Suchen

Cyber-Kriminelle bilden eine aktive Community

Die eCrime-Szene und ihre Untergrund-Foren

Seite: 3/3

Die Betreiber der Foren hosten Ihre Webseiten meistens auf gehackten Servern bzw. bei sogenannten "bulletproof hosting"-Anbietern. Die Seriösität und das Anliegen dieser Anbieter lässt sich leicht anhand folgender Faktoren erkennen: Sie lassen sich nur über anonyme Bezahlsysteme bezahlen und der Support ist rein über Messenger erreichbar.

Die Nutzer der Foren werden dazu angewiesen nie direkt auf die Webseiten zu zugreifen, sondern dies über Anonymisierungsdienste durchzuführen. Hierfür gibt es genaueste Anleitungen. Desweiteren werden Wege des anonymen Bezahlens und der Geldwäsche beschrieben, um auch da keine Spuren zu hinterlassen.

Bildergalerie

Nutzen für den Betreiber

Einerseits profitieren die Foren-Betreiber davon, auf dem oberster Ebene mit sehr bewanderten Personen zusammenarbeiten zu können. Darüber hinaus vermieten sie oft Werbebanner, die z.B. zu Kreditkarten-Shops führen. Auf diesen Shop-Seiten ist es möglich, 24 Stunden am Tag gestohlene Zugangsdaten bzw. Kreditkarten-Daten zu kaufen. Es gibt sogar Sparpakete wie z.B. ein Ebay-Paypal-Package, bei dem ein Ebay-Account mit dazugehörigem Paypal-Konto angepriesen wird.

Die zum Verkauf angebotenen Daten werden – so sie nicht aus einem Webshop stammen – meistens von Anwendersystemen direkt gestohlen. So kann es sein, dass ein System per Drive-By-Download infiziert wird und infolge dessen ein Password-Stealer die im Browser gespeicherten Zugangsdaten an die Hacker übermittelt.

Daten sind wie eine Währung unter Kriminellen zu betrachten –als Unternehmen sollte man sich deshalb bemühen, diese bestmöglich zu schützen. Zudem kann man als Einzelperson darauf achten, Passwörter nicht mehr unbedacht im Browser zu speichern.

(ID:33699160)