Suchen

Webcam und Mikrofon ersetzen Passwort-Eingabe Biometrische Single-Sign-on-Lösung zur Authentifizierung im Unternehmen

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit BIOMETRYsso bringt Biometry.com eine Single-Sign-on-Lösung heraus, die den Anwender anhand von drei Merkmalen identifiziert. Die Software prüft das Gesicht, die Stimme und das jeweils gesprochene Wort. Für den Authentifizierungsprozess werden somit eine Webcam und ein Mikrofon benötigt.

Zeig und sag mir, wer du bist: Eine neue Software ermöglicht Single Sign-on mithilfe biometrischer Merkmale.
Zeig und sag mir, wer du bist: Eine neue Software ermöglicht Single Sign-on mithilfe biometrischer Merkmale.
( Archiv: Vogel Business Media )

Entgegen dem Single-Sign-on-Ansatz mithilfe der Angabe eines Master-Passworts bietet BIOMETRYsso die Möglichkeit, die Anwender mit drei biometrischen Verfahren zu identifizieren. Alle passwortgeschützten Anwendungen, die mit BIOMETRYsso verknüpft sind, werden in einer Datenbank gelistet. Greift der Mitarbeiter auf die erste geschützte Anwendung zu, muss er die am Bildschirm angezeigten Zahlen nachsprechen und in eine Webcam schauen.

Für den Authentifizierungsprozess muss der jeweilige Rechner also über eine Webcam und ein Mikrofon verfügen. Die Software prüft nun das Gesicht, die Stimme und das gesprochene Wort. BIOMETRYss vergleicht die drei Merkmale mit vorab eingerichteten Templates und öffnet bei Übereinstimmung alle passwortgeschützten Programme.

Der Administrator kann auswählen, mit welchem Verschlüsselungsalgorithmus er die biometrischen Templates schützt. Darüber hinaus kann er den Speicherplatz der Templates im Cache sowie der Backup-Datei bestimmen. Versucht ein Hacker an die geschützten Daten zu gelangen, beispielsweise indem er BIOMETRYsso über die Systemsteuerung beendet, werden automatisch alle hinterlegten Anwendungen geschlossen.

Automatisiertes Sperren und Freigeben

Optional lässt sich eine permanente Authentifizierung aktivieren, so dass die biometrische Gesichtsverifikation automatisch im Hintergrund abläuft. BIOMETRYsso prüft dann in regelmäßigen Abständen, ob die authorisierte Person tatsächlich am Computer sitzt und arbeitet.

Wird kein Benutzer erkannt, weil er beispielsweise den Arbeitsplatz verlassen hat, schließt BIOMETRYsso alle geschützten Anwendungen. Kehrt der Anwender an seinen Arbeitsplatz zurück, erkennt die Software ihn automatisch und gibt alle Anwendungen wieder frei.

Biometric.com bietet eine 30-Tage-Testversion von BIOMETRYsso an. Die Software kostet 69 Schweizer Franken (etwa 47 Euro) jährlich und läuft auf jedem Windows-Rechner.

(ID:2043049)