10 Tipps für den Schutz von Exchange Server 2010

Exchange und Office 365 sicherer betreiben

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Microsoft Exchange Server 2010 bietet etliche Sicherheitsrichtlinien und -funktionen
Microsoft Exchange Server 2010 bietet etliche Sicherheitsrichtlinien und -funktionen (Bild: Archiv)

Exchange und Office 365 bieten verschiedene Möglichkeiten, das System mit Richtlinien abzusichern, E-Mails vor Zugriff von Fremdem zu schützen oder Exchange-Server vor Angriffen im Internet abzuschirmen. Wir zeigen Ihnen zehn schnell umsetzbare Tricks, wie Unternehmen Exchange sicherer bereitstellen können.

In Exchange Server 2010 oder Office 365 können Administratoren über Richtlinien steuern, welche Smartphones oder Tablets die Server zur Synchronisierung zulassen und welche Einstellungen für die Geräte gesetzt sein müssen. Zusätzlich steuern Administratoren über Exchange-ActiveSync-Postfachrichtlinien die Sicherheitseinstellungen für Benutzer. Sobald sich ein Endgerät mit dem Postfach verbindet, überträgt der Server die Einstellungen auf das Endgerät.

Ähnlich wie in Outlook besteht auch mit Exchange 2010 die Möglichkeit, Regeln zu erstellen auf deren Basis der Exchange-Server die E-Mails besonders behandelt. Transportregeln benötigen zum Beispiel Unternehmen, wenn einige Anwender zwar E-Mails an mehrere externe E-Mail-Domänen senden dürfen, aber sonst an keine anderen Domänen.

Administratoren finden die Konfiguration der Transportregeln in der Exchange-Verwaltungskonsole über den Knoten „Organisationskonfiguration/Hub-Transport“ im Ergebnisbereich auf der Registerkarte Transportregeln. Administratoren können im Assistenten auch mehrere Bedingungen auswählen. Auf der Seite „Aktionen“ lässt sich mit der Option „Eine Unzustellbarkeitsnachricht mit einem erweiterten Statuscode an den Absender senden“ eine Information verschicken, warum Exchange die Weiterleitung verweigert.

Exchange Server 2010 bietet unter anderem die Möglichkeit, für Anwender ein Archiv zu erstellen, in dem der Server abgelaufene E-Mails speichern kann. Spezielle Aufbewahrungsrichtlinien erlauben es, die Archivierung automatisiert oder halbautomatisiert anzustoßen.

Unternehmen haben darüber hinaus die Option, für Exchange-Postfächer das Bearbeiten und Löschen von Postfachelementen einzufrieren (Legal Hold). Alles weitere über die Sicherheitsfunktionen erfahren Sie beim Klick auf die Bildergalerie.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 37552650 / Kommunikation)