Alternative Antispam-Lösungen für schmale Security-Budgets

Open Source Spam-Schutz für den E-Mail-Server

27.08.2008 | Autor / Redakteur: Dr. Holger Reibold / Stephan Augsten

Wer Open-Source-Lösungen nutzt, muss nicht an Security-Funktionen sparen.
Wer Open-Source-Lösungen nutzt, muss nicht an Security-Funktionen sparen.

Die Zahl der unerwünschten Werbe-Mails steigt von Tag zu Tag. Sie kostet die Anwender Zeit und Nerven und verbraucht zudem wertvolle Netzwerk-Ressourcen. Das Netzwerk entlastet man am effektivsten durch den Einsatz eines Server-seitigen Spam-Filters. Security-Insider.de stellt die wichtigsten Open-Source-Spam-Filter vor.

Früher oder später gerät jeder einmal in die Fänge der Spammer, die uns ungefragt mit ihren Werbebotschaften zumüllen. Auch durch sorgsamen Umgang mit der eigenen E-Mail-Adresse kann man sich ihnen kaum entziehen. Für Unternehmen entstehen durch Spam inzwischen Milliardenschäden.

Neben dem klassischen Spam sind insbesondere auch E-Mails problematisch, die als Träger von Schädlingen agieren. Netzwerkbetreiber tun daher gut daran, Maßnahmen gegen die Werbeflut zu ergreifen.

Überall dort, wo ein mehr oder minder großes Netzwerk mit E-Mails versorgt wird, sollte man die elektronische Post bereits auf Seiten des Servers analysieren und gegebenenfalls filtern. Das entlastet die Benutzer spürbar.

Open-Source-Lösungen

In Zeiten hohen Kostendrucks ist jedes Unternehmen froh, wenn es an der einen oder anderen Stelle Geld sparen kann. So bietet es sich an, den Einsatz von Open-Source-Lösungen in Betracht zu ziehen, die sich zudem an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen lassen.

Die Bandbreite der inzwischen verfügbaren Open-Source-Spam-Filter ist beachtlich. Sie reicht von einfachen Werkzeugen, die für den Einsatz in kleinen Netzwerken geeignet sind, bis hin zu Highend-Lösungen, die selbst höchsten Anforderungen genügen. Wir stellen im Folgenden die wichtigsten Spam-Filter vor.

Seite 2: SpamAssassin und MailScanner

 

E-Mail-Filterung mit Sieve

 

Kommerzielle Alternative: Collax – der Allzweck-Server

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2006663 / Kommunikation)