Suchen

Mobile UMTS Router für private WLAN Hotspots

UMTS WLAN Router von D-Link, Trekstor und Novatel Wireless im Test

Seite: 5/5

Fazit: Individuelle Stärken, Schwächen und ein Sieger

Drei mobile UMTS WLAN Router, Novatel Wireless MiFi 2352, D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 und Trekstor Portable WLAN Hotspot im Test bei Security-Insider.de. (Archiv: Vogel Business Media)

Alle drei Testkandidaten haben das geleistet, was man von ihnen erwarten konnte. Gute Empfangsleistung in UMTS- und GSM-Netz, gute Sendeleistung im WLAN, ausreichende Akkulaufzeit und einfache, unkomplizierte Bedienung.

Alle drei Geräte hatten mit spezifischen Schwächen zu kämpfen. Der Novatel Wireless MiFi 2352 mit seinem im Vergleich zur Konkurrenz viel zu hohen Preis und wenig Firewall-Optionen, der D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 mit kurzer Akkulaufzeit und komplexer Konfiguration und der Trekstor Portable WLAN Hotspot mit einem spiegelnden Display und fehlendem Netzteil, wo es den baugleichen Huawei E5 von verschiedenen Händlern zum gleichen Preis mit USB-Netzteil gibt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 15 Bildern

Die Router konnten aber auch alle mit eigenen Stärken punkten. Der Novatel Wireless MiFi 2352 überzeugt bei der Verarbeitung, der einfachen Konfiguration, durch den von außen erreichbaren Micro-SD-Slot und die lange Akkulaufzeit, der D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 durch seine umfangreichen Sicherheitsfunktionen und die große Zahl anbindbarer Geräte.

Am meisten überzeugen konnte uns aber der Trekstor Portable WLAN Hotspot. Nicht nur, dass es das kompakteste und auch preisgünstigste Gerät im Test war, durch das Punktmatrix-Display war auch die Handhabung und vor allem das problemlose Erfassen aller notwendigen Statusinformationen am einfachsten möglich. Vor allem vom sofort zugänglichen, verschlüsselten WLAN und den auf der Geräterückseite aufgedruckten Zugangsdaten könnten sich alle anderen Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Professionelle Admin-Tools fehlen

Was allen Geräten noch fehlt sind professionelle Administrationsoptionen wie zentrales Management, Authentifizierungsoptionen, VPN-Tunnel oder zentrale Firewall-Policies. So erfordern die Geräte zwar noch etwas administrative Handarbeit, bis sie sich als mobiles Arbeitsgerät sinnvoll nutzen lassen, dann aber sind sie für jeden „Road Warrior“ eine uneingeschränkte Empfehlung wert. Praktischer, günstiger und vor allem flexibler kommt man derzeit nicht mobil ins Internet.

Inhalt:

  • Mobile UMTS WLAN Router im Test – Seite 1
  • Der Klassiker: Novatel Wireless MiFi 2352 – Seite 2
  • Der Alleskönner: D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 – Seite 3
  • Der Kompakte: Trekstor Portable WLAN Hotspot – Seite 4
  • Fazit: Individuelle Stärken, Schwächen und ein Sieger – Seite 5

(ID:2046404)