Suchen

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management – lokal oder aus der Cloud?

| Autor / Redakteur: Daniel Kasperczyk und André Schekelmann, HS Osnabrück / Stephan Augsten

Identity Management als Cloud-Service ist eine Alternative zum lokalen Identitätsmanagement. Die Hochschule Osnabrück befragte Anfang 2012 Unternehmen zur Akzeptanz solcher Dienste. Die Ergebnisse zeigen: Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema – sind aber zurückhaltend.

Identity Management aus der Cloud kann eine interessante Alternative zu lokalen Lösungen darstellen.
Identity Management aus der Cloud kann eine interessante Alternative zu lokalen Lösungen darstellen.

Zu jedem Mitarbeiter eines Unternehmens sind viele Informationen elektronisch verfügbar; sie machen die digitale Identität des Mitarbeiters aus. Das Identity Management (IdM) verwaltet diese digitalen Identitäten über ihre gesamte Lebenszeit. Kritisch sind dabei vor allem Informationen zur Authentifizierung und Autorisierung des Mitarbeiters in verschiedenen Anwendungen.

Für das Identity Management gibt es am Markt Lösungen, die lokal im Unternehmen selbst betrieben werden. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen betrachten diese herkömmlichen, lokalen IdM-Lösungen wegen des Implementierungsaufwands und der Sorge vor hohen Anschaffungs- und Betriebskosten häufig kritisch

Um diesem Umstand gerecht zu werden, bieten einige IdM-Spezialisten inzwischen Identity Management als Service aus der Cloud (kurz IdMaaS) an. Die Hochschule Osnabrück wollte mit einer Befragung herausfinden, auf welche Akzeptanz IdMaaS-Lösungen bei Unternehmen verschiedener Größe stoßen.

Befragt wurden IT-Verantwortliche in Firmen verschiedenster Branchen und unterschiedlicher Größe. In die Analyse gingen im Zeitraum Ende 2011 bis Anfang 2012 die Antworten von 103 Unternehmen ein. Für die Auswertung wurden die Firmen in die Bereiche „Kleine und mittlere Unternehmen“ (weniger als 1.000 Mitarbeiter) sowie „Großunternehmen“ (ab 1.000 Mitarbeiter) eingeteilt.

Die Auswertung zeigte als erstes die Relevanz von IdM-Lösungen: Etwa 60 Prozent der Unternehmen bis 1.000 Mitarbeiter und 90 Prozent der Unternehmen ab 1.000 Mitarbeiter setzen auf ein zentrales Identity Management.

(ID:34340790)