Suchen

CeBIT 2011 – TP-Link präsentiert IP-Cam TL-SC4171G Überwachungskamera mit Infrarot-Modus und 3GPP-Unterstützung

| Redakteur: Stephan Augsten

TP-Link wird auf der diesjährigen CeBIT eine neue drahtlose Überwachungskamera vorstellen. Mit ihrer Schwenk- und Neigetechnik sowie einem zehnfachen digitalen Zoom soll die TL-SC4171G besonders weitläufige Bereiche überwachen. Mittels Infrarot soll die Kamera auch in der Nacht hochqualitative Bilder liefern.

Behält den Überblick: Mit ihren zwölf Infrarot-Lampen soll die TP-Link TL-SC4171G auch bei Nacht scharfe Bilder liefern.
Behält den Überblick: Mit ihren zwölf Infrarot-Lampen soll die TP-Link TL-SC4171G auch bei Nacht scharfe Bilder liefern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ein Dutzend Infrarotlampen sollen bei der drahtlosen Überwachungskamera TL-SC4171G von TP-LINK bei Nacht für klare Bilder sorgen. Die Reichweite des Infrarotlichts beträgt dabei zehn Meter. Unter Tags arbeitet ein abnehmbarer Infrarot-Sperrfilter (ICR, Infrared Cut Filter Removable), um scharfe und farbechte Bilder zu ermöglichen.

Die Aufnahmen lassen sich entweder drahtlos – verschlüsselt und mit bis zu 54 Megabit pro Sekunde – oder per Kabel an jeden beliebigen Rechner senden. Live-Bilder und -Videos sieht der Nutzer bei Bedarf im Internet, dank 3GPP-Unterstützung auch auf 3G- oder UMTS-fähigen Geräten wie dem Smartphone oder iPad.

Dank ihres automatischen Pan/Tilt-Mechanismus lässt sich die Überwachungskamera horizontal um 354 Grad schwenken und vertikal um 125 Grad kippen. Der diagonale Bildwinkel beträgt 49 Grad. Kleinere Details oder entferntere Objekte kann man mit dem zehnfachen digitalen Zoom näher heranholen. Die mitgelieferte Überwachungssoftware erlaubt es, gleichzeitig bis zu 16 Kameras zu steuern und deren Überwachungsbilder zu verwalten.

Virtuelle Streifzüge und automatische Alarmierung

Bis zu vier feste Überwachungsrouten mit jeweils acht Positionen für besonders sensible Bereiche kann der Anwender manuell programmieren. Auch die Intervalle für diese virtuellen Wachgänge lassen sich festsetzen, die Bandbreite reicht laut Hersteller von 30 Minuten bis zu 24 Stunden.

Darüber hinaus hat TP-Link der TL-SC4171G einen Bewegungssensor spendiert. Bei einer Bewegung erstellt die Kamera ein Foto oder einen kurzen Videoclip im MPEG-4-Format. Anschließend wird der Inhalt als Alarmmeldung per Mail verschickt. Zudem lässt sich die Kamera an externe Geräuschsensoren und Alarmmelder anschließen.

TP-Link macht derzeit weder Angaben zum Verfügbarkeitsdatum noch zum Preis der TL-SC4171G. Interessierte können sich von Dienstag bis Samstag, 1. bis 5. März, im Rahmen der CeBIT 2011 ein eigenes Bild von der IP-Kamera machen. Ein Exponat steht am TP-LINK-Stand C26 in Halle 13 bereit.

(ID:2049772)