind drei von vielen Themen der zweiten Folge des Security-Insider Podcast. Trotz Sommerhitze werfen Chefredakteur Peter Schmitz und Moderator Dirk Srocke einen Blick zurück auf wichtige Security-Themen des Juli. Den Security-Insider Podcast kann man jetzt auf vielen Podcast-Plattformen abonnieren und damit praktisch überall anhören, auch dort wo es kühl ist. lesen

Passwort-Manager als Grundpfeiler des IAM

Mit sicheren Identitäten gegen den Datenklau

Passwort-Manager als Grundpfeiler des IAM

Die IT-Sicherheit steht heute ganz oben auf der Agenda in Unternehmen. Doch während es an Antiviren-Tools, Firewalls und Backup-Routinen in der Regel nicht mangelt, wird das schwächste Glied oft vernachlässigt – der eigene Mitarbeiter. So fehlt es Organisationen nicht selten an einer klaren Strategie für das Identity- und Access-Management (IAM) – und die beginnt mit den Passwörtern. lesen

Blended Attacks auf dem Vormarsch

[Gesponsert]

Gemischtes Doppel in der Hackerszene

Blended Attacks auf dem Vormarsch

Das Auskundschaften leicht zugänglicher Systeme und das Öffnen der virtuellen Eingangstür übernimmt der Computer-Bot, dann kommt der Cyberkriminelle höchst­persön­lich zum Einsatz, um die Feinarbeit zu leisten und größtmöglichen Profit durch die Infiltrierung eines Unternehmens­netzwerkes zu erzielen. Eine erfolgsversprechende Strategie, die von den Sophos Labs in der Hackerszene immer häufiger angetroffen wird und unter dem Namen „Blended Attacks“ bekannt ist. lesen

Hacker stiehlt Daten von rund 100 Millionen Bankkunden

US-Großbank Capital One gehackt

Hacker stiehlt Daten von rund 100 Millionen Bankkunden

Ein Hacker hat die Kreditkartendaten von gut 100 Millionen Kunden der US-Bank Capital One gestohlen. Der inzwischen vom FBI festgenommene Hacker verschaffte sich Zugang zu den Daten von Kreditkartenanträgen und Kreditkarten. Nach bisherigen Erkenntnissen sei es unwahrscheinlich, dass der Hacker die Daten weiterverbreitet oder betrügerisch eingesetzt habe. lesen

So kommen Sie Hackern schneller auf die Spur

[Gesponsert]

Endpoint Detection & Response Lösungen

So kommen Sie Hackern schneller auf die Spur

Unternehmen müssen heute umfassend über die Vorgänge in ihrem Netzwerk informiert sein. Nur so lassen sich Angriffe von außen, interne Sicherheitslücken oder Fehlverhalten von Mitarbeitern identifizieren. Sogenannte EDR-Tools unterstützen IT-Security-Beauftragte bei ihrer wichtigen Arbeit. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44503863 / Definitionen)