Zehn IT-Herausforderungen für 2011

Kann Sicherheit mit aktuellen IT-Trends und -Entwicklungen mithalten?

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

IT-Trend 6 – Datensicherheit und Datenverlust

Ob Kundendatenbanken, Kreditkarteninformationen, Geschäftspläne, Finanzberichte oder geschäftliche E-Mails – die Menge elektronsicher Daten in den Unternehmen wächst ungebremst. Der Schutz dieser immensen Ansammlung von sensitiven Daten ist für die Organisationen ein absolutes Muss.

Zu den wichtigsten Ursachen für Datenverlust in den Unternehmen gehören portable Geräte und Speichermedien wie CDs, USB-Sticks und Laptops, aber auch die E-Mail selbst. Tatsächlich enthält im Schnitt eine von fünf E-Mails, die das Unternehmensnetz verlassen, Informationen mit erheblichem Rechts-, Finanz- oder Compliance-Risiko.

Mit Security-Maßnahmen wie Datenträger- und Hardware-Verschlüsselung oder einer präventiven DLP-Lösung können Organisationen dieses Risiko deutlich verringern. Der Fall Wikileaks sollte allen Unternehmen nachdrücklich in Erinnerung gerufen haben, wie wichtig ein mehrschichtiges und holistisches Herangehen an das Thema Datensicherheit ist.

IT-Trend 7 – Web 2.0 und Social Media

Web 2.0 ist heute zu einem integralen Geschäfts-Tool geworden und hat am Arbeitsplatz eine ganz neue Legitimation gefunden. Im Durchschnitt verbringt der Anwender rund ein Viertel seiner Arbeitszeit damit im Web zu surfen, Content einzustellen, Dateien herunterzuladen, zu Chatten, zu Bloggen oder Online-Videos anzusehen.

Die Unternehmen sollten sich daher auf die wachsenden Risiken vorbereiten, die mit der Nutzung sozialer Netzwerke und Web-Anwendungen verbunden sind. Für die Unternehmen wird es daher in 2011 unerlässlich sein, dass sie mit einer Nachbereitung und Verstärkung ihrer Security Policies und Verhaltensmaßregeln beginnen. Hierfür benötigen Unternehmen eine bessere Übersicht über die verwendeten Applikationen und ihre Funktionen.

IT-Trend 8 – Governance, Risk & Compliance – Der Flaschenhals des Unternehmens

Die Unternehmen leiden an einer Überfrachtung mit regulativen Compliance-Anforderungen. Derartige Verordnungen sollen dazu dienen, Kunden, Mitarbeiter, Partner und Investoren vor Betrug und Identitätsdiebstahl zu schützen.

In den Organisationen haben sie jedoch eine immense Belastung für die IT-Mitarbeiter und die Security-Budgets zur Folge. So haben Unternehmen, die in Ländern mit Gesetzen zur Auskunftspflicht über aufgetretene Datenschutzverstöße ansässig sind, höhere Ausgaben für die Datensicherheit, als Firmen in Ländern ohne diese Gesetze.

Compliance-Mandate sind für Industrie und Öffentliche Hand heute die einflussreichsten Faktoren in der Umsetzung von Security-Programmen. Da die Unternehmen eine massive Virtualisierung ihrer Rechenzentren und IT-Umgebungen betreiben, wird der Grad an Security-Komplexität entsprechend weiter zunehmen.

Seite 4: Kostendruck und Umweltbewusstsein

(ID:2049966)