Sicherheitsbewertungen und Disaster-Recovery für Active Directory Semperis launcht DSP 3.5 und erweitert ADFR

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Semperis erweitert die Schutzwerkzeuge für Active Directory (AD). Der Director Services Protector 3.5 bekommt ein Modul zur kontinuierlichen Sicherheitsbewertung. Zudem hat der Anbieter sein Disaster-Recovery-Produkt erweitert.

Firmen zum Thema

Semperis will Identitätssysteme vor einer sprunghaft wachsenden Zahl von Cyberangriffen schützen.
Semperis will Identitätssysteme vor einer sprunghaft wachsenden Zahl von Cyberangriffen schützen.
(Bild: profit_image – stock.adobe.com)

Mit dem jetzt allgemein verfügbaren Directory Services Protector (DSP) 3.5 reagiert Semperis auch auf eine „sprunghafte Zunahme von Cyberangriffen, die auf Identitätssysteme [...] abzielen“. Gemeint sind damit unter anderen die HAFNIUM-Angriffe auf Exchange-Server, aufgrund derer das BSI im März 2021 sogar die Bedrohungslage 4/Rot ausgerufen hatte.

Zusätzliches DSP-Modul und weitere Aktualisierungen

Als Abhilfe enthält die Lösung nun das neue Modul „DSP Intelligence“ zur Sicherheitsüberprüfung und Vermeidung von Sicherheitsverletzungen. Abdecken soll die Komponente Sicherheitmängel durch externe Bedrohungsakteure, systemische Schwachstellen in Standard-Indentitäts- und Zugriffseinstellungen sowie interne Konfigurationsabweichungen.

Aktualisiert wurden ferner die Module DSP Essential (Änderungsverfolgung und Rollback für AD) sowie DSP Advanced (Autonomer Bedrohungsschutz und entsprechende Reaktion).

Erweiterungen für ADFR

Zugleich kündigt Semperis Erweiterungen für Active Directory Forest Recovery (ADFR) an – ein zur Bekämpfung von Cyberattacken entwickeltes Disaster-Recovery-Produkt. Als neue ADFR-Funktionen beworben werden „einzigartige Backup-Set-Verschlüsselungsschlüssel, eine hochentwickelte forensische Suche und die erweiterte Unterstützung für SAML- und MFA-Authentifizierung.“

(ID:47472255)

Über den Autor