Suchen

KI hält unerwünschte Web-Inhalte vom Netzwerk fern Inhaltsfilter schützt Firmen und Schulen vor Internet-Bedrohungen

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Der Anbieter von Lösungen für Desktop Management und Ausbildung NetOp hat den Funktionsumfang seiner Web-Inhaltsfilter erweitert. Der NetOp Netfilter schützt nun auch Computer außerhalb des Netzwerks vor unerwünschten Inhalten. Außerdem lassen sich Inhalte von Kontaktbörsen und Glücksspielseiten zentral blockieren.

Firma zum Thema

Illegale MP3-Dateien haben nichts im Firmennetzwerk zu suchen: Web-Filter helfen dagegen.
Illegale MP3-Dateien haben nichts im Firmennetzwerk zu suchen: Web-Filter helfen dagegen.
( Archiv: Vogel Business Media )

NetOp Netfilter, ein selbstlernender Webcontent-Filter, arbeitet mit künstlicher Intelligenz. Er analysiert in Echtzeit Bilder, Texte und Anwenderverhalten und soll so ungeeignete von relevanten Inhalten unterscheiden. Diese Relevanz wird anhand vorgefertigter Kategorien definiert. Auf URL-Listen ist der Filter nicht angewiesen. Sie lassen sich aber zusätzlich definieren, um bestimmte Seiten zu blockieren, die in keine vorgefertigte Kategorie passen.

NetOp Netfilter lässt sich individuell konfigurieren, um spezielle Richtlinien zu formulieren. Filterempfindlichkeit, White- und Blacklists, Zugangskontroll-Listen sowie tageszeitabhängige Filtereinstellungen sind vom Administrator definierbar.

Mit NetOp Netfilter können alle Aktivitäten und Ereignisse zentral protokolliert und bis auf Benutzerebene hinunter verfolgt werden. Die Managementkonsole Netfilter Admin ermöglicht es, sämtliche Konfigurations- und Wartungsaufgaben per Fernsteuerung zu erledigen sowie Berichte und Protokolle abzurufen.

Keine Chance für Messaging- und P2P-Software

Mit den Netfilter Client-Modulen lassen sich Chat-Anwendungen und Tauschbörsenprogramme unterbinden. Darüber hinaus protokollieren sie die Internetzugriffe auf Benutzerebene. Bislang konnten Websites mit illegalen, pornografischen oder gewaltverherrlichenden Inhalten blockiert werden. Jetzt hat NetOp auch Kontaktbörsen und Glücksspielseiten als Filtervorlagen ergänzt.

Mobile Laptops und Heimarbeitsplätze können mit Hilfe eines erweiterten Client-Moduls eingebunden werden. Das dient laut Hersteller zur zentralen Administration.

Verfügbarkeit und Preis

NetOp Netfilter besteht aus dem zentralen Servermodul, das Webinhalte filtert, und einer Admin-Konsole. Die Client-Module sind kostenfrei im Lieferumfang enthalten. Der Preis für eine zeitlich unbegrenzte Lizenz inklusive einem Jahr kostenfreier Updates und Support beginnt bei 170 Euro für fünf User.

(ID:2013173)