ADVA Optical Networking ConnectGuard

Verschlüsselung für Fibre und Ethernet

| Redakteur: Peter Schmitz

ConnectGuard Optical ermöglicht Netzwerkverschlüsselung auf Basis der ADVA FSP 3000 für Ethernet, Fibre Channel und InfiniBand, mit Datenraten bis zu 100Gbit/s.
ConnectGuard Optical ermöglicht Netzwerkverschlüsselung auf Basis der ADVA FSP 3000 für Ethernet, Fibre Channel und InfiniBand, mit Datenraten bis zu 100Gbit/s. (Bild: Péter Mács - Fotolia)

Leistungsfähige Verschlüsselung für Ethernet und optische Verbindungsnetze bietet ConnectGuard von ADVA Optical Networking. Die aus Hard- und Softwarekomponenten bestehende Lösung soll Kommunikationsnetze abhörsicher machen.

ConnectGuard gibt es in zwei verschiedenen Versionen. ConnectGuard Optical für die ADVA FSP 3000, ermöglicht einen robusten Schutz der optischen Übertragungsebene und eignet sich besonders zum Einsatz bei der Kopplung von Rechenzentren, wenn Verschlüsselung für die Übertragung von großen Datenmengen benötigt wird. ConnectGuard Ethernet für die ADVA FSP 150, bietet Datensicherheit auf der Ethernet-Schicht und ist für den Schutz von Daten bei der Übertragung über Netze von Drittanbietern gedacht.

ADVA ConnectGuard Optical wurde speziell für Applikationen im Bereich Rechenzentrumskopplung entwickelt, bei denen riesige Mengen von Daten zwischen zwei geografisch voneinander entfernten Standorten übertragen werden. Geschäftskritische Daten können dabei über einen transparenten Datendienst ohne Bandbreiteneinbußen transportiert werden. Die von der Betriebssoftware vollständig entkoppelte Verwaltung der Sicherheitsfunktionen gewährleistet die Einhaltung der strengsten regulatorischen Anforderungen. Die Protokollunabhängige Implementierung ermöglicht den Einsatz von ADVA ConnectGuard Optical für die Übertragung von allen Netzwerkprotokollen, einschließlich Ethernet, Fibre Channel und InfiniBand, mit Datenraten bis zu 100Gbit/s. Durch die Bereitstellung als ein integraler Bestandteil der ADVA FSP 3000 wird der Einsatz von separaten Sicherheitslösungen überflüssig, der Netzbetrieb wird vereinfacht und die Gesamtkosten für Datensicherheit werden reduziert.

ADVA ConnectGuard Ethernet leistet einen wesentlichen Beitrag zum kontinuierlichen Erfolg von Cloud-basierten Diensten, insbesondere bei der Einführung von Network Functions Virtualization (NFV). In diesem Umfeld werden bedeutende Veränderungen erwartet, die Daten zunehmend angreifbar machen. Die neue, auf der ADVA FSP 150 Plattform verfügbare ADVA ConnectGuard Ethernet-Technologie, ermöglicht skalierbare und sichere Ethernet-Verbindungen zwischen Standorten auf Basis von ungeschützten Carrier Ethernet-Netzen.

"Unsere heutigen Netze sind angreifbarer als jemals zuvor. Die Häufigkeit von Angriffen war niemals höher, und die Möglichkeit Daten abzufangen war niemals einfacher", erklärt Christoph Glingener, CTO von ADVA Optical Networking. "Mit der zunehmenden Verlagerung von unternehmenskritischen Daten in die Cloud ist es entscheidend, dass Kommunikationsdienstanbieter und Unternehmen ihre Strategien zur Netzsicherheit überdenken. Netzweite Datensicherheit ist keine einfache Aufgabe, und die Gewährleistung, dass die eigenen Daten auf dem gesamten Übertragungsweg sicher sind, erfordert eine fundamentale Veränderung der Datensicherheitsprozesse. Das ist der Grund, warum wir ConnectGuard für unsere Branche entwickelt haben. Unsere Lösung bietet den umfassendsten Datenschutz, der möglich ist. Mit der Verschlüsselung von Daten bei der Übertragung ermöglichen wir höchstmögliche Sicherheit. Um Probleme und Fehler zu vermeiden, stellt ConnectGuard eine Grenze für den Schutz von Netzverbindungen dar, die nicht überschritten werden kann."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43325195 / Verschlüsselung)