IT-Security-Lösungen von WatchGuard VPN-Gateway und Wi-Fi-6-AP für Remote- und Outdoor-Einsätze

Von Bernhard Lück

Anbieter zum Thema

Mit der VPN-Gateway-Tabletop-Appliance Firebox NV5 und dem Wi-Fi-6-Access-Point AP332CR von WatchGuard sollen Unternehmen und Managed Services Provider (MSP) allen Anwendern unabhängig vom Standort nahtlose Sicherheit auf Enterprise-Niveau bieten können.

Die Firebox NV5 unterstützt Remote-VPN-Verbindungen zu einer virtuellen oder physischen Firebox im Unternehmen.
Die Firebox NV5 unterstützt Remote-VPN-Verbindungen zu einer virtuellen oder physischen Firebox im Unternehmen.
(Bild: WatchGuard)

WatchGuard habe sowohl die Firebox NV5 als auch den AP332CR für dezentrale Arbeitsplatzszenarien konzipiert. Die Stärken der neuen Modellvarianten, so der Hersteller, kämen in Kombination mit WatchGuard Cloud für ein einfaches, einheitliches und zentrales Management zum Tragen. Über das „Unified-Security-Platform“-Konzept von WatchGuard ließe sich sowohl deren Implementierung und Konfiguration als auch das Monitoring abbilden.

Edge-Konnektivität für Zweigstellen und Remote-Anwendungen

Die Firebox NV5 stelle Administratoren zentralisierte Security- und Protokollierungsfunktionalitäten zur Verfügung und sei speziell zur Unterstützung von Remote-VPN-Verbindungen zu einer virtuellen oder physischen Firebox entwickelt worden. Jeglicher Datenverkehr könne mithilfe der BOVPN-Funktionen (Branch Office VPN) zur Appliance im Unternehmen geroutet werden, um Anwendern standortunabhängig den gleichen Schutz wie im Unternehmen zu bieten. Aufgrund ihrer SD-WAN-Funktionen der Enterprise-Klasse sei die NV5 für den Einsatz in dezentralen Anwendungsszenarien jeglicher Art geeignet, so WatchGuard.

Zu den wichtigsten Funktionen der Firebox NV5 gehören:

  • Zero-Touch-Bereitstellung: Das Zero-Touch-Bereitstellungs- und Konfigurationstool in WatchGuard Cloud werde standardmäßig mit der Firebox NV5 ausgeliefert. IT-Teams könnten damit einen Großteil des Arbeitsaufwands eliminieren, der mit der Einrichtung des Geräts verbunden sei – ohne dazu das Büro verlassen zu müssen. Sobald die Firebox am Ort der Bestimmung an die Stromversorgung und das Internet angeschlossen sei, werde automatisch die vordefinierte Konfiguration aus dem Unternehmensnetzwerk heruntergeladen und installiert.
  • Netzwerkoptimierung mit SD-WAN: WatchGuard zufolge benötigen Unternehmen eine Netzwerklösung, die sich an veränderte Bedingungen anpassen lässt und dadurch die Leistung optimiert sowie Kosten reduziert. Mit der dynamischen Pfadauswahl werde dies möglich. Dazu werde auf Grundlage der Echtzeitüberwachung von Jitter, Paketverlusten und Latenzzeiten die am besten geeignete Verbindung ausgewählt. Mithilfe dieser Technologie könne die Firebox NV5 die Nutzung teurer MPLS- oder Mobilfunkdaten reduzieren und die Ausfallsicherheit des Netzwerks ohne Einbußen bei der Sicherheit verbessern.
  • WatchGuard-Benutzererfahrung: Bei der NV5 werde dieselbe Plattform wie bei anderen Firebox-, Wi-Fi-, Authentifizierungs- und Endpunktlösungen von WatchGuard genutzt. Administratoren müssten sich daher bei der Planung von Firmware-Upgrades oder der Überwachung von Access Points nicht umgewöhnen und sich stets in einer einzigen Benutzeroberfläche bewegen.

Einsatz im Freien und in rauen Umgebungen

Der IP67-zertifizierte AP332CR mit Wi-Fi-6-Performance und WPA3-verschlüsselter Sicherheit sei für den Aufbau eines leicht skalierbaren Netzwerks in rauen Umgebungen oder im Freien geeignet. Der Dual-Band-Access-Point besitze ein 2x2-Funkmodul und vier externe, omnidirektionale Antennen. Hiermit seien bis zu 1,2 GBit/s im 5-GHz-Band möglich. Darüber hinaus sei ein PoE+-Port enthalten, der Datenraten von bis zu 2,5 GBit/s unterstützt.

Bereits in der Standardlizenz für Wi-Fi in WatchGuard Cloud seien grundlegende Cloud-Management-Funktionen enthalten, u.a. 24-Stunden-Reporting, Support rund um die Uhr, Diagnose und Bestandsverwaltung. Die Unified-Security-Platform-Management-Lizenz für Wi-Fi in WatchGuard Cloud enthalte über diese Funktionalitäten hinaus u.a. 30 Tage Reporting, VPN-Konfiguration und erweiterte PSA-Integration.

Die Onlineverwaltung des AP332CR in WatchGuard Cloud biete folgende Vorteile:

  • einfache VPN-Konnektivität zu Fireboxen, die ebenfalls in WatchGuard Cloud verwaltet werden,
  • Multi-Tier- und Multi-Tenant-Fähigkeiten durch eine zentralisierte WatchGuard-Cloud-Managementplattform mit verbesserter Aktivierung und intelligenter Bestandsverwaltung,
  • Captive-Portal-Erstellung mit benutzerdefiniertem Corporate Branding, z.B. Firmenlogos, Hintergrund und Miniaturbilder,
  • Unternehmensauthentifizierung durch einfach zu verwaltende WatchGuard-Authentifizierungsdomänen,
  • zentralisierte Verwaltung des WatchGuard-Produktportfolios, einschließlich AuthPoint, Firebox und Endpunktlösungen.

(ID:49018377)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zur IT-Sicherheit

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung