Mobile UMTS Router für private WLAN Hotspots

UMTS WLAN Router von D-Link, Trekstor und Novatel Wireless im Test

Seite: 3/5

Der Alleskönner: D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457

D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457: Gewicht: 99 Gramm; Maße (LxBxH): 110x65x12mm; Preis: 199 Euro. (Archiv: Vogel Business Media)

Der D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 ist mit Abmessungen von 110x65x12mm und einem Gewicht von 99 Gramm das größte und schwerste Modell im Test, die wenigen Millimeter und 20 Gramm Unterschied tragen in der Tasche allerdings kaum auf.

Der UMTS-Router hat zwei mehrfarbige Status LEDs, die Auskunft über den WLAN- und GSM-Verbindungsstatus geben, einen Umschalter für Router- und Modem-Funktion und einen internen Micro-SD-Karten-Slot, zum gemeinsamen Datenaustausch aller angeschlossenen Netzwerkteilnehmer.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

Ein Mini-USB-Anschluss dient der Verbindung zum PC und zum Aufladen des Akkus. Im Lieferumfang des 199 Euro teuren Geräts sind ein USB-Netzteil und eine Schutzhülle enthalten.

Herausragend ist beim DIR-457, dass sich statt der üblichen 5 WLAN-Geräte, wie bei den anderen beiden Testroutern, hier bis zu 16 Geräte parallel am WLAN betreiben lassen. Weniger herausragend ist der mit 1330 mAh etwas unterdimensionierte Akku, der nur für eine Betriebszeit von knapp 3 Stunden ausreicht.

Bei der ersten Inbetriebnahme muss man das Gerät über den USB-Anschluss mit dem PC verbinden und die Connection Manager Software installieren, erst danach ist dann eine Verbindung per WLAN möglich.

Sicherheitsaspekte des D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457

Positiv fällt der D-Link DIR-457 vor allem durch seine sehr umfangreichen und professionellen Sicherheitsfunktionen auf, die im Testfeld Ihresgleichen suchen. Dass der Router die gesamte Palette an sicheren WLAN-Verbindungen bis hin zu WPA2 beherrscht versteht sich fast von selbst. Richtig überzeugen können aber vor allem die Security- und Firewall-Funktionen des Routers selbst.

Angefangen, von Portforwarding, sowie IP- und MAC-Adressen- und Portfilter, die sich auch mit Zeitplan versehen lassen, über DMZ und Dienstfilter, bis hin zur Abwehr von DOS-Angriffen und Port-Scans gibt es kaum etwas, das einem an Sicherheitsfunktionen fehlen könnte. Das stellt aber gleichzeitig auch eine gewisse Krux an dem Gerät dar, denn die Settings sind recht komplex und erfordern einen erfahrenen Administrator, der weiß welche Einstellungen und Regeln wo zu machen sind.

Inhalt:

  • Mobile UMTS WLAN Router im Test – Seite 1
  • Der Klassiker: Novatel Wireless MiFi 2352 – Seite 2
  • Der Alleskönner: D-Link MyPocket 3G HSDPA Router DIR-457 – Seite 3
  • Der Kompakte: Trekstor Portable WLAN Hotspot – Seite 4
  • Fazit: Individuelle Stärken, Schwächen und ein Sieger – Seite 5

(ID:2046404)