Suchen

ForeScout Mobile Security und Mobile Device Management Sicherheit und Kontrolle für iOS und Android im Firmennetz

Redakteur: Peter Schmitz

Nutzen Mitarbeiter private Smartphones und Tablets für Geschäftliches hat das Unternehmen kaum Möglichkeiten zur Kontrolle. Mit den ForeScout Mobile Plug-ins für die NAC-Appliance CounterACT sollen sich das ändern.

Die ForeScout Mobile Plug-ins für Android und iOS bringen Security- und Mobile Device Management für die Network Access Control (NAC) Plattform CounterACT von ForeScout.
Die ForeScout Mobile Plug-ins für Android und iOS bringen Security- und Mobile Device Management für die Network Access Control (NAC) Plattform CounterACT von ForeScout.

Mit ForeScout Mobile bringt der Hersteller eine Reihe flexibler Plug-in-Module für Android und iOS für Security Management und mobiles Device Management. ForeScout Mobile Plug-ins sind Erweiterungen für die Network Access Control (NAC) Plattform CounterACT von ForeScout und sollen in einer Konsole kompletten Überblick und Kontrolle über gemanagte und ungemanagte Geräte geben.

Das Ziel von ForeScout Mobile ist es, den Sicherheitsexperten im Unternehmen die gleichen Kontroll- und Security-Optionen für mobile Geräte in die Hand zu geben, die sie auch bereits für die Arbeitsplatz-Computer haben. ForeScout Mobile will NAC und Mobiles Device Management (MDM) mit dem neuen Trend Bring Your Own Device (BYOD) vereinen.

Nach Angaben einer IDC-Studie sind über 40% der Geräte, mit denen Angestellte heute Geschäftsanwendungen bedienen und auf Unternehmensdaten zugreifen, solche die ihnen selbst gehören, wie zum Beispiel der Heim-PC, das Smartphone oder das private Tablet. Darüber hinaus unterschätzen Unternehmen die Zahl der privaten Geräte im Firmeneinsatz um bis zu 50%.

ForeScouts NAC-Lösung, ForeScout CounterACT, identifiziert mobile Geräte, die Zugriff auf das Netzwerk erlangen und zwingt unbekannte Benutzer dazu, sich mit dem Gerät zu registrieren, ohne dazu einen Software-Agenten auf dem Gerät zu benötigen. CounterACT kann mobilen Geräten so automatisch den Zugriff auf Unternehmensressourcen erlauben, verwehren oder einschränken.

Mobile Sicherheit

Das ForeScout Mobile Security Modul bietet umfangreiche Informationen über das Gerät, den Benutzer, die Gerätekonfiguration, die installierten Anwendungen und den Sicherheitsstatus. Dadurch kann CounterACT auf sehr detaillierter Ebene einen Netzwerkzugriff steuern. Während das Modul für Android Smartphones und Tablets ab Version 2.1 eine mobile App benötigt, kann es bei iOS viele Management-Funktionen, wie remote lock und remote wipe, das Durchsetzen einer Passwort-Policy, App-Kontrolle und Kontrolle des Netzwerkzugriffs ganz ohne Software-Agent auf dem iPhone oder iPad durchsetzen.

Mobiles Management

Mit dem ForeScout Mobile Device Management (MDM) Modul können Unternehmen die Sicherheitskontrollen aller Endpunkte, egal ob mobil oder Desktop, auf eine Plattform konsolidieren. IT-Security-Personal kann so mittels ForeScout CounterACT von einer Plattform aus die die Einhaltung von Policies im Unternehmen und auf mobilen Geräten erzwingen und gleichzeitig auch entsprechende Reports erstellen.

ForeScout CounterACT gibt es als Hardware-Appliance oder als virtuelle Appliance. ForeScout Mobile ist ein Addon-Modul für CounterACT und wird abhängig von der Zahl der mobilen Geräte lizensiert. Der Startpreis liet bei 2.800 US Dollar für 100 Geräte. Die ForeScout Mobile Module für Android und iOS sind derzeit beide in der Beta-Phase und sollen ab April verfügbar sein. Das ForeScout Mobile MDM Modul gibt es dann vorraussichtlich ab Juni.

(ID:32242700)