Suchen

Antivirus-Anbieter Eset über Smartphone- und Tablet-Sicherheit 12 Security-Tipps für Android-Geräte

Redakteur: Stephan Augsten

Das Geschäft mit Android-Geräten boomt. Die digitalen Helfer vereinfachen den Alltag in vielerlei Hinsicht, doch sie bergen auch Gefahren. Deshalb ist es sinnvoll, sich mit ein paar Sicherheitsmaßnahmen zu beschäftigen. Dies gilt im Besonderen, wenn das Gerät auch für die Arbeit genutzt wird. Eset hat ein Dutzend Sicherheitstipps parat.

Firma zum Thema

Eset kennt einige Maßnahmen, mit denen Android-Nutzer ihre Geräte besser schützen können.
Eset kennt einige Maßnahmen, mit denen Android-Nutzer ihre Geräte besser schützen können.
(Bild: Archiv)

Zum Weihnachtsgeschäft wurde laut einer Analyse von Flurry eine rekordverdächtige Anzahl von Android-Smartphones und -Tablets aktiviert – weltweit mehr als beim direkten Konkurrenten Apple. Im vergangenen Jahr berichteten die Medien aber auch über einige besorgniserregende Android-Probleme. Dabei handelte es sich meistens um Malware, die sich gegen das Betriebssystem richtete.

Nicht alle „Skandale“ entsprachen der Wahrheit, aber es gibt doch viele, denen man Aufmerksamkeit schenken sollte. Im Jahr 2013 verzeichnete der Antivirus-Anbieter ESET eine Zunahme von 63 Prozent an Malware-Funden. Dieser Trend dürfte sich in 2014 fortsetzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Experten erwarten neuartige Malware-Varianten, die nicht mehr nur Premium-SMS versenden oder ungewollte Werbung platzieren. Vielmehr haben es die Kriminellen nun auf Online Banking Apps abgesehen, was eine ernste Gefahr für jeden darstellt.

Glücklicherweise bietet Android mittlerweile von Haus aus einige gute Sicherheitshilfen gegen Diebstahl und Malware, wie beispielsweise der von Google eingeführte Android-Gerätemanager, der in der vorinstallierten App „Google Einstellungen“ zu finden ist. In der Bildergalerie haben wir einige wertvolle Tipps von Eset gesammelt, die dem Schutz von Android-Geräten und der darauf abgelegten Daten dienen.

(ID:42529175)