Suchen

Astaro Remote Ethernet Device Internet-Sicherheit von Zweigstellen mit VPN-Hardware zentral managen

Redakteur: Stephan Augsten

Nicht alle Unternehmen können es sich leisten, für jede ihrer Außenstellen einen Techniker oder Security-Admin bereitzustellen. Deshalb bietet Astaro, Hersteller von UTM-Lösungen (Unified Threat Management) mit Astaro RED eine Lösung zur sicheren Internet-Anbindung von Zweigniederlassungen und Remote Offices an.

Die kleine Astaro RED dient Unternehmen mit großen, verteilten Infrastrukturen zur sicheren Web-Anbindung von Zweigstellen.
Die kleine Astaro RED dient Unternehmen mit großen, verteilten Infrastrukturen zur sicheren Web-Anbindung von Zweigstellen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Astaro RED (Remote Ethernet Device) können Unternehmen mit vielen Zweigstellen die Sicherheit zentral managen. Die Installation entsprechender Geräte nimmt laut Hersteller nur wenige Minuten in Anspruch. Beim Versand der Astaro-RED-Hardware wird auf dem zentralen Astaro Security Gateway die Seriennummer des Gerätes hinterlegt.

In der Zweigestelle wird Astaro RED beispielsweise zwischen Web Router und Switch gehängt. Sobald das Gerät ans Internet angeschlossen ist, registriert es sich automatisch im zentralen Astaro Security Gateway und erhält anschließend seine IP-Adresse per DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol).

Auf diese Weise ist die Nebenstelle über einen verschlüsselten Astaro VPN-Tunnel mit dem Hauptsitz verbunden. Technisch gesehen handelt es sich dabei um einen Layer-2-Tunnel, so dass ein zentrales IP-Policy-Management ohne weiteres umgesetzt werden kann. Jeglicher Web Traffic wird über die zentrale Hardware Appliance gefiltert.

Sämtliche Anpassungen der Security Policies oder Konfigurationen werden vom zentralen Security Gateway aus vorgenommen und an die Außenstellen weitergeleitet. Somit wird das Managment verteilteter Infrastrukturen deutlich vereinfacht, ein Techniker vor Ort wird nicht mehr benötigt.

Mit Astaro RED reagiert der Hersteller darauf, dass Firmen mit vielen Zweigstellen der Kauf mehrerer Security Gateways bislang zu teuer und der Roll-Out zu kompliziert erschien. Im Gespräch mit Security-Insider.de bezifferte Gert Hansen, Vice President Product Management bei Astaro, die optimale Nutzerzahl auf 50 bis maximal 500 Mitarbeiter. Größere Installationen seien aber für die Zukunft angedacht.

Weitere Informationen zu Astaro RED auf der Hersteller-Homepage.

(ID:2045236)