Definition Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Was ist das BSI?

| Autor / Redakteur: Stefan Luber / Peter Schmitz

Ziel des BSI ist es, die Informationssicherheit in der digitalisierten Welt zu verbessern.
Ziel des BSI ist es, die Informationssicherheit in der digitalisierten Welt zu verbessern. (Bild: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, abgekürzt BSI, ist eine Bundesbehörde, die für Fragen der IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung, in Unternehmen und für Privatanwender zuständig ist. Sie untersteht dem Bundesministerium des Innern.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist in Bonn ansässig und untersteht dem Innenministerium. Ziel der Bundesbehörde ist es, die Informationssicherheit in der digitalisierten Welt durch Information und Prävention, Detektion und Aktion zu gestalten. Der sichere Einsatz von Kommunikations- und Informationstechnik soll ermöglicht und vorangetrieben werden. Das BSI ist sowohl für öffentliche Institutionen als auch für die Wirtschaft und die Gesellschaft zuständig und steht für Fragen der IT-Sicherheit zur Verfügung. Gegründet wurde es 1991. Das Bundesamt ging aus der ZSI (Zentralstelle für Sicherheit in der Informationstechnik) hervor. Im Jahr 2016 waren rund 600 Mitarbeiter im BSI beschäftigt.

Die Aufgaben des BSI

Die Aufgaben des BSI sind in dem Gesetz zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes definiert. Eine Hauptaufgabe des Bundesamts besteht darin, zu vermitteln, dass die IT-Sicherheit in der Gesellschaft, der öffentlichen Verwaltung und in der Wirtschaft als ein wichtiges Thema wahrgenommen wird. Mit Unterstützung des BSI sollen Konzepte und Strategien der Informationssicherheit eigenverantwortlich umgesetzt werden können. Um dies zu leisten, erarbeitet das Bundesamt Mindeststandards für den praktischen Einsatz und Handlungsempfehlungen, die auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind. Die Standards und Empfehlungen unterstützen die Anwender bei der Vermeidung von Risiken in der Internet- und IT-Welt.

Ein weitere Aufgabe des BSI ist der Schutz der IT-Systeme und Kommunikationsnetze des Bundes. Dieser Schutz beinhaltet die Abwehr von Bedrohungen wie Viren oder Trojaner und Hackerangriffe. Der Innenausschuss des Bundestages wird jährlich vom BSI über die erfolgten Tätigkeiten unterrichtet.

Ebenfalls zu den Aufgaben des Bundesamts zählen:

  • die Entwicklung von verbindlichen und einheitlichen Standards der IT-Sicherheit
  • die Entwicklung von Kryptosystemen für die IT und Kommunikationsnetze des Bundes
  • Beratung zu Themen der IT-Sicherheit für verschiedene Zielgruppen wie die Bundesverwaltung
  • Information und Warnung vor Schwachstellen, Sicherheitslücken und Schadprogrammen in IT-Dienstleistungen und -Produkten
  • Prüfung, Zertifizierung und Zulassung von IT-Dienstleistungen und -Produkten
  • Sensibilisierung der Gesellschaft für das Thema Internet- und IT-Sicherheit

Um all diese Aufgaben leisten zu können, ist das BSI in fünf Abteilungen gegliedert. Eine ist für Verwaltungsaufgaben zuständig, die anderen vier sind Fachabteilungen. Die fünf Abteilungen sind folgende:

  • Zentrale (Verwaltungs-) Aufgaben - Abteilung Z
  • Abteilung für Cyber-Sicherheit und Kritische Infrastrukturen - Abteilung CK
  • Abteilung für Beratung für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft - Abteilung B
  • Abteilung für Cyber-Sicherheit in der Digitalisierung, Zertifizierung und Standardisierung - Abteilung D
  • Abteilung für Krypto-Technologie und IT-Management für erhöhten Sicherheitsbedarf - Abteilung KT

Die Zielgruppen des BSI

Die Aufgaben und Tätigkeitsfelder des BSI adressieren verschiedene Zielgruppen. Zu den Zielgruppen der Angebote des Bundesamts zählen:

  • öffentliche Verwaltungen der Kommunen, Länder und des Bundes
  • Unternehmen der Wirtschaft
  • Einrichtungen der Forschung und der Wissenschaft
  • private Anwender

Angebote des BSI für die Wirtschaft

Die Angebote für die Wirtschaft umfassen vor allen beratende und unterstützende Tätigkeiten bei allen Fragen rund um die Informationssicherheit. Über diese beratenden Tätigkeiten hinaus erfolgt in einigen Bereichen eine enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Einer dieser Bereiche ist die unabhängige Zertifizierung von Produkten und Dienstleistungen der IT. Diese Zertifizierungen sollen für Transparenz und Vertrauen bei den Produkten und Angeboten der Wirtschaft sorgen. Die Schaffung von praxisnahen Mindeststandards wird ebenfalls in enger Kooperation mit der Wirtschaft durchgeführt.

Angebote des BSI für Bürger

Hauptangebote des BSI für Bürger sind die Information und Sensibilisierung für einen sicheren Umgang mit dem Internet, mobilen Kommunikationsgeräten und anderen IT-Produkten. Hierfür existiert ein speziell auf die Belange von Bürgern zugeschnittenes Internetangebot. Die Themen rund um die IT-Sicherheit sind auf diesen Internetseiten so aufbereitet, dass sie für technische Laien verständlich und umsetzbar sind. Es sind konkrete Handlungsanweisungen zu finden zu Themen wie Online Banking, Soziale Netzwerke, Cloud Computing oder Sicherheit von Smartphones und E-Mail-Verschlüsselung. Für Fragen steht Bürgern eine telefonische Hotline zur Verfügung. Über aktuelle Schwachstellen, Risiken und Sicherheitslücken informiert und warnt Privatanwender und kleine Unternehmen das "Bürger-CERT".

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Netzwerksicherheit in der Ernährungsbranche

Die Mitarbeiter müssen mitspielen

Netzwerksicherheit in der Ernährungsbranche

Nachdem wir uns in unserer Serie über IT-Sicherheit in unterschiedlichen Branchen in der letzten Folge mit Telekommunikations­unternehmen befasst haben, kommt nun der Bereich Ernährung an die Reihe. Dazu haben wir mit Reinhard Steckermeier gesprochen, der das Systemhaus Agotech betreibt und für die IT der Byodo Naturkost GmbH verantwortlich ist. lesen

Komplexe Passwörter immer beliebter

Passwortsicherheit

Komplexe Passwörter immer beliebter

Einfache Zahlenfolgen oder Wörter sichern E-Mail-Postfach, Online-Banking-Zugang und Co. schlecht vor unerwünschten Zugriffen. Vielen Deutschen scheint das bewusst - aber längst nicht allen. lesen

Automatisierung für effektiven Cyberschutz

Security Automation

Automatisierung für effektiven Cyberschutz

Für Unternehmen ist ein wirksamer Malware-Schutz elementar. Laut Bitkom war 2018 Jahr bereits jeder zweite Internetnutzer ein Opfer von Cyberkriminalität. Pro Tag wurden 2019 BSI 320.000 neue Schadprogramm-Varianten verbreitet. Durch Automatisierung der IT-Security lassen sich viele Probleme beim Kampf gegen Schadsoftware mit überschaubarem Aufwand bewältigen. lesen

Mobile Sicherheit – ist 5G Fluch oder Segen?

Mobilfunk-Sicherheit im Fokus

Mobile Sicherheit – ist 5G Fluch oder Segen?

Die mit 5G möglichen Geschwindigkeiten und die häufig angekündigte sehr gute Netzabdeckung versprechen einen großen Fortschritt. Doch gleichzeitig gibt es mehr als genügend Diskussionsstoff und Streitpunkte, die immer wieder an einer erfolgreichen und problemlosen Markteinführung zweifeln lassen. Insbesondere das Oberthema Sicherheit ist hier in all seinen Facetten ein Aspekt. lesen

Mit künstlicher Intelligenz die Endpoints schützen

Neues eBook „KI-basierte Endpunktsicherheit“

Mit künstlicher Intelligenz die Endpoints schützen

Der Markt ist gut bestückt mit Endpoint Security, die auf Künstliche Intelligenz (KI) verweist. Doch was leistet KI wirklich in der Endpunkt­sicherheit? Ist es nur Marketing oder ein echter Mehrwert? Es kommt ganz darauf an. Bedarf für eine Optimierung in der Endgerätesicherheit gibt es jedenfalls genug, wie das neue eBook ebenfalls zeigt. lesen

Der Bundesregierung fehlen Hunderte IT-Experten

Cybersicherheit

Der Bundesregierung fehlen Hunderte IT-Experten

In der Bundesregierung sind hunderte Stellen für IT-Sicherheit nicht besetzt. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor, über die das ZDF zuerst berichtet hatte. lesen

Sicher, sicherer, 2020

Sicherheitsprognosen 2020

Sicher, sicherer, 2020

Das vergangene Jahrzehnt brachte der IT-Sicherheitsbranche zahlreiche technische Innovationen, gleichzeitig ergaben sich dadurch aber auch vielfältige Herausforderungen. Das BSI verzeichnete in seinem Lagebericht 2019 114 Millionen neue Schadprogramme. Diese können Unternehmen schnell zum Verhängnis werden. lesen

Emotet hat Deutschland weiterhin im Griff

Trojaner-Attacken auf Universitäten, Behörden und Krankenhäuser

Emotet hat Deutschland weiterhin im Griff

Emotet hat in den letzten Monaten immer wieder Stadtverwaltungen, Krankenhäuser und Universitäten lahmgelegt. Der Trojaner zählt laut BSI aktuell zu den gefährlichsten Schadprogrammen. lesen

BSI veröffentlicht Neuauflage des C5-Katalogs

Anerkannter Nachweis der Sicherheit von Cloud-Diensten

BSI veröffentlicht Neuauflage des C5-Katalogs

Seit seiner Veröffentlichung 2016 hat sich der „Cloud Computing Compliance Criteria Catalogue“ (C5) des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum etablierten und vielfach national wie international umgesetzten Standard der Cloud-Sicherheit entwickelt. Da Cloud-Techniken schnellen Innovationen unterworfen sind, hat das BSI den C5 nun einer umfassenden Revision unterzogen und neu aufgelegt. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44819614 / Definitionen)