Definition Firewall

Was ist eine Firewall?

| Autor / Redakteur: tutanch / Peter Schmitz

Eine Fiirewall analysiert den Datenverkehr im Netz und kann damit Server, PCs und Netzwerke vor Angriffen schützen.
Eine Fiirewall analysiert den Datenverkehr im Netz und kann damit Server, PCs und Netzwerke vor Angriffen schützen. (Bild: Pixabay / CC0)

Bei einer Firewall handelt es sich um ein System, das in der Lage ist, Datenverkehr zu analysieren. Sie schützt IT-Systeme vor Angriffen oder unbefugten Zugriffen. Die Firewall kann als dedizierte Hardware oder als Softwarekomponente ausgeführt sein.

Wörtlich übersetzt bedeutet Firewall "Brandmauer". Der Begriff bezeichnet ein IT-System, das Datenverkehr analysieren, weiterleiten oder blockieren kann. Dadurch ist die Firewall in der Lage, unerwünschte Zugriffe auf ein System zu erkennen und zu verhindern. Es lassen sich einzelne Rechner, Server oder ganze IT-Umgebungen mit einer Firewall schützen.

Jede Firewall besteht aus einer Softwarekomponente, die Netzwerkpakete lesen und auswerten kann. Innerhalb dieser Software lassen sich die Regeln, welche Datenpakete durchgelassen werden und welche zu blockieren sind, definieren. Die Software kann auf der zu schützenden Hardwarekomponente selbst oder auf einer separaten, nur für die Firewall vorgesehenen Hardware installiert sein. Im zweiten Fall wird die Firewall auch als externe oder als Hardware-Firewall bezeichnet. Häufig sind Firewalls an Netzwerkgrenzen zwischen einem internen und einem externen Netzwerk platziert. An dieser zentralen Stelle kontrollieren Sie den ein- und ausgehenden Datenverkehr.

Die wichtigsten Funktionskomponenten klassischer Firewalls

Um die Schutzfunktion zu erfüllen, besitzen klassische Firewalls verschiedene Funktionskomponenten. Die Anzahl und der Featureumfang der einzelnen Komponenten kann sich je nach Leistungsfähigkeit von Firewall- zu Firewalllösung unterscheiden. Wesentliche in Firewalls implementierte Funktionen sind häufig diese:

  • Paketfilter
  • Network Address Translation
  • URL-Filter
  • Content-Filter
  • Proxyfunktion
  • Virtual Private Networks (VPN)
  • Stateful Packet Inspection
  • Deep Packet Inspection

Die Basisfunktionalität der Firewall bildet der Paketfilter. Er kann IP-Pakete anhand von Merkmalen wie IP-Absenderadressen, IP-Zieladressen und Ports filtern. Beherrscht der Paketfilter Stateful Packet Inspection, ist er zusätzlich in der Lage, den Zustand von IP-Verbindungen als Kriterium für die Paketfilterung heranzuziehen. Deep Packet Inspection wertet zusätzliche Informationen der in den IP-Paketen transportierten Protokolle aus und blockiert Pakete oder leitet die Daten auf Basis von Regeln weiter. Die Proxyfunktion in der Firewall übernimmt bei Netzwerkverbindungen die Rolle des Absenders und sendet alle Anfragen stellvertretend weiter. Der Proxy führt die komplette Kommunikation und ist in der Lage, Inhalte zu analysieren und zu beeinflussen. Beispielsweise kann ein Proxy verhindern, dass User aus einem internen Firmennetz nicht erwünschte Inhalte aus dem Internet laden. Der Content-Filter erweitert diese Möglichkeiten und lässt einen noch tieferen Blick in die Daten der Verbindung zu. In vielen Fällen terminiert die Firewall auch so genannte Virtual Private Network (VPN) Verbindungen. Über diese verschlüsselten Verbindungen wird es möglich, auf das hinter der Firewall gelegene Netzwerk aus dem öffentlichen Internet sicher zuzugreifen.

Was leisten moderne Next Generation Firewalls (NGFW)?

Eine Next Generation Firewall (NGFW) besitzt die Grundfunktionalitäten klassischer Firewalls, erweitert diese jedoch mit weiteren Filter- und Analysemöglichkeiten. Next Generation Firewalls können höhere Schichten der übertragenen Protokolle auswerten und sind in der Lage, gefährlichen Datenverkehr spezifischer und intelligenter zu erkennen. Dadurch bieten diese Systeme eine noch bessere Schutzfunktion und erkennen Angriffe, die sich auf höheren Layern des OSI-Schichtenmodells abspielen. Folgende Funktionalitäten können auf Next Generation Firewalls vorhanden sein:

  • Intrusion Prevention System (IPS)
  • Deep Packet Inspection
  • TLS/SSL und SSH Inspection
  • Website-Filter
  • Antivirus Inspection
  • Malwarerkennung
  • QoS Management

Was ist eine Web Application Firewall (WAF)?

Die Web Application Firewall (WAF) stellt eine Spezialanwendung der Firewall dar. Sie ist speziell dafür vorgesehen, Webanwendungen vor Angriffen, die über HTTP (Hypertext Transfer Protocol) erfolgen, zu schützen. Die Web Application Firewall analysiert den Verkehr auf Anwendungsebene und kann Protokolle wie HTML-, SOAP- oder XML lesen. Sie schützt Webanwendungen zum Beispiel vor Gefahren, die durch SQL Injection oder Session Hijacking entstehen können.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Mobiler Endgeräteschutz aus der Cloud

Securepoint-Lösung für den Mittelstand

Mobiler Endgeräteschutz aus der Cloud

Mobilgeräte sind aus dem heutigen Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken. Doch was passiert, wenn das Gerät das geschützte Firmennetzwerk verlässt. Securepoint hat nun eine Cloud-Lösung entwickelt, die für alle gängigen Betriebssysteme funktioniert. Vorgestellt wird sie im Oktober auf der It-sa. lesen

Sicherheit für Multi-Cloud-Netzwerke

Multi-Cloud-Security

Sicherheit für Multi-Cloud-Netzwerke

Unternehmen verlagern heute verstärkt Workloads in die Cloud und setzen dazu auf Multi-Cloud-Modelle, bei denen für bestimmte Funktionen, Standorte oder zur Kostensenkung mit verschiedenen Anbietern zusammen­gearbeitet. Gleichzeitig werden kritische Daten über unterschiedlichste cloudbasierte Anwendungen und Dienste verbreitet und verarbeitet. lesen

Synchronized Security –Start in eine neue IT-Security-Welt

[Gesponsert]

Kommunizierende und intelligenten Technologien auf dem Vormarsch

Synchronized Security –Start in eine neue IT-Security-Welt

Eine moderne Cyberabwehr besteht schon lange nicht mehr aus verschiedenen Silo-Lösungen, sondern tauscht Informationen aus. So können inklusive neuester Technologien wie Deep Learning auch Zero-Day-Attacken & Co. abgewehrt werden. lesen

Grundlagen der Cloud Access Security Broker (CASB)

Datenschutz und Datennutzung in der Cloud

Grundlagen der Cloud Access Security Broker (CASB)

Ein Cloud Access Security Broker (CASB) überwacht und protokolliert den Datenverkehr zwischen Cloud-Anwendungen und ihren Nutzern und setzt gleichzeitig auch Security-Policies um. Ein CASB arbeitet on-premises oder in der Cloud und sorgt dafür, dass Unternehmen ihre Sicherheitsrichtlinien nicht nur innerhalb ihrer Infrastruktur durchsetzen können, sondern auch in der Cloud. lesen

Analyse des Anonymous DDoS Ping Attack Tools

DoS-Angriffs-Tool unter der Lupe

Analyse des Anonymous DDoS Ping Attack Tools

DDoS-Attacken der Gruppierung „Anonymous“ sorgen regelmäßig für Schlagzeilen. Damit der digitale Protest gelingt, stellen die Aktivisten DDoS-Programme kostenfrei ins Netz, mit denen auch technische Laien ohne Probleme an einer solchen Attacke teilnehmen können. Das Link11 Security Operation Center (LSOC) hat eines der Tools untersucht. lesen

Der Dreipunktgurt für die IT-Sicherheit in der Cloud

Hindernisse bei der Cloud-Migration

Der Dreipunktgurt für die IT-Sicherheit in der Cloud

Die Cloud bietet viele Vorteile, und die meisten Unternehmen stecken bis zu einem gewissen Grad im andauernden Prozess, Daten und Anwendungen in die Cloud zu migrieren. Technologische Hindernisse auf dem Weg in die Cloud gibt es sicherlich viele, und für IT-Teams gilt es, diese zu identifizieren und zu überwinden, um für ihr Unternehmen das Beste aus den Möglichkeiten der Cloud herauszuholen. lesen

Jedes dritte Unternehmen kämpft mit Erpressungs-Trojanern

Netscout-Studie

Jedes dritte Unternehmen kämpft mit Erpressungs-Trojanern

Die Angst der Unternehmen, Opfer eines Erpressungs-Trojaners oder einer DDoS-Attacke zu werden, herrscht bei 64 Prozent der befragten Unternehmen vor, so eine Netscout-Studie. Im Visier der Cyberkriminellen stehen kundenzentrierte Anwendungen und Dienste sowie IT-Infrastrukturen. lesen

Cybersecurity für hybride IT- und OT-Netze

Sicherheitsmanagement für IT und Industrie

Cybersecurity für hybride IT- und OT-Netze

Netzwerke für Operational Technology (OT) waren lange strikt getrennt von IT-Netzen und durch proprietäre Protokolle und veraltete Technologien vergleichsweise sicher vor Cyberangriffen. Seit einigen Jahren sind OT-Netzwerke aber zunehmend externen Risiken ausgesetzt und Unternehmen wird bewusst, dass sie auch OT-Netze in ihre Security-Strategien einbeziehen sollten. lesen

MSSP als Lösung für den Fachkräftemangel

Cyber-Sicherheit für KMU

MSSP als Lösung für den Fachkräftemangel

Der Mangel an kompetenten Fachkräften belastet vor allem kleine und mittlere Un­ter­neh­men (KMU), denn im Wettbewerb um versierte Arbeitskräfte können KMU oft nicht mithalten – nicht zuletzt, weil dadurch die Lohnkosten steigen. Eine entsprechende ROI-Rechnung zeigt, dass die Zusammenarbeit mit einem Managed Security Service Provider (MSSP) durchaus eine Alternative darstellt. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44657198 / Definitionen)