Cyberattacken proaktiv bekämpfen

Mit Verhaltensänderungen aus der Ransomware-Falle

WP_Quantum

Viele Organisationen sind in Sachen Cybersecurity in einen ausweglosen Teufelskreis geraten. Schuld daran ist Ransomware. Je verzweifelter sie versuchen, eine Attacke in den Griff zu bekommen, desto tiefer wird das Loch, das sie sich selbst graben.

Ransomware ist ein heimtückischer Gegner, der gemeinsam mit Malware und Phishing mittlerweile die mit Abstand größte Bedrohung für Unternehmen darstellt. Er ist damit gefährlicher als Naturkatastrophen, Hardwareausfälle oder selbst eine Zero-Day-Attacke.  Für Attacken mit Ryuk-, REvil-, DoppelPaymer- und Maze-Malware wurden Lösegelder von insgesamt 75 Mio. US-Dollar gefordert.

Einfach weiter auf eine vorhandene Backup-Infrastruktur zu setzen, reicht heute nicht mehr aus. Deswegen müssen Unternehmen proaktiv gegen die Attacken vorgehen und einen robusten Datenschutzplan erstellen. Dabei muss der Backup- und Recovery-Plan im Lauf der Zeit weiterentwickelt und regelmäßig an Ihre Technologien sowie die aktuellen Speicherplattformen angepasst werden.

Im Ratgeber erfahren Sie mehr über…

  • … aktuelle Methoden und Verhaltensweisen von Cyberkriminellen.
  • … die zehn Richtlinien zur Sicherung aller Einfallstore von Ransomware.
  • … wie eine Backup-Strategie implementiert werden kann, etwa in Form des „3-2-1-1“-Prinzips.

Anbieter des Whitepapers

Quantum Boehmenkirch GmbH & Co. KG

Willy-Brandt-Allee 4
81829 München
Deutschland

WP_Quantum

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung