Verbotene Sendeanlagen

GPS-Tracker mit Mikrofon sind ab sofort verboten!

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Die Bundesnetzagentur verbietet GPS-Tracker mit integriertem Mikrofon. Der Verkauf und Besitz dieser Geräte ist damit strafbar.
Die Bundesnetzagentur verbietet GPS-Tracker mit integriertem Mikrofon. Der Verkauf und Besitz dieser Geräte ist damit strafbar. (Bild: Pixabay / CC0)

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) stuft GPS-Tracker in denen auch ein Mikrofon eingebaut ist ab sofort als „verbotene Sendeanlage“ ein. Die Produkte dürfen in Zukunft nicht mehr verkauft werden. Darüber hinaus ist auch der Besitz der Geräte nicht mehr erlaubt. Die BNetzA kann einen Nachweis auf Vernichtung einfordern. Wer solche Geräte besitzt, sollte sie also nicht mehr verwenden.

Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, dass die Kombination von GPS-Tracker und Mikrofon nicht mehr eingesetzt werden darf. Die Tracker werden in vielen Fällen dazu genutzt um Kinder, aber auch andere Personen zu überwachen. Da bei Geräten mit Mikrofon auch Gespräche aufgezeichnet werden können, wird der Einsatz verboten. Das soll die Privatsphäre der Träger von solchen Geräten schützen. Bereits in der Vergangenheit hat die BNetzA ähnliche Technologien in Kinderuhren verboten.

GPS-Tracker sind weiterhin nutzbar, solange sie keine Möglichkeit der Aufzeichnung von Gesprächen zur Verfügung stellen. Wer einen GPS-Tracker mit Abhörfunktion gekauft hat, sollte diesen unschädlich machen. Die Entsorgung sollte darüber hinaus von einer Abfallwirtschaftsstation bestätigt werden. Wer nicht sicher ist, ob sein GPS-Tracker eine Abhörfunktion bietet, sollte das genauer überprüfen oder von einem Profi überprüfen lassen. In den meisten Fällen wird in der Bedienungsanleitung zum Gerät die Funktion als „Monitorfunktion“ oder als „Mithörfunktion“ beschrieben. Die Vorgehensweise wird von der Bundesnetzagentur genauer beschrieben.

Das einfache Abschalten oder „nicht Aktivieren“ reicht nicht aus. Die Bundesnetzagentur begründet dies damit, dass die Technik jeder aktivieren könne, der Zugriff auf das Gerät hat. Manche GPS-Tracker ermöglichen es, die Abhörfunktion mittels App oder über eine SMS zu aktivieren. Um das zu verhindern, dürfen die Geräte über keinerlei Einrichtung verfügen, die das Abhören ermöglicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45239376 / Compliance und Datenschutz )