Suchen

Mehr Transparenz über Dienstausfälle beim Code Hosting GitHub Availability Report zu interessanten Ereignissen

| Redakteur: Stephan Augsten

Obwohl GitHub einer der größten Source-Code-Hoster ist, glänzt die Plattform mit einer hohen Dienstverfügbarkeit. Mehr Transparenz in vergangene Ausfallzeiten soll nun ein monatlicher Verfügbarkeitsbericht bringen.

Firmen zum Thema

GitHub will über Dienstausfälle, die für Entwickler weltweit interessant und relevant sein könnten, künftig besser informieren.
GitHub will über Dienstausfälle, die für Entwickler weltweit interessant und relevant sein könnten, künftig besser informieren.
(Bild: GitHub)

Am ersten Mittwoch jedes Monats will GitHub künftig einen Bericht über die Verfügbarkeit der eigenen Services veröffentlichen. Darin beschrieben werden alle Vorfälle, die sich möglicherweise ereignet haben, und mit welchen technischen Maßnahmen die Entwickler der Plattform reagiert haben.

Konzentrieren will man sich dabei auf Vorfälle, von denen die Verantwortlichen glauben, dass es sich um neuartige Probleme handelt. Die im Bericht enthaltenen Informationen sollen Software Engineers weltweit Hinweise darauf geben, wie sie die eigene Software-Produktion in großem Maßstab verbessern können.

Verfügbarkeit und Leistung einschließlich der Reaktion auf Serviceunterbrechungen, sind laut Keith Ballinger, Senior Vice President of Engineering, Kernmerkmale [einer Plattform]: „Wir sind bestrebt, hochverfügbare und fehlertolerante Systeme zu entwickeln.“ Man sei optimistisch, dass die meisten der monatlichen Reports Zeiträume betrachten werden, in denen GitHub zu mehr als 99 Prozent verfügbar war.

Man wolle aber möglichst zeitnah Informationen über besonders interessante Vorfälle weitergeben, insbesondere zu Ereignissen, die andere Entwickler betreffen können. „Wir hoffen, dass jeder aus unseren Erfahrungen lernen kann, wenn wir unsere Transparenz erhöhen und das Gelernte weitergeben, anstatt einfach nur über minutenlange Ausfallzeiten auf einer Statusseite zu berichten“, unterstreicht Ballinger.

Der „GitHub Availabilty Report“ erscheint monatlich im GitHub Blog, vier relevante Ereignisse aus dem Mai und Juni 2020 griff Keith Ballinger in seiner Ankündigung auf. Echtzeit-Aktualisierungen zur Verfügbarkeit von GitHub finden sich auch weiterhin auf der Status-Seite.

(ID:46719829)