Suchen

TeleTrusT hilft gegen die Corona-Krise Mit kostenfreien Security-Lösungen gegen die Krise

| Redakteur: Peter Schmitz

Die aktuell durch das Coronavirus bedingte, flächendeckende Umstellung auf mobiles Arbeiten und Homeoffice sorgt für hohe Anforderungen an die IT-Sicherheit, um keine neuen Sicherheits­lücken zu schaffen. Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) listet aktuell kostenfreie IT-Sicherheitslösungen seiner Mitglieder, um betroffenen Anwendern Unterstützung zu bieten.

Firma zum Thema

Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) listet aktuell kostenfreie Security-Lösungen auf, die Unternehmen in der aktuellen Krise helfen sollen.
Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) listet aktuell kostenfreie Security-Lösungen auf, die Unternehmen in der aktuellen Krise helfen sollen.
(Bild: TeletrusT)

Nicht jedes Unternehmen verfügt über die IT-Infrastruktur, um das „Homeoffice“ der Mitarbeiter adäquat zu sichern. In etlichen Fällen werden hilfsweise private Hard- und Software sowie Netzanbindungen genutzt. Möglicherweise sind auch nicht alle Komponenten, die Unternehmen und Organisationen ad hoc zur Verfügung stellen, auf dem Stand der Technik in Bezug auf IT-Sicherheit.

Die Mitglieder des Bundesverbandes IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) stellen über eine öffentliche Webseite für 3 Monate kostenfreie IT-Sicherheitslösungen einschließlich Fernberatung zur Verfügung. Die Angebote richtet sich an alle Arten von betroffenen Anwendern.

Auch unsere Kollegen von der IT-Business-Redaktion haben eine umfangreiche und laufend aktualisierte Liste mit besonderen Angeboten zur IT-Sicherheit und zum mobilen Arbeiten zusammengestellt!

(ID:46457974)