Suchen

USB-Sticks von Imation formatieren sich eigenständig bei unerlaubtem Zugriff Imation sichert USB-Speichersticks ab

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

Unter dem Label TDK bringt Speicherspezialist Imation eine neue Serie von USB-Speichersticks mit bis zu 16 Gigabyte Kapazität heraus. Die „Trans-IT-Flashdrives” sichern Daten per Passwort und Verschlüsselung. Zudem werden die USB-Speicher nach sechs falschen Passworteingaben automatisch formatiert.

Firma zum Thema

Imation bringt unter dem Label TDK zwei USB-Stick-Serien mit Passwortschutz heraus.
Imation bringt unter dem Label TDK zwei USB-Stick-Serien mit Passwortschutz heraus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die TDK-Trans-IT-Flashspeicher von Imation sind mit einer integrierten Passwortfunktion ausgestattet. Zum einmaligen Konfigurieren der Speichersticks ist eine spezielle Software notwendig. Mit ihr wird die Größe von zwei Partitionen – einer öffentlichen und einer passwortgeschützten – festgelegt. Im Anschluss wird auf der verschlüsselten Partition eine Routine installiert, die vom Benutzer das Passwort abfragt, wenn er auf den gesicherten Bereich zugreifen will.

Werden sechsmal falsche Passwörter eingegeben, formatiert die Routine den gesamten Speicherstick neu. Damit gehen die Daten zwar verloren, können aber auch nicht in falsche Hände geraten.

Das Spitzenmodell in blau mit 16 Gigabyte Rohkapazität ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von rund 40 Euro erhältlich. Die silbernen Modelle mit Sliderfunktion und bis zu acht Gigabyte Rohkapazität sind zusätzlich bootfähig und bieten eine 256-Bit-Verschlüsselung (AES) der Daten an.

(ID:2016955)