Gesponsert

Insider Research im Gespräch Ransomware „the next generation“

Daten werden immer öfter durch Ransomware nicht nur verschlüsselt, sondern von Cyber-Kriminellen kopiert und ausgeleitet. Die Angreifer drohen zusätzlich damit, die Daten an Interessenten zu verkaufen oder zu veröffentlichen. Wie kann man sich vor der steigenden Ransomware-Gefahr schützen? Das Interview von Insider Research mit Michael Veit von Sophos liefert Antworten.

Gesponsert von

Ransomware „the next generation“, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Michael Veit von Sophos.
Ransomware „the next generation“, ein Interview von Oliver Schonschek, Insider Research, mit Michael Veit von Sophos.
(Bild: Vogel IT-Medien / Sophos / Schonschek)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) berichtet zur „Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2020“: Die aktuelle Gefährdungslage ist weiterhin geprägt von Cyber-Angriffen mit Schadsoftware, die in immer neuen Varianten und mit teils ausgefeilten Methoden eingesetzt wird. Die Zahl der Schadprogramme übersteigt inzwischen die Milliardengrenze.

Offensichtlich nimmt gerade das Risiko durch Ransomware immer weiter zu, die Angriffe werden noch raffinierter. Was ist über die Bedrohung bekannt? Wie können sich die Unternehmen besser schützen?

Im Gespräch mit Oliver Schonschek, News-Analyst bei Insider Research, erklärt Michael Veit, Technology Evangelist bei Sophos, unter anderem:

  • Warum ist Ransomware so eine große Bedrohung geworden, an sich gibt es diese Art von Malware schon seit langem?
  • Sophos hat die Studie „The State of Ransomware 2020” veröffentlicht und dazu geschrieben: Wer zahlt, zahlt drauf. Wie kann man sich den Schaden durch Ransomware vorstellen? Wie setzt sich der Schaden zusammen?
  • Welche Wege geht denn eine Ransomware-Attacke? Immer über E-Mail?
  • Offensichtlich schützt ein klassischer Anti-Virus-Schutz nicht mehr in diesen Fällen, denn viele Unternehmen haben ja AV installiert. Warum reicht denn AV nicht mehr aus?
  • Was kann man denn gegen Ransomware unternehmen? Reichen da die oftmals empfohlenen Backups aus?
  • Moderne Security-Verfahren können auch raffinierte Angriffe erkennen und den Schaden mindern. Doch kann ein Unternehmen sich dies leisten, gerade KMUs haben ja wenig Security-Personal und -Budget?
  • Was sollten Security-Verantwortliche tun, damit das Risiko durch Ransomware in der Geschäftsleitung noch ernster genommen wird?
  • Und wie sieht der erste Schritt zu einem besseren Ransomware-Schutz aus?

Der neue Podcast steht in der SoundCloud, bei Google Podcasts, bei Apple Podcasts, bei Spotify, bei Deezer, bei TuneIn und bei YouTube zur Verfügung, am besten gleich reinhören!

(ID:47046212)

Über den Autor

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

Dipl.-Phys. Oliver Schonschek

IT-Fachjournalist, News Analyst und Commentator bei Insider Research