Suchen

SealPath Enterprise sichert digitale Firmendokumente Zugriff auf sensible Dokumente einschränken

| Redakteur: Peter Schmitz

In Unternehmen werden vertrauliche Dateien wie Lohnabrechnungen oft unbedarft in teils nicht gesicherte Server und Clouds verschoben. Für einen adäquaten Schutz vertraulicher Firmendokumente will jetzt die Lösung SealPath Enterprise durch Verschlüsselung und spezielle Zugangsrechte bieten.

Firma zum Thema

Mit SealPath können Unternehmen sensible Dokumente ganz einfach verschlüsselt auf USB-Sticks, Mobilgeräten, ilokalen Servern und Cloudspeichern ablegen. Außerdem lassen sich Dateiberechtigungen jederzeit flexibel ändern.
Mit SealPath können Unternehmen sensible Dokumente ganz einfach verschlüsselt auf USB-Sticks, Mobilgeräten, ilokalen Servern und Cloudspeichern ablegen. Außerdem lassen sich Dateiberechtigungen jederzeit flexibel ändern.
(Bild: Maksim Kabakou - Fotolia.com)

Die Verwaltung vertraulicher Informationen in Unternehmen gestaltet sich immer kritischer. Dies liegt zum Beispiel daran, dass heutzutage mehr Daten im Umlauf sind. Das Datenvolumen lagern Firmen oft auch in unzureichend abgesicherte öffentliche Clouds aus. Zudem rufen Mitarbeiter die Daten vermehrt mit ihrem privaten Mobilgerät ab, was zusätzliche Risiken in puncto Datenschutz birgt. Spezielle Lösungen, die den Zugriff auf Firmendokumente regeln bzw. einschränken, helfen Unternehmen, wieder Sicherheit zu erlangen.

Mithilfe von SealPath Enterprise können Mitarbeiter sensible Dokumente in diversen Datenumgebungen, wie lokaler Server, Cloud, USB-Stick oder Mobilgerät, verschlüsselt ablegen. In der SealPath-App teilen die Urheber der betreffenden Datei eine Priorität bzw. diverse Zugriffsrechte zu. Unabhängig davon, wo sich das Dokument befindet: Die Daten werden überall verschlüsselt abgelegt. Urheber haben somit jederzeit die Kontrolle über die Verwendung der Dokumente.

Bildergalerie

Ein Beispiel: Ein Vorstandsvorsitzender möchte den Zugriff auf einen speziellen Management-Report einschränken. Dazu schiebt er die Datei in der SealPath-App via Drag & Drop in den Ordner „Nur für Vorstandsmitglieder“. Jetzt hat nur dieser zuvor definierte, eingeschränkte Personenkreis das Zugriffsrecht für den Report. Darüber hinaus kann er z.B. den Vorstandssekretärinnen das Recht einräumen, den Management-Report auszudrucken oder für bestimmte Zwecke zu bearbeiten. Der Urheber hat jederzeit Remote-Zugriff auf die Datei – egal, wo diese sich befindet; sogar Fernlöschungen der Dokumente sind im Ernstfall möglich.

Flexibel auf Veränderungen im Unternehmen reagieren

SealPath bietet Unternehmen die Möglichkeit, die Nutzungsberechtigungen von Dateien jederzeit flexibel zu ändern, z.B. wenn ein Mitarbeiter die Firma verlässt oder wenn Speichermedien verloren gehen.

Sollten sich die Rollen einzelner Arbeitnehmer innerhalb der Firma verändern, können die Zugriffsberechtigungen entsprechend abgeändert werden. Dabei ist SealPath kompatibel und unterstützt Lösungen von Microsoft, Apple oder Blackberry sowie Geräte auf Android-Basis. Auch auf Datenplattformen wie Google Drive, SkyDrive, Sharepoint, Dropbox etc. sowie alle gängigen E-Mail-Systeme kann SealPath zugreifen.

Eine anschauliche Darstellung der Funktionsweise von SealPath liefert der Hersteller mit diesem unterhaltsamen Video:

(ID:42665156)