AVG Managed Workplace 11

Security Assessment für Managed Service Provider

| Redakteur: Peter Schmitz

Mit dem AVG Managed Workplace 11 lassen sich Sicherheitsprüfungen durchführen und daraus leicht verständliche Reports erstellen.
Mit dem AVG Managed Workplace 11 lassen sich Sicherheitsprüfungen durchführen und daraus leicht verständliche Reports erstellen. (Bild: Avast)

Als Alternative zu teuren und komplexen Prüfungs- und Monitoring-Lösungen können Managed Service Provider (MSPs) mit dem AVG Managed Workplace 11 von Avast jetzt Sicherheitsprüfungen einfacher in Echtzeit durchführen, denn die neue Version bietet jetzt Site-Security-Assessment-Funktionen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs).

Sicherheitsbedrohungen und Datenpannen können für KMUs katastrophale Folgen haben – vor allem, da sie immer öfter zum Ziel von Cyberattacken werden. Die erhöhten Sicherheitsanforderungen sind für MSPs eine Herausforderung, lassen aber auch den Bedarf an Managed Services wachsen. Die kürzlich veröffentlichte CompTIA-Studie prognostiziert, dass das erwartete Wachstum von Managed Services mit fast 30 Prozent gleichauf mit wachstumsstarken Marktsegmenten wie dem Internet der Dinge liegen wird.

Während die Monitoring- und Management-Funktionen den MSPs helfen, ihrer täglichen Arbeit sowie den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, müssen sich die Tools und Plattformen auf die Sicherheit von Netzwerken und Geräten konzentrieren. Mit den neuen Sicherheitsprüfungsfunktionen der neuen Version von Managed Workplace können MSPs einen „Gesundheitscheck“ der Kundennetzwerke direkt von der RMM-Plattform aus durchführen. Dadurch lassen sich Prüfungen in Echtzeit einfach umsetzen und kommunizieren sowie hilfreiche Konzepte erstellen, die notwendig sind, um Bedrohungen einen Schritt voraus zu sein und KMUs zu schützen.

Die neuen Sicherheitsprüfungsfunktionen von Managed Workplace beinhalten vier Komponenten:

  • Site Security Dashboard: Vom Dashboard aus können MSPs Standorte hinzufügen oder entfernen, alle verwalteten Standorte einsehen und einfach zur Überblicksanzeige jedes Standorts navigieren, um Details verschiedener Kategorien wie Virenschutz, Patch-Sicherheit und Nutzersicherheit anzeigen zu lassen.
  • Site Security Assessment: Dieses starke Tool ermöglicht eine Sicherheitsprüfung für einen oder alle verwalteten Standorte. Dabei analysiert es verschiedene Sicherheitsaspekte wie den Status der Antivirensoftware, sowie Details zur Passwort- oder der Patch-Verwaltung.
  • Site Security Score: Wenn die Prüfung an einem Standort erfolgt, erhalten MSPs eine Übersicht mit dortigen Schwachstellen, in der die einzelnen Probleme aufgelistet werden. Die individuellen Prüfungsberichte zeigen auch mögliche Risiken auf und enthalten Empfehlungen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.
  • Site Security Reporting: Je nachdem wie detailreich das Reporting ausfallen soll, gibt es drei Auswahlmöglichkeiten: eine Sicherheitszusammenfassung, einen Sicherheitsbericht pro Standort und einen noch detaillierteren Bericht zur Standortsicherheit. Durch die Reports können MSPs einfach zeigen, welche Maßnahmen sie ergreifen, um ihre Kunden zu schützen. Außerdem können sie hier darlegen, in welchen Bereichen weitere Verbesserungen notwendig sind.

„Für unsere Vertriebspartner ist es eine der größten Herausforderungen, ihren Kunden zu vermitteln, dass menschliches Verhalten eine wesentliche Rolle bei Sicherheitsfragen spielt – deswegen ist es wichtig zu wissen, wie sich solche Risiken vermeiden lassen“, sagt Kevin Chapman, SVP und General Manager des KMU-Business bei Avast. „Die meisten Monitoring- und Überprüfungstools beinhalten nur einige der Funktionen, die ein MSP benötigt, um seine Kunden effektiv zu schützen. Auf diese Marktanforderung reagieren wir und helfen MSPs dabei, ihren Kunden aufzuzeigen, welche Sicherheitsrisiken bei ihnen auftreten – und warum und wie sie die Probleme beheben. Damit können sich MSPs mit ihren Kunden zu Sicherheitsfragen grundlegend austauschen und konkret zeigen, was sie tun, um deren Unternehmen zu schützen.“ AVG Managed Workplace 11 von Avast kostet in der kleinsten Staffel (1-249 Geräte) als Einstiegspreis 2 Euro pro PC und 7 Euro pro Server, pro Monat.

Christian Wälchli, Verkaufs- und Marketingleiter, e-support ag, hat die neue Lösung bereits getestet: "Viele Unternehmen denken noch immer, dass Sicherheitsprobleme sie selbst nicht betreffen – und dann schlägt WannaCry zu und sie haben ein Riesenproblem. Unternehmen müssen dem vorbeugen und sicherstellen, dass ihre Software aktuell, Sicherheitslücken gepatcht und eine aktuelle Schutzsoftware im Einsatz ist. Das neue Security Assessment im Managed Workplace hilft uns dabei, die Systeme unserer Kunden von Anfang an nicht nur zu verwalten, sondern gleichzeitig auch zu sichern. Wir können die neue Lösung ganz einfach nutzen, um Schwachstellen bei neuen Kunden gleich bei der Erstintegration, dem Onboarding, aufzuzeigen. Durch die automatisch erstellten Reports können wir diese Informationen auch unseren Geschäftsberichten für Kunden hinzufügen, um unsere proaktiven Fähigkeiten zu präsentieren und unseren Mehrwert für unsere Kunden zu stärken. Das ist gut für unsere Kundenbindung – und lässt uns einen verbesserten Service anbieten."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44832110 / Schwachstellen-Management)