Cloud-Dienste sicher und verschlüsselt nutzen

VPN-Zugriff auf Windows Azure

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Mithilfe virtueller Server und Netzwerke lässt sich Windows Azure sicherer nutzen.
Mithilfe virtueller Server und Netzwerke lässt sich Windows Azure sicherer nutzen. (Bild: Archiv)

Zu den zahlreichen Möglichkeiten von Windows Azure gehört die Option, über VPN-Verbindungen zu arbeiten und eigene Server-Dienste VPN-gesichert in der Cloud zur Verfügung zu stellen. Wir geben einen Überblick, welche Möglichkeiten es in diesem Bereich gibt und wie Administratoren die Funktionen einsetzen und testen können.

Unternehmen, die mit Cloud Services und Server-Diensten im lokalen Netzwerk arbeiten, stehen oft vor dem Problem, die verschiedenen Dienste miteinander zu verbinden. In sehr vielen Fällen muss ein Datenaustausch zwischen Cloud und lokalem Netzwerk stattfinden.

Zusätzliche Anforderungen sind VPN-Verbindungen von den Anwendern hin zu Servern oder Diensten in der Cloud. Windows Azure bietet in diesem Bereich verschiedene Funktionen an. So lassen sich zum Beispiel lokale Netzwerke auf Basis von VPN-Verbindungen mit der Cloud verbinden und mehr.

Virtuelle Server und VPN in der Cloud nutzen

Erstellen Administratoren virtuelle Server in der Cloud, so lassen sich diese verschiedenen virtuellen Netzwerken zuordnen. Diese Netzwerke bauen im Hintergrund wiederum eine Verbindung zum Netzwerk im Unternehmen auf. Über den Bereich „Netzwerke“ in Windows Azure lässt sich für die einzelnen Netzwerke eine Affinitätsgruppe festlegen.

Alle Azure-Dienste, die der gleichen Affinitätsgruppe zugeordnet werden, befinden sich im gleichen Rechenzentrum. Letztlich werden auch sämtliche virtuellen Netzwerke und virtuellen Server einer Affinitätsgruppe zugeordnet. Die Server kommunizieren dann über das zugewiesene virtuelle Netz mit dem lokalen Netzwerk im Unternehmen.

Wie Administratoren virtuelle Netzwerke erstellen, zeigt Microsoft in der Dokumentation zu Windows Azure. Administratoren können mehrere Netzwerke erstellen und verschiedenen Affinitätsgruppen zuordnen, um die Serverdienste in der Cloud zu gruppieren. Security-Insider.de zeigt die Möglichkeiten in der Bildergalerie (Klick aufs Aufmacherbild).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42475052 / Cloud und Virtualisierung)