Definition WSUS (Windows Server Update Services)

Was ist WSUS?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Peter Schmitz

Der Windows Server Update Services (WSUS) dient der Bereitstellung und Verteilung von Microsoft-Updates über eigene Server.
Der Windows Server Update Services (WSUS) dient der Bereitstellung und Verteilung von Microsoft-Updates über eigene Server. (Bild: Microsoft)

Mit den Windows Server Update Services (WSUS) lassen sich Windows-Updates lokal über das eigene Netzwerk und eigene Windows-Server bereitstellen und verteilen. Die Updates sind von regulären Windows-Updates entkoppelt. Dadurch bieten sich umfangreiche Verwaltungs- und Steuerungsmöglichkeiten für die verschiedenen Clients.

Die Abkürzung WSUS steht für Windows Server Update Services. Es handelt sich um eine Softwarekomponente für Windows-Server, über die sich Windows-Updates entkoppelt vom regulären Update-Service von Microsoft bereitstellen und installieren lassen. Administratoren können dank WSUS selbst festlegen, welche Clients mit welchen Updates zu einem bestimmten Zeitpunkt versorgt werden sollen. Es bieten sich umfangreiche Steuerungs- und Administrationsmöglichkeiten.

Über Gruppenrichtlinien werden die Clients angewiesen, ihre Updates vom WSUS-Server zu beziehen. Clients verbinden sich anschließend automatisch mit dem Server und erhalten, die vom Administrator festgelegten Updates. Sämtliche Informationen der Clients und der Updates sind in einer Datenbank des Servers gespeichert. Der Einsatz der Windows Server Update Services reduziert durch die lokale Bereitstellung der Updates den Bandbreitebedarf auf der Internetverbindung. Einsetzbar sind die Windows Server Update Services für Betriebssysteme wie Windows 7, 8 oder 10 und Windows Server 2012, 2012 R2 oder 2016.

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

Tools für Updates und Installationspakete

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

08.01.19 - Mit einigen praktischen und vor allem kostenlosen Zusatztools, auch von Microsoft, können Admins Probleme mit Windows Updates in Windows 10 ganz einfach beheben. Auch das Erstellen eigener Installationsmedien ist mit Zusatztools möglich. Wir geben einen Überblick zu den Möglichkeiten und stellen die besten Tools vor. lesen

Funktionsweise des Windows Server Update Services

Prinzipiell arbeiten die Windows Server Update Services Client-Server-basiert. Ein Windows-Server stellt die Updates zur Verfügung. Clients verbinden sich über das Netzwerk mit dem Server und laden die für sie bereitgestellte Software herunter. Neben der WSUS-Softwarekomponente ist auf dem Server eine Windows- oder SQL-Datenbank notwendig. Sie muss nicht zwangsweise auf dem gleichen Server installiert sein. In der Datenbank sind sowohl die Informationen über die verfügbaren Updates als auch sämtliche Client-Berichte gespeichert. Der WSUS-Server selbst bezieht seine Updates von einem regulären Windows-Update-Server.

Damit die Clients ihre Updates nicht vom regulären Windows-Update-Server, sondern vom lokalen Update-Server beziehen, sind sie entsprechend zu konfigurieren. Grundsätzlich ist es möglich, mehrere WSUS-Server zu betreiben. Sogenannte Downstream-Server beziehen in diesem Fall die Updates von einen übergeordneten Server. Für die Konfiguration der übergeordneten Updatequelle müssen Servername und Port auf den Downstream-Servern hinterlegt werden.

Vorteile durch den Einsatz der Windows Server Update Services

Der Einsatz der Windows Server Update Services bietet einem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Der Administrator weist den Clients oder Clientgruppen die Updates zentral zu. Eventuell problematische Updates lassen sich im Vorfeld ausgiebig testen. Erst wenn sichergestellt ist, dass die Updates für bestimmte Clients geeignet sind und keine Inkompatibilitäten oder Störungen verursachen, erfolgt die Zuteilung an die Clients. Für kritische Updates, die aus Sicherheitsgründen schnell zu verteilen sind, lassen sich Fristen konfigurieren.

Sämtliche Updates werden vom WSUS-Server nur einmalig von den Microsoft-Servern heruntergeladen und anschließend lokal verteilt. Der Bandbreitebedarf auf der Internetleitung reduziert sich. Durch den Einsatz mehrerer WSUS-Server ist eine effiziente hierarchische Struktur für die Verteilung der Update-Software realisierbar. Ein weiterer Vorteil der Windows Server Update Services ist, dass sämtliche Update-relevanten Daten in der WSUS-Datenbank gespeichert und zentral abrufbar sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Windows Updates mit Gruppenrichtlinien steuern

Windows 10 und Windows Server 2016/2019

Windows Updates mit Gruppenrichtlinien steuern

Bei Windows 10 und Windows Server 2016 bzw. Windows Server 2019 läuft die Installation von Updates generell anders ab, als bei früheren Versionen. Mit Gruppenrichtlinien lassen sich viele dieser Einstellungen weitgehend zentral automatisieren. In diesem Artikel zeigen wir die Möglichkeiten und Vorgehensweisen. lesen

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

Tools für Updates und Installationspakete

Windows-Updates mit kostenlosen Tools im Griff

Mit einigen praktischen und vor allem kostenlosen Zusatztools, auch von Microsoft, können Admins Probleme mit Windows Updates in Windows 10 ganz einfach beheben. Auch das Erstellen eigener Installationsmedien ist mit Zusatztools möglich. Wir geben einen Überblick zu den Möglichkeiten und stellen die besten Tools vor. lesen

Sicherheit in Microsoft-Umgebungen überwachen

Systemüberwachung mit Tools und Bordmitteln

Sicherheit in Microsoft-Umgebungen überwachen

Geht es um die Analyse der Sicherheit in Microsoft-Umgebungen, greifen Administratoren oft auf teure,externe Lösungen zurück, dabei lässt sich in vielen Fällen schon mit den eingebauten Mitteln der Systeme viel erreichen. Wir zeigen in diesem Beitrag, wie man AD und Windows-Systeme mit Bordmitteln überwacht und welche praktischen Tools bei der Analyse helfen können. lesen

Probleme mit Windows Update unter Windows 10 beheben

Video-Tipp: Windows Update Troubleshooting

Probleme mit Windows Update unter Windows 10 beheben

Erscheint bei der Installation von Windows-Updates ein Fehler, hilft eine strukturierte Vorgehensweise, um die Ursache zu identifizieren und zu beheben. In diesem Video-Tipp zeigen wir die Vorgehensweise, um Fehler in Windows Update zu beheben und die Installation von Updates in Windows 10 fehlerfrei durchführen zu können. lesen

Netzwerke mit Windows Server 2016 sicher betreiben

Windows Server 2016 Sicherheits-Guide

Netzwerke mit Windows Server 2016 sicher betreiben

Mit jeder neuen Serverversion integriert Microsoft neue Sicherheitsfunktionen in sein Serverbetriebssystem. Um Windows Server 2016 sicher im Netzwerk zu betreiben, sollten sich Administratoren mit Security-Ansätzen wie JIT und JEA, sowie Technologien wie Shielded-VMs und PowerShell Desired State Configuration auseinandersetzen und diese möglichst auch nutzen. lesen

WSUS-Tipps zur Fehlersuche und Fehlerbehebung

Video-Tipp: WSUS (Teil 4)

WSUS-Tipps zur Fehlersuche und Fehlerbehebung

Funktioniert die Update-Verteilung mit WSUS nicht korrekt, kann man mit Tools und einer strukturierten Vorgehensweise überprüfen, wo das Problem liegt, und wie es sich lösen lässt. Wir zeigen in diesem Video-Tipp die korrekte Vorgehensweise zum WSUS-Troubleshooting und wie man Berichte zum WSUS-Einsatz abruft. lesen

WSUS-Tipps zur Verwaltung und Freigabe von Updates

Video-Tipp: WSUS (Teil 3)

WSUS-Tipps zur Verwaltung und Freigabe von Updates

WSUS kann Aktualisierungen für Microsoft-Produkte herunterladen, lokal speichern und an die angebundenen Server und Arbeitsstationen weitergeben, ohne dass dafür zusätzliche Downloads stattfinden müssen. Die Verteilung und Freigabe der Updates können Admins auch zentral vom Server aus steuern. lesen

Ohne Virenscanner keine Updates bei Windows 7

Fehlkonfiguration erhöht Sicherheitsgefahr

Ohne Virenscanner keine Updates bei Windows 7

Wenn auf einem Windows 7-Rechner oder Server mit Windows Server 2012 R2 kein Virenscanner installiert ist, besteht die Gefahr, dass das Betriebssystem keine Sicherheits-Updates mehr herunterlädt und installiert. Mit etwas Nacharbeit lässt sich der Fehler aber beheben. lesen

WSUS-Tipps zu Optimierung, Troubleshooting und Scripting

Video-Tipp: WSUS (Teil 2)

WSUS-Tipps zu Optimierung, Troubleshooting und Scripting

Sobald die WSUS-Serverrolle installiert und eingerichtet ist, müssen in der Verwaltungskonsole einige Einrichtungen vorgenommen werden. Sind auch diese abgeschlossen, sind häufig noch Optimierungen und Fehlerbehebungen notwendig. Die wichtigsten Tipps und Schritte zeigen wir in diesem Video-Tipp. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46006055 / Definitionen)