Definition Hoax

Was ist ein Hoax?

| Autor / Redakteur: Tutanch / Peter Schmitz

Ein Hoax verfolgt oft nur den Zweck, den Empfänger hinters Licht zu führen oder ihn zu veralbern. Einige Hoaxes haben allerdings einen destruktiven Charakter.
Ein Hoax verfolgt oft nur den Zweck, den Empfänger hinters Licht zu führen oder ihn zu veralbern. Einige Hoaxes haben allerdings einen destruktiven Charakter. (Bild: Pixabay / CC0)

Der Hoax bezeichnet eine bewusst per Kommunikationsmedien wie E-Mail, Messenger oder soziale Medien verbreitete Fehlinformation. In der Regel ist der Hoax selbst harmlos. Da ihn viele für wahr halten, wird er gerne geteilt und verbreitet sich sehr schnell.

Der Begriff Hoax (Hoaxes Pl.) steht ursprünglich für Scherz oder Schwindel. Im Internetumfeld bezeichnet der Hoax eine bewusst per E-Mail, Messenger oder über soziale Medien wie Facebook oder Twitter verbreitete Fehlinformation. Da viele Empfänger die Nachricht für wahr halten, senden sie sie an Freunde oder Bekannte weiter.

In vielen Fällen fordert die Nachricht direkt zur Weiterleitung auf und droht mit verschiedenen Konsequenzen, wenn dies nicht befolgt wird. Die Nachricht selbst ist in der Regel harmlos. Die massenhafte Verbreitung kann allerdings zu Problemen und Belästigungen führen. Manchmal werden User dazu aufgefordert, eine bestimmte Aktion wie das Löschen einer Datei auszuführen. In diesen Fällen können echte Schäden entstehen. Empfänger sollten einen Hoax daher ignorieren und ihn direkt löschen.

So erkennt man einen Hoax

Hoaxes lassen sich an typischen Merkmalen erkennen. Sinnvoll kann zudem eine Suche im Internet zur Identifizierung sein. Es genügt meist den Text in das Suchfeld eines Suchanbieters einzutragen, um verlässliche Ergebnisse zu bekommen. Im Folgenden die typischen Erkennungsmerkmale:

  • die Nachricht fordert dazu auf, sie an möglichst viele Menschen weiterzuleiten
  • am Anfang der Nachricht ist eine erschreckende Meldung zu finden, die dazu verführen soll, den Rest zu lesen
  • es werde Konsequenzen angedroht, wenn den Anweisungen in der Nachricht nicht Folge geleistet wird
  • es sind keine Angaben zum Urheber des Textes oder falsche Quellenangaben zu finden
  • alle Zeitangaben sind relativ und vage. Sie lauten zum Beispiel "morgen", "nächsten Monat" oder "letzte Woche"
  • anhand der Struktur des Textes ist zu erkennen, dass sie bereits viele Male kopiert wurde (fehlende Formatierungen)

Abgrenzung vom Computervirus oder von der Phishing-Mail

Auch wenn Hoaxes meist harmlos sind, können sie dennoch nervig sein oder die Performance des Nachrichtensystems negativ beeinflussen. Sie lassen sich als eine Art Streich oder Witz auffassen. Im Vergleich zu einer Phishing-Mail versucht ein Hoax nicht die Userdaten oder Passwörter des Empfängers zu ergaunern. Der Hoax selbst enthält zudem keinen Dateianhang oder schädlichen Code, der unberechtigte Aktionen auf dem empfangenden Rechner ausführt. Einige Hoaxes haben allerdings einen destruktiven Charakter. Sie fordern den User zum Beispiel auf, eine bestimmte Systemdatei zu löschen. Fällt dieser auf die Nachricht herein und führt die Aktion aus, ist unter Umständen die Funktion des Rechners nicht mehr gegeben. Die Aufforderung zum massenhaften Weiterversenden kann zudem dazu führen, dass Nachrichtensysteme, Messenger oder soziale Netze durch Überlastung nicht mehr einwandfrei funktionieren.

Wem nutzt ein Hoax?

Ein Hoax verfolgt oft nur den Zweck, den Empfänger hinters Licht zu führen oder ihn zu veralbern. In einigen Fällen stecken aber auch strategische oder kommerzielle Absichten hinter den Falschmeldungen. So versuchen einige Hoaxes User dazu zu bewegen, einen bestimmten Link zu öffnen und dadurch mehr Verkehr auf der Seite zu verursachen. Dadurch lassen sich beispielsweise die Werbeeinnahmen für eine bestimmte Seite steigern. Das Ziel einiger Hoaxes ist bewusste Desinformation. Ein Verlust an Reputation des Geschädigten kann die Folge sein.

Beispiele für Hoaxes

Im Internet kursieren zahlreiche Hoaxes. Einige zum Teil mit leicht verändertem Inhalt in diversen Varianten schon seit vielen Jahren. So existiert zum Beispiel ein Hoax, der behauptet, WhatsApp ist ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch kostenpflichtig nutzbar, wenn die Nachricht nicht mindestens an eine bestimmte Anzahl an Empfänger weitergeleitet wird. Ein echter Klassiker ist der so genannte Good-Times-Hoax. Er gibt vor, beim Öffnen einer bestimmten Mail die Festplatte des Rechners zu löschen oder gar zu zerstören.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Antivirus Boot CDs im Test – System und Dateien im Notfall retten

Malware-Scan per Rescue Disk

Antivirus Boot CDs im Test – System und Dateien im Notfall retten

Wer nach einem Malware-Befall sein System manuell bereinigen oder bestimmte Dateien retten will, der sollte auf Nummer sicher gehen. Für solche Zwecke bietet es sich an, den PC mithilfe einer Rettungs-CD zu booten. Security-Insider.de hat sich vier Lösungen genauer angesehen und erläutert, welche davon sich im Ernstfall auch für Unternehmen eignen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44921657 / Definitionen)