Suchen

Interview zum Marktstart von Kensington Proximo

Schutz vor Diebstahl und Verlust von Wertsachen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Security-Insider: Bezüglich der App wäre es gut zu wissen, ob entsprechende Versionen auch für Android, Windows Phone 8 oder dem neuen Blackberry 10 geplant sind.

Zimmermann: Für Android kann ich eine Lösung ähnlich der iOS-Version bestätigen, die Ende Februar erscheinen wird. Grundsätzlich ist zur iOS-App noch zu sagen, dass sie seit dem vergangenen Wochenende in entsprechenden Landessprachen bereitsteht.Bei Windows müssen wir noch sehen, wie sich der Markt entwickelt – auch hinsichtlich der Akzeptanz im Unternehmen, wenn denn Office-Anbindung und weitere Funktionen bereitstehen. Hinsichtlich Blackberry vermute ich, dass das wohl kein Thema sein wird. Wenn der Markt diesem Trend folgt, werden wir das aber auch in die Entwicklung mitberücksichtigen.

Welche Pläne haben Sie mit Proximo und wie viel wird die Lösung kosten?

Kostros: Proximo ist also mehr als ein schnöder Schlüsselfinder – die Reichweite von Bluetooth ist größer geworden und die Akkulaufzeit der mobilen Geräte ist auch besser als früher. Wir evaluieren natürlich derzeit Möglichkeiten, ob man die Technik beispielsweise fest in Rucksäcke oder ähnliches integrieren kann.

Das Starter-Paket mit einem Fob und einem Tag wird für 49,99 Euro in den Handel kommen. Ein einzelner Fob wird 34,99 Euro kosten, die separat erhältlichen Tags sind für 19,99 Euro erhältlich. Die App selbst ist kostenlos und fungiert als Steuerungszentrale.

Beim Einsatz von Proximo ist der Ideenreichtum des Users gefragt. Von den Einstellungsmöglichkeiten her ist die Lösung denkbar variabel: Man kann verschiedene Klingeltöne nutzen, Bilder dem jeweiligen Tag oder Fob zuordnen und den Alarm bei Bedarf ausschalten.

Weitere Informationen zu Proximo finden sich auf der Kensington-Webseite.

Über die Gesprächspartner

Tobias Kostros, Sales Manager Retail DACH

Tobias Kostros ist seit 2008 bei Kensington im deutschsprachigen Raum tätig. Zunächst war er als Key Account Manager Retail für Kunden im deutschen Sprachraum beschäftigt. Mit dem zunehmenden Interesse an Consumer-Technologien und der Erweiterung von Kensingtons Produkt-Portfolio auf den B2C-Bereich übernahm Herr Kostros vor zwei Jahren die Position als Sales Manager Retail DACH.

Jens Zimmermann, Regional Sales Manager Northern Europe

Jens Zimmermann ist seit 2000 bei Kensington tätig. In den ersten Jahren seiner Karriere war er für den Business-Bereich als Key Account Manager B2B zuständig. Mit der Erweiterung von Kensingtons Produkt-Portfolio auf den B2C-Bereich wurde auch der Aufgabenbereich von Herrn Zimmermann ergänzt, indem er ab April 2007 als Sales Manager B2B&B2C DACH tätig wurde. 2012 übernahm er die Position als Regional Sales Manager Northern Europe.

(ID:37991300)