Wanzl Galaxy Gate und neXenio

Smarter Zugangsschutz

| Redakteur: Peter Schmitz

Das Berliner Startup neXenio eine revolutionäre Software entwickelt, die das Wanzl Galaxy Gate noch smarter macht.
Das Berliner Startup neXenio eine revolutionäre Software entwickelt, die das Wanzl Galaxy Gate noch smarter macht. (Bild: neXenio GmbH)

Man stelle sich Folgendes vor: Man betritt den Eingangsbereich der Arbeitsstelle. Das Einlasssystem öffnet sich automatisch, ohne Kartencheck oder Handvenenscan, und ruft sofort den Aufzug, der einen direkt in seine Etage fährt. Dort wartet ein Büro, das vorbereitet ist. Der PC wurde hochgefahren, das Thermostat auf Wohlfühltemperatur eingestellt, ein frischer Kaffee gekocht – alles, wie von Zauberhand. Zukunftsmusik?

Wie nah wir bereits an diesem Szenario sind, zeigt das Wanzl Galaxy Gate, zusammen mit der visionären Software des Berliner Startup-Unternehmens neXenio, das Innovationen im Bereich der digitalen Sicherheit erforscht und entwickelt. Ein Feld, das sich in den letzten Jahren rasant vergrößert hat. Allein in Berlin erwirtschaften etwa 100 Unternehmen knapp 460 Millionen Euro jährlich. Um in so einer Branche bestehen zu können, bedarf es zukunftsweisender Technik. So hat neXenio eine revolutionäre Software entwickelt – wie gemacht für das Wanzl Galaxy Gate.

„Über Beschleunigungssensoren in Smartphones und Smartwatches wird beispielsweise der Laufstil eines Menschen analysiert. Somit weiß das Smartphone jederzeit, ob es sich im Besitz des Eigentümers befindet oder es von einer anderen Person verwendet wird. Durch eine neu entwickelte, hochsichere Kommunikation wird dem Galaxy Gate mitgeteilt, wer den Zugang anfragt. Daraufhin öffnet sich das Galaxy Gate“, erklärt neXenio-Gründer Patrick Hennig. Durch Analyse des Laufstils, Unterschriften in der Luft oder anderen Gesten kann das Galaxy Gate dem Mitarbeiter kontaktlosen Zutritt gewähren. Ein Zugangssystem, bei dem autorisierte Personen auf keinerlei Barrieren treffen, während der unerlaubte Eintritt praktisch unmöglich ist. „Karten kann man entwenden – das Verhalten eines Menschen Eins-zu-Eins zu kopieren, ist nicht realisierbar. In Tests haben wir versucht, das Verhaltensmuster einer Person nachzuahmen. Es hat bisher noch keiner geschafft, unberechtigt Zutritt zu erlangen“, versichert Philipp Berger, CTO von neXenio. „Außerdem werden niemals Sensordaten ausgetauscht. Weder das Galaxy Gate noch wir können die Profile der Nutzer auslesen. Somit bleiben alle Daten im Besitz des Mitarbeiters.“ Eine zukunftsweisende Technologie, die Anwender und Unternehmen in ein neues Zeitalter eintreten lässt.

Sicherheit und Komfort, die Key-Features des Galaxy Gate, werden durch neXenios Software auf die nächste Stufe gebracht. „Die Technologie passt perfekt zum Galaxy Gate: absolut zuverlässig und bequem zu handhaben“, ist Andreas Fischer, Leiter Vertrieb Wanzl Access Solutions, überzeugt. „Wir sind froh, dieses außerordentlich spannende Start-Up-Unternehmen zu begleiten.“ Der hohe Sicherheits- und Datenschutzstandard der Software hat bereits die Aufmerksamkeit einiger großer Unternehmen gewonnen, darunter ein großer deutscher Telekommunikationsanbieter sowie ein weltweit tätiger Immobilienkonzern, der im Besitz von über 200 bekannten Wolkenkratzern ist. Weitere Funktionen werden ebenfalls getestet, denn es soll keineswegs allein beim Einlass bleiben. „Durch die Anbindung an das IoT (Internet of Things) gewährt das System nicht nur den Zugang in das Gebäude. In der Industrie wird jede Maschine wissen, wer sie gerade bedient. Auch in anderen Bereichen kann die Software zum Einsatz kommen. Sogar als persönlicher Coach beim Sport oder als Ohnmachtserkennung mit automatischer Auslösung eines Notrufs“, sagt Patrick Hennig. „Um alle unsere Ideen umsetzen zu können, haben wir einen innovativen Partner gesucht und mit Wanzl gefunden. Wie wir sind sie ständig auf der Suche nach neuen Ideen und Lösungen.“ Durch ihre Zusammenarbeit öffnen Wanzl und neXenio das Tor zur Zukunft ein Stück weiter. Und wer weiß, wie lange es noch dauert, dass Mitarbeiter von einem perfekt vorbereiteten Arbeitsplatz empfangen werden – wie von Zauberhand.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45625562 / Zugangs- und Zutrittskontrolle)