Suchen

Moderate Modellpflege beim iPhone

Das erste 64-Bit-Smartphone kommt von Apple

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Erfreuliches zu LTE

Der LTE-Netzausbau in Deutschland ist in der Fläche im Bereich des 800-MHz-Spektrums realisiert. In Ballungsräumen wird von der Telekom zusätzlich die Frequenz 1.800 MHz genutzt, Vodaphone und O2 haben dafür Frequenzen im Bereich von 2.600 MHz. Das iPhone 5 konnte lediglich die 1.800-MHz-Frequenz der Telekom nutzen. Die neuen Modelle 5C und 5S kommen mit umfangreicheren Frequenzen klar. Allerdings sind regional unterschiedliche Modelle mit angepassten Empfangsspektren vorgesehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 23 Bildern

Dies ist die Liste der unterstützten LTE-Frequenzen in Deutschland (5C: Modell A1507; 5S: Model A1457):Band 1 (2100 MHz)

Band 2 (1900 MHz)

Band 3 (1800 MHz)

Band 4 (AWS)

Band 5 (850 MHz)

Band 7 (2600 MHz)

Band 8 (900 MHz)

Band 20 (800 DD)

Damit sind alle drei in Deutschland für LTE verwendeten Bandbereiche – 800, 1.800 und 2.600 MHz – mit den iPhones 5C und 5S nutzbar. Leider aber trotzdem (noch) nicht alle hierzulande vorhandenen LTE-Netze.

Noch kein LTE mit O2

Apple hat eine eigene Seite eingerichtet, auf der die LTE-Unterstützung für jedes einzelne Land zu finden ist. Hier werden für Deutschland nur die Telekom und Vodafone genannt, nicht jedoch O2. Anscheinend hat Apple das LTE-Netz der Telefonica-Tochter noch nicht freigegeben, obwohl es wie das von Vodafone größtenteils auf der „richtigen“ Frequenz von 800 MHz beruht.

Tatsächlich legt Apple fest, welche Netze genutzt werden können und schaltet LTE je nach eingelegter SIM-Karte an oder aus. Änderungen werden per Software-Update vorgenommen. So wurde beispielsweise das Swisscom-Netz erst nach Prüfung durch Apple mit dem Software-Update von iOS auf Version 6.1 für die LTE-Nutzung aktiviert. Es bleibt abzuwarten, wann auch O2-Kunden mit den aktuellen iPhones ins LTE-Netz gehen können.

(ID:42337113)

Über den Autor

 Harry Jacob

Harry Jacob

Freier Journalist, Textbüro Jacob