Suchen

Schutzpakete für Android-Smartphones und -Tablets

AV-TEST prüft 28 Security-Apps für Android

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Zwischen Freund und Feind unterscheiden

Im zweiten Abschnitt des Tests mussten alle Systemwächter gute Apps als solche erkennen und ihre Systembelastung überprüfen lassen. Schließlich bedeutet das ständige Überwachen des Systems mehr Belastung für den Prozessor des Smartphones oder Tablets.

Sobald ein Systemwächter eine neue App oder ein Update prüft, muss er zwischen Gut und Böse unterscheiden. Sehr schlecht ist natürlich eine gute App zu blockieren oder mit einer Fehlermeldung den Nutzer zu verunsichern.

Vor diesem Hintergrund wurden weitere 1.000 gute Apps aus dem Google Play-Store in die Erkennung geschickt. Hier zeigten fast alle Apps eine absolut fehlerfreie Leistung. Lediglich die Apps von G Data und Aegis Lab lagen mit einer Handvoll Falschmeldungen daneben.

Die Vereinigung der Akkuschoner

Man kann es kaum glauben, aber es ist wahr: fast alle Apps benötigen belasten den Prozessor des Geräts nur wenig und schonen daher den Akku. Nur drei Apps hatten auch in den Ruhephasen des Testgeräts immer etwas zu tun: die Apps von Trend Micro und avast! pendelten immer bei 15 Prozent Prozessorlast, die App von Tencent benötigte gar 30 Prozent. Das führte natürlich zu einer Abwertung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Weiterhin prüften die Tester, ob die Sicherheits-Apps die mobilen Geräte im Alltag durch ihre Scans und Wächter verlangsamen. Dazu wurden auf einem ungeschützten Gerät die Zeiten und der CPU-Verbrauch gemessen – etwa beim Surfen, Schauen von Videos oder dem Öffnen von PDFs.

Diese Werte dienten als Referenz für alle Messungen, die mit installierter App gemacht wurden. Auch hier zeigte sich: alle Apps sind genügsam und fallen während der Nutzung eines Geräts fast gar nicht auf.

(ID:42480229)