Video-Tipp: Windows Update Troubleshooting

Probleme mit Windows Update unter Windows 10 beheben

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Wie man Fehler bei der Installation von Updates unter Windows 10 findet und behebt, zeigen wir in diesem Video-Tipp.
Wie man Fehler bei der Installation von Updates unter Windows 10 findet und behebt, zeigen wir in diesem Video-Tipp. (© krissikunterbunt - stock.adobe.com)

Erscheint bei der Installation von Windows-Updates ein Fehler, hilft eine strukturierte Vorgehensweise, um die Ursache zu identifizieren und zu beheben. In diesem Video-Tipp zeigen wir die Vorgehensweise, um Fehler in Windows Update zu beheben und die Installation von Updates in Windows 10 fehlerfrei durchführen zu können.

Funktioniert die Installation von Updates in Windows 10 nicht, sollte zuerst Windows neu gestartet werden. Dieser alte Trick behebt in Windows so manches Problem. Das gilt auch in Windows 10. Teilweise kann es sinnvoll sein mehrmals die Installation von Updates neu zu starten. Anschließend hilft es die Installation von Updates in der Einstellungs-App von Windows 10 erneut zu starten. In den meisten Fällen zeigt Windows 10 einen eindeutigen Fehler an, warum, die Installation des Updates nicht funktioniert. Es hilft in vielen Fällen den Fehler und dessen Nummer in einer Suchmaschine einzugeben. Meistens haben andere Benutzer das gleiche Problem.

Wie man Fehler bei der Installation von Updates unter Windows 10 findet und behebt, zeigen wir hier im Video-Tipp und in der Bildergalerie.

Problembehandlung in Windows 10 nutzen

Durch die Eingabe des Suchbegriffs „problembehandlung“ kann in Windows 10 die App „Problembehandlung“ gestartet werden. Hier stehen verschiedene Assistenten zur Verfügung, mit denen Windows-Probleme in Windows 10 behoben werden können. Mit dem Link „Windows Update“ und der Schaltfläche „Problembehandlung ausführen“ startet eine Analyse, die untersucht, warum die Installation von Updates nicht funktioniert. Anschließend zeigt das Tool an, ob Probleme gefunden wurden und kann diese mit dem Link „Diese Korrektur anwenden“ beheben. Teilweise kann es sinnvoll sein, den Assistenten mehrmals zu starten und nach jeder Problembehebung die Installation von Updates zu testen, unter Umständen auch nach einem Neustart von Windows 10.

Microsoft-Tool für die Problembehebung von Updates

Hilft die interne Problembehandlung in Windows 10 nicht, kann ein Zusatztools von Microsoft getestet werden. Der Windows Update Troubleshooter wird als CAB-Datei zur Verfügung gestellt. Der Start erfolgt über einen Doppelklick der Datei.

Mit der Verknüpfung „Erweitert“ kann das Tool mit Administratorrechten gestartet werden. Das ist sinnvoll, wenn der erste Scanvorgang den Fehler nicht beheben kann. Durch die Option „Reparaturen automatisch anwenden“ versucht der Assistent Änderungen am System durchzuführen, ohne dass ein Anwender diese erst bestätigen muss.

Mit einem Klick auf „Weiter“ sucht das Tool nach dem Fehler. Der Vorgang kann einige Zeit dauern. Anschließend wird der Status der Fehlerbehebung angezeigt. Auch hier kann es sinnvoll sein, den Vorgang erneut zu starten. Die Vorgehensweise entspricht im Grunde genommen den Möglichkeiten, die auch von der internen Problembehandlung in Windows 10 durchgeführt werden. Es lohnt sich aber dennoch das Tool zumindest zu testen.

Defekte Systemdateien und Boot-Manager reparieren

Funktionieren Systemdateien in Windows nicht mehr, reagiert das Betriebssystem teilweise mit Fehlermeldungen oder Abstürzen, die sich nur schwer zuordnen lassen. Auch Windows-Update ist davon betroffen. In der Befehlszeile stehen Befehle zur Verfügung, mit denen sich Probleme beim Start von Windows beheben lassen. Die Tools lassen sich auch über die „Computerreparatur­optionen“ starten, die über die Installations-DVD oder einen USB-Stick zur Verfügung stehen:

DISM /Online /Cleanup-Image /Scanhealth

Bei Problemen mit Windows wird nach dem Scanvorgang folgender Befehl eingeben:

DISM /Online /Cleanup-Image /Checkhealth

Dieser Befehl überprüft, ob eine Fehlermeldung im System von einem früheren Scanvorgang vorliegt.

Um Fehler zu reparieren:

DISM /Online /Cleanup-Image /Restorehealth

Danach sollten mit „sfc /scannow“ weitere Systemdateien überprüft werden. Sind Fehler auf dem System vorhanden, sollte die Protokolldatei „CBS.Log“ im Ordner „C:\Windows\Logs\CBS“ überprüft werden.

Wie man Fehler bei der Installation von Updates unter Windows 10 findet und behebt, zeigen wir hier im Video-Tipp und in der Bildergalerie.

WSUS Offline-Update nutzen

Mit dem kostenlosen Tool WSUS Offline Update können gezielt alle vorhandenen Aktualisierungen für Windows auf einmal heruntergeladen und auf einmal installiert werden. Über einen Assistenten werden anschließend alle Patches installiert. WSUS Offline Update muss nicht installiert werden. In der grafischen Oberfläche wird festgelegt, welche Updates das Tool berücksichtigen soll. WSUS Offline Update verwendet für den Download und die Installation die offizielle Microsoft-Katalogdatei, um die Patches zu ermitteln. Diese enthält alle als kritischen und sicherheitsrelevanten Updates, aber nicht immer alle wichtigen und optionalen Aktualisierungen.

Aktualisierung über Microsoft Update-Katalog

Microsoft bietet auf seiner Webseite „Microsoft Update-Katalog“ alle Updates an, die auch über die Windows-Update-Funktion installiert werden. Die Updates lassen sich an dieser Stelle manuell herunterladen und anschließend manuell installieren. So ist schnell klar, welches Update Probleme macht, und die manuelle Installation funktioniert häufig, wenn die Installation über Windows-Update nicht funktioniert.

Problembehebung mit Skript Reset Windows Update Agent

Microsoft bietet in der Technet-Gallery das Skript „Reset Windows Update Agent“ an. Auch dieses kann Probleme bei der Update-Installation in Windows 10 beheben. Nach dem Download und der Extrahierung der ZIP-Datei, wird das Skript durch einen Doppelklick auf „ResetWUEng.cmd“ gestartet. Alternativ kann das Tool auch direkt in der PowerShell oder der Eingabeaufforderung gestartet werden. Wichtig ist der Start mit Administrator-Rechten. Nach dem Start muss zuerst bestätigt werden, dass das Tool Änderungen am System durchführen kann, die auch zum Absturz von Windows führen können. Danach stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, um Windows-Update zu reparieren. Mit der Auswahl „2“ werden die Einstellungen von Windows-Update in Windows 10 zurückgesetzt. Oftmals werden Probleme dadurch behoben.

Wie man Fehler bei der Installation von Updates unter Windows 10 findet und behebt, zeigen wir hier im Video-Tipp und in der Bildergalerie.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45469242 / Schwachstellen-Management)