Suchen

POSIX-kompatibles System bietet sicheren Unterbau für Windows- oder Linux-Gäste Betriebssystem Integrity-178B von Green Hills nach EAL6+ zertifiziert

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Stephan Augsten

Mit Integrity-178B bietet Hersteller Green Hills ein Betriebssystem an, das EAL6+ der Common Criteria erfüllt, überlicherweise schaffen Betriebsysteme bestenfalls Level4+. Das hoch-robuste und sichere System ist POSIX-kompatibel und kann Windows oder Linux als virtuelle Gäste ausführen. Anwender sollen mit Integrity kritische Server betreiben.

Firmen zum Thema

Green Hills liefert sichere Betriebssysteme für Kampfjets und die Unternehmens-IT.
Green Hills liefert sichere Betriebssysteme für Kampfjets und die Unternehmens-IT.
( Archiv: Vogel Business Media )

Integrity-178B soll IT-Systeme besser vor Hackerangriffen schützen als jedes andere Betriebssystem. Laut Hersteller Green Hills erreichte das OS nach den Common Criteria for Information Technology Security Evaluation (Common Criteria) einen Evaluation Assurance Level (EAL) von 6+. Das sei der höchste je für ein Betriebssystem vergebene Wert; bislang schafften Betriebssysteme keine Zertifizierung über EAL4+.

Zwischen den Einstufungen liegen Welten: Während der Quellcode bei EAL4+ nicht einmal geprüft wird, fordert die jetzt erfolgte Zertifizierung formale Tests. EAL6+ verlangt beispielsweise einen mathematischen Nachweis, dass Sichterheits-Policies erfüllt werden. Das System wurde zudem gegen das Common-Criteria-Profil für Separation Kernels in Environments Requiring High Robustness (SKPP) getestet.

Integrity-178B stellt bisherige Sicherheitskonzepte in Frage. Bislang hätten sich Organisationen mit Firewalls und Antivirenlösungen vor Gefahren von außen geschützt, erklärt Gartner-Analyst Neil MacDonald. Integrity soll Endpoints, virtuelle Server und Daten jedoch auch innerhalb der Firmen-IT schützen.

Anwendungen der Integrity-Vorläufer waren zivile und militärische Luftfahrt sowie medizinische Lösungen. Das POSIX-konforme Integrity-178B soll sich jedoch auch für Anwendungen in Unternehmen eignen. Das Betriebssystem kann dabei als Host für Windows und Linux agieren und die Gastsysteme sicher und voneinander getrennt ausführen.

Unternehmen sollen ihre Mitarbeiter damit sicher im Internet surfen lassen oder geschäftskritische Server absichern. Zudem ist das Betriebssystem laut Green Hills geeignet, sichere DRM-Lösungen (Digital Rights Management) oder mehrstufige Sicherheitskonzepte zu implementieren.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2017957)