Multi-Scanner-Management mit Nessus Enterprise von Tenable

Schwachstellen-Scanner Nessus für Unternehmen

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit Nessus Enterprise lassen sich etliche Instanzen des Schwachstellen-Scanners verwalten.
Mit Nessus Enterprise lassen sich etliche Instanzen des Schwachstellen-Scanners verwalten. (Bild: Tenable Network Security)

Unternehmen erhalten für den Schwachstellen-Scanner Nessus von Tenable künftig eine Management-Plattform zur Verwaltung mehrerer Instanzen. Das zentrale Management mit Nessus Enterprise soll der Prozessoptimierung bei der Schwachstellen-Analyse sowie Konfigurations- und Compliance-Prüfung dienen.

Mit Nessus Enterprise will der Schwachstellen-Management-Experte Tenable Network Security dafür sorgen, dass Security- und Compliance-Teams besser und vor allem effizienter zusammenarbeiten können. Neben einer On-Premise-Variante ist auch eine von Tenable gehostete Nessus Enterprise Cloud verfügbar.

Die neue Management-Lösung ermöglicht es, mehr Anwendungen und Datenbestände häufiger einzulesen. Security-Teams können mehrere Scanner, Scan-Ergebnisse sowie Verzeichnisse und IT-Richtlinien gemeinsam über die Plattform verwalten. Gleichzeitig erlaubt Nessus Enterprise eine rollenbasierte Zugriffsteuerung, die Administratoren, Auditoren und Sicherheitsanalysten unterscheidet.

Auf diese Weise soll die Management-Lösung den Zugang mehrerer Anwender zum Scanner und seinen Resultaten vereinfachen. Anwender können auf den Scanner und seine Reports auch aus der Cloud zugreifen und Scans internetverbundener Endpunkte zum Schutz vor Schwachstellen in Netzwerk- und Webanwendungen extern durchführen.

Mit Nessus Enterprise lassen sich Datenbestände erfassen, Patches und Konfigurationen prüfen sowie verwalten (Patch-Management), mehrere Scanner steuern und Schwachstellen analysieren. Als PCI-zertifizierte ASV-Lösung (Approved Scanning Vendor) umfasst Nessus Enterprise Cloud außerdem vierteljährliche Netzwerk-Scans für die externe Überprüfung von Schwachstellenscans zur Einhaltung von PCI-Standards.

Nessus Enterprise und Nessus Enterprise Cloud sind ab sofort verfügbar, der Preis für Nessus Enterprise liegt bei 5.000 US-Dollar. Weitere Informationen auf der Webseite von Tenable Network Security.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42701292 / Schwachstellen-Management)