Zertificon gibt Relaunch von Z1 Global TrustPoint bekannt

Neue Plattform für X.509-Zertifikate und PGP-Schlüssel

| Redakteur: Stephan Augsten

Durch Neuerungen lässt sich der Zertifikatsserver von Zertificon nun auch komfortabel per Smartphone nutzen.
Durch Neuerungen lässt sich der Zertifikatsserver von Zertificon nun auch komfortabel per Smartphone nutzen. (Bild: Zertificon)

Zertificon hat den Z1 Global TrustPoint, eine zentrale Anlaufstelle für öffentliche X.509-Zertifikate und PGP-Schlüssel, komplett überarbeitet. Der TrustPoint lässt sich nun auch über Mobilgeräte nutzen, das technische Fundament bildet der Z1 CertServer 3.0 des Herstellers.

Für eine sichere, PKI-basierte E-Mail-Verschlüsselung benötigt man PGP-Schlüssel oder X.509-Zertifikate, die von offizieller Seite ausgestellt werden. Privatanwender und Unternehmen können Signatur- und Verschlüsselungszertifikate sowie Domain-Zertifikate direkt am Z1 Global TrustPoint veröffentlichen. Diese können dann von Dritten gefunden, geprüft und heruntergeladen werden.

Die Plattform ist permanent an über 100 relevante Zertifizierungsbehörden (Certificate Authorities, CAs), LDAP- und HTTP-Zertifikatsverzeichnisse sowie die wesentlichen PGP-Server angebunden. Die Metasuche nach X.509-Zertifikaten und PGP-Schlüsseln erfolgt parallel in allen angebundenen Verzeichnissen. Die anschließende Validierung erfolgt in Echtzeit.

Dazu werden die Suchergebnisse automatisch in Millisekunden mit vorhandenen CA-Zertifikaten, aktuellen CRLs und OCSP-Ergebnissen sowie PGP-Signern abgeglichen. Die Funktionen sind über Schnittstellen wie Web- Services oder REST-APIs, direkt in PKI-basierte Server- und PC-Anwendungen sowie Mobile Apps integrierbar.

Cluster-fähig und flexibel konfigurierbar

Z1 CertServer bringt mit dem neuen Release 3.0 neben dem modernisierten, vereinfachten Design eine neue Cluster-Technologie, wovon insbesondere Großunternehmen profitieren. Weiterhin gibt es Verbesserungen der Performance und Sicherheit sowie neue Konfigurationsoptionen für individuelle Anpassungen in Funktion und Design.

Unternehmen erhalten damit eine zentrale und automatisierte Zertifikats- und Schlüsselverwaltung für Anwender und Anwendungen. CA- und Trustcenter-Informationen können individuell über „Trust-Profile” konfiguriert werden. Das Suchen, Einrichten, Validieren, Publizieren und Verwalten von Zertifikaten soll damit für User und Anwendungen gleichermaßen effizient ablaufen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38921480 / Kommunikation)